unbekannter Gast
vom 29.06.2017, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Bad Großpertholz

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Bad Großpertholz enthält die 8 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Bad Großpertholz.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung
Datei hochladen Schlossanlage Großpertholz
ObjektID: 25921

seit 2013

Bad Großpertholz 1
Standort
KG: Großpertholz
Das Schloss im Osten von Bad Großpertholz ist eine auf abfallendem Gelände gelegene, barocke, im 19. Jahrhundert veränderte, zweigeschoßige Vierflügelanlage. Das Anwesen wurde im Mittelalter als Freihof kuenringerischer Lehensritter gegründet.

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hll. Bartholomäus und Thomas
ObjektID: 25922
Bad Großpertholz 28
Standort
KG: Großpertholz
Die ursprünglich romanische Kirche wurde 1691 und von 1776 bis 1779, als unter anderem der Westturm errichtet wurde, verändert.
Datei hochladen Figurenbildstock hl. Johannes Nepomuk
ObjektID: 25914

seit 2013

bei Bad Großpertholz 148
Standort
KG: Großpertholz
Beim Schlossgarten steht eine Figur des hl. Johannes Nepomuk aus dem 18. Jahrhundert.
Datei hochladen Bildstock
ObjektID: 25911

Standort
KG: Großpertholz
Der Tabernakel-Bildstock ist spätgotisch.

Datei hochladen
Pest-/Dreifaltigkeitssäule
ObjektID: 25916

Standort
KG: Großpertholz
Die Pestsäule am Hauptplatz unterhalb der Kirche wurde 1715 von Ernst Sigismund Hacklberg-Landau errichtet. Am polygonalen Sockel befinden sich Steinfiguren der Heiligen Johannes Nepomuk, Rochus, Florian, Karl Borromäus, Donatus und Sebastian auf akanthusgeschmückten Volutenkonsolen. Vor dem Sockel steht eine Figur der Heiligen Rosalia. Des Weiteren ist eine Figurengruppe Hl. Dreifaltigkeit und Maria auf Wolkenpyramide zu sehen.
Datei hochladen Figurenbildstock hl. Florian
ObjektID: 25918

Standort
KG: Großpertholz
Die Steinfigur vor der Pfarrkirche stammt aus dem Jahr 1764.

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Karl Borromäus
ObjektID: 25907
Karlstift
Standort
KG: Karlstift
Die spätbarocke Pfarrkirche wurde von 1772 bis 1775 erbaut. Sie besitzt barocke Schnitzfiguren und einen Neorenaissance-Altar.

Datei hochladen
Ehem. Hammerwerk Huber
ObjektID: 25908
Mühlbach 1
Standort
KG: Mühlbach
Das Hauptgebäude des ehemaligen Hammerwerks westlich des Ortes wurde in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts/ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts in einer Senke des Mühlbaches erbaut. Das Haus ist mit „1868“ bezeichnet und verfügt über spätbarocke, gekoppelte Holztüren und eiserne Fensterläden. An der Hauptfront sind ein Pferdekopf in Eisenguss und eine historistische Hauslampe zu sehen. Das Werksgebäude verfügt über einen Rauchfang. Außerdem sind drei ehemals wasserbetriebene, hebelartige Antriebsvorrichtungen für Blasbälge sowie eine Doppelesse erhalten.

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse

Literatur

  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Bad Großpertholz  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Niederösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 9. Juni 2017.
  2. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.