Liste der denkmalgeschützten Objekte in Theresienfeld

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Theresienfeld enthält die 9 denkmalgeschützten unbeweglichen Objekte der Gemeinde Theresienfeld im niederösterreichischen Bezirk Wiener Neustadt-Land, wobei 3 Objekte per Bescheid und die übrigen Objekte durch Verordnung (§ 2a des Denkmalschutzgesetzes) unter Schutz gestellt wurden.[1]

Inhaltsverzeichnis

Denkmäler

Foto   Denkmal / Status Standort / GstNr. Beschreibung
Landesberufsschule
Datei hochladen
Landesberufsschule
ObjektID: 27257
Status: § 2a
Grazerstraße 24
Standort
KG: Theresienfeld
GstNr.: 226/110
Ursprünglich Landsitz, 1821 im Besitz des Josef Keppelhofer, 1912 an die Kongregation der Schwestern vom Guten Hirten (Umbau zu Kloster und Aufstockung), 1955 Landesberufsschule, dreigeschoßige doppelflügelige Anlage mit stark zurückgesetztem dreizehnachsigen Mittelteil, flacher Giebelaufsatz und Glockenturm von 1912
Kath. Pfarrkirche hl. Kreuz
Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Kreuz
ObjektID: 27252
Status: § 2a
Hauptplatz
Standort
KG: Theresienfeld
GstNr.: .54/1
Spätbarocker längszentraler Bau mit Westturm nach Plänen des Baumeisters Josef Gerl. 1767 Grundsteinlegung, 1768 Beschädigung des unvollendeten Baus durch Erdbeben, der dann niedriger als geplant vollendet wurde, 1768 geweiht, seit 1767 Pfarre. Das annähernd quadratische Langhaus weist je eine Fensterachse auf. Der schlichten Westturmfassade ist eine quadratische Vorhalle mit seitlichen Anbauten vorgesetzt; darüber erhebt sich ein Mittelrisalit mit einem großen Rundbogenfenster, dessen Gesimsgiebel in den zweigeschoßigen Fassadenturm mit großen Schallfenstern, Uhrengiebel und eingeschnürter Zwiebelhaube übergeht.
Pfarrhof Datei hochladen Pfarrhof
ObjektID: 27253
Status: § 2a
Hauptplatz 2
Standort
KG: Theresienfeld
GstNr.: .53
Eingeschossiger spätbarocker Bau unter mächtigem Walmdach, einachsiger Portalteil mit Attika
Kaiserin Maria Theresia-Denkmal Datei hochladen Kaiserin Maria Theresia-Denkmal
ObjektID: 27255
Status: § 2a
Hauptplatz 3
Standort
KG: Theresienfeld
GstNr.: 491/1
Bronzestatue, bezeichnet A(nton) Grath 1928
4 Pfeiler samt Resten der Pfeilermauern an den Ortseingängen
Datei hochladen
4 Pfeiler samt Resten der Pfeilermauern an den Ortseingängen
ObjektID: 387
Status: Bescheid
Wienerstraße 71, 78
Standort
KG: Theresienfeld
GstNr.: 619/2; 1/9; 619/3; 618/60; 9/3; 315; 339/3; 9/5
Die Pfeiler mit Kugelaufsätzen, welche die Durchzugsstraße paarweise flankieren, wurden 1763 errichtet. Am westlichen Pfeiler des nördlichen Paars (Koordinaten!) ist eine Gedenktafel und das Wappen der Gemeinde angebracht.
Bildstock hl. Johannes Nepomuk Datei hochladen Bildstock hl. Johannes Nepomuk
ObjektID: 27256
Status: § 2a
Eggendorfer Straße
Standort
KG: Theresienfeld
GstNr.: 679/2
Ende 18. Jahrhundert
Friedhof christlich, Grabmonument Datei hochladen Friedhof christlich, Grabmonument
ObjektID: 27258
Status: § 2a
Kirchengasse
Standort
KG: Theresienfeld
GstNr.: 497[2]
Gruftkapelle von 1873, hoher Rechteckbau mit Rundbogenportal
Figurenbildstock Zungenbergsäule
Datei hochladen
Figurenbildstock Zungenbergsäule
ObjektID: 1793
Status: Bescheid
bei Grillparzer-Straße 7
Standort
KG: Theresienfeld
GstNr.: 526/6
Bezeichnet 1664, Figur Christus in der Rast, Reliefs Arma Christi am schlanken Pfeiler und Wappen mit Inschrift am Sockel
Teil der 1. Wiener Hochquellenleitung Datei hochladen Teil der 1. Wiener Hochquellenleitung
ObjektID: 129164
Status: Bescheid
Badener Straße
Standort
KG: Theresienfeld
GstNr.: 130
Die I. Wiener Hochquellenwasserleitung ist ein Teil der Wiener Wasserversorgung und war die erste Versorgung von Wien mit einwandfreiem Trinkwasser. Nach vierjähriger Bauzeit wurde die 95 Kilometer lange Leitung am 24. Oktober 1873 eröffnet.

Die Wasserleitung berührt das Gemeindegebiet am westlichen Rand.

Legende

Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:[1]

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich zwei Symbole:
Weitere Bilder auf Wikimedia Commons Hier finden sich weitere Bilder des Objekts auf Wikimedia Commons.
eigenes Werk hochladen Ein Link zum Upload eines neuen Bildes. Bestimmte Parameter sind dabei schon vorausgefüllt.
Denkmal / Status: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Der Status darunter gibt an, ob das Objekt per Bescheid oder mittels Verordnung (gemäß § 2a Denkmalschutzgesetz)[3] unter Schutz gestellt wurde. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter sind die Katastralgemeinde (KG) und die Grundstücksnummer (GstNr.) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Adresse. Außerdem ist es möglich, die Tabelle nach der Katastralgemeinde zu sortieren.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Weblinks

 Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Theresienfeld – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. a b Niederösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz (Stand: 6. Juni 2012) (pdf)
  2. lt. NÖ Atlas
  3. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.
Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing