unbekannter Gast
vom 25.01.2018, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Bad Schallerbach

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Bad Schallerbach enthält die 9 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Bad Schallerbach in Oberösterreich (Bezirk Grieskirchen).[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung
Datei hochladen Pfarrzentrum
ObjektID: 100658
Linzer Straße 15
Standort
KG: Schönau
Das Pfarrzentrum wurde gemeinsam mit der Pfarrkirche in den Jahren 1956–1958 nach Plänen des Architekten Hans Feichtinger errichtet.
Datei hochladen Spitals- /Anstaltskapelle des Gästehauses St. Raphael
ObjektID: 100982
bei Linzer Straße 17
Standort
KG: Schönau
Datei hochladen Personalhaus St. Raphael
ObjektID: 58057
Linzer Straße 19
Standort
KG: Schönau
Datei hochladen Kath. Filialkirche hl. Maria Magdalena
ObjektID: 58068
Magdalenabergstraße
Standort
KG: Schönau
Die Kirche wurde vermutlich um 1400 im gotischen Stil erbaut und ist eine Stiftung der Herren von Polheim. Sie unterstand lange Zeit dem Stift Mondsee. In den 1970er-Jahren wurde die Kirche umfassend restauriert.
Datei hochladen Rathaus/Gemeindeamt
ObjektID: 100668
Rathausplatz 1
Standort
KG: Schönau
Datei hochladen Kuranstalt/Sanatorium, Schallerbacherhof
ObjektID: 100669
Schallerbacherhofstraße 1
Standort
KG: Schönau

Datei hochladen
Kath. Filialkirche hl. Petrus und Friedhof
ObjektID: 59686
Schönau
Standort
KG: Schönau
Die Kirche geht zurück auf einen romanischen Bau aus dem 10. oder 11. Jahrhundert. Erste Erweiterungen erfuhr das Gebäude im 17. Jahrhundert. Sein heutiges Aussehen erhielt die Kirche Ende des 19. Jahrhunderts. Bis 1959 war sie die Pfarrkirche der Pfarre Schönau.
Datei hochladen Personalwohnhaus des ehem. Kurhauses
ObjektID: 58075
Schönauer Straße 16
Standort
KG: Schönau

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche, Lourdes-Gedächtniskirche
ObjektID: 100651

Standort
KG: Schönau
Errichtet wurde die Pfarrkirche in den Jahren 1956–1958 nach Plänen des Architekten Hans Feichtinger in der Amtszeit von Franz Tauber, Priester und Seelsorger von Bad Schallerbach. Sie ist eine Marienkirche und erinnert an die Erscheinungen in Lourdes.

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Bad Schallerbach  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Oberösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 22. Jänner 2018.
  2. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.