unbekannter Gast
vom 30.06.2017, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Graz/Innere Stadt

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Graz/Innere-Stadt enthält die 308 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte des I. Grazer Stadtbezirks Innere Stadt.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung

Datei hochladen
Franziskanerkirche, Pfarrkirche Mariae Himmelfahrt und Teile der ehem. Stadtm.
ObjektID: 56680
Albrechtgasse 6
Standort
KG: Innere Stadt
Es handelt sich um eine dreischiffige Staffelhallenkirche (1519) mit östlichem Langchor. Der erste Kirchenbau wurde um 1257 (oder 1277) vollendet. Um 1330 erfolgte der Zubau des Langchores. 1636 bis 1643 wurde das Gebäude mit einem neuen Westturm versehen. Die Westseite des Franziskaner­klosters stieß unmittelbar an die in diesem Bereich noch als Substruktion erhaltene mittelalterliche Stadtmauer.[2]
Hauptartikel: Franziskanerkloster Graz

Datei hochladen
Brunnen
ObjektID: 128004
Am Eisernen Tor
Standort
KG: Innere Stadt
Die Brunnenanlage wurde 1928 nach Plänen Tassilo Hüllers errichtet. Sie ersetzte einen 1890 erbauten, Alexander Graf Auersperg gewidmeten, Springbrunnen.[2]
Datei hochladen Acht Straßenlaternen
ObjektID: 128186
Am Eisernen Tor
Standort
KG: Innere Stadt
Zylindrische Gehäuseverlängerung über die Glocke nach oben sieht aus nach Regelmechanismus für ursprünglich eingebaute elektrische Kohlebogenlampen.

Datei hochladen
Mariensäule, Türkensäule
ObjektID: 120493
Am Eisernen Tor
Standort
KG: Innere Stadt
Die Mariensäule (auch Türkensäule genannt) wurde 1670 vollendet. Sie ist die Einlösung eines 1664 infolge der Türkenkriege der Immaculata conceptio geleisteten Gelübdes, eine Votivsäule zu errichten. Mit den Arbeiten wurde 1666 begonnen. Der Entwurf wird Domenico Sciassia zugeschrieben. Ursprünglich am Karmeliterplatz errichtet wurde sie 1796 auf Kosten von Kaspar Andreas von Jacomini auf den Jakominiplatz übertragen und 1928 nach Plänen von Tassilo Hüller an ihren heutigen Standort versetzt. Die Säulenanlage besteht aus einem quadratischen Unterbau aus Salzburger Marmor, in dem vier Inschriftkartuschen mit Knorpel- und Ohrmuschelwerkrahmen eingelassen sind. Der Unterbau auf einem Stufenpodest trägt den steinernen Säulensockel mit der korinthischen Bronzesäule, die von einer vergoldeten Figur der Maria Immaculata gekrönt wird.[2]

Datei hochladen
Tabakkiosk
ObjektID: 47814
Am Eisernen Tor
Standort
KG: Innere Stadt
Der Tabakkiosk ist eine 1928 von Hans Karl Zisser errichtete rostfreie Stahlkonstruktion (eine Entwicklung der Grazer Firma Treiber). Da die Außenhaut des Kiosk verglast ist, kann sie als großflächiger Werbeträger genutzt werden. Ursprünglich befand sich am vorspringenden Dach noch die Bezeichnung „Trafik“ im klassischen Schriftzug, welche aber in den letzten Jahren entfernt wurde.[3]
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 69242

seit 2013

Am Fuße des Schloßberges 3
Standort
KG: Innere Stadt
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 69240

seit 2013

Am Fuße des Schloßberges 4
Standort
KG: Innere Stadt
Datei hochladen Miethaus
ObjektID: 71932
Andreas-Hofer-Platz 5
Standort
KG: Innere Stadt
Das Gebäude wurde 1844 von Georg Hauberisser dem Älteren erbaut. Im Jahr 1912 erfolgte ein Umbau nach Entwürfen von Wilhelm Burgstaller und A. Zauer, wobei das Gebäude mit einer secessionistischen Fassade versehen wurde. In der Hoffront befindet sich eine Sandstein-Nischenfigur der Maria Immaculata aus dem 4. Viertel des 17. Jahrhunderts.[2]

Datei hochladen
Verwaltungs- /Bürogebäude Grazer Stadtwerke AG
ObjektID: 7404
Andreas-Hofer-Platz 15
Standort
KG: Innere Stadt
Das Gebäude, welches als Verwaltungs- und Bürogebäude der Grazer Stadtwerke dient, wurde zwischen 1930 und 1935 nach Plänen von Rambald von Steinbüchel-Rheinwall (Architekt) und Hubert Gessner (Tragwerksplanung) erbaut. Es handelt sich um einen städtebaulich bemerkenswerten Baukörper im Stil der klassischen Moderne, dem einzigen im Bereich der historischen Altstadt von Graz. Steinbüchel-Rheinwall beabsichtigte den „Service-Charakter“ des Gebäudes durch eine ausgeprägt funktionale Bauweise zu betonen. Die beiden, mit einer horizontalen Bänderfassade versehenen Flügel des Gebäudes, die jeweils eine der beiden getrennten Verwaltungseinheiten Gas-/Elektrizitäts- und Wasserversorgung beherbergten, werden durch den erhöhten, im kleinen Quadratraster aufgelösten, 1+12-geschoßigen, nordöstlichen Treppenturm scharnierartig so verbunden, dass sich ein L-förmiger Grundriss ergibt. Die Schauseite des dem Andreas-Hofer-Platz zugewandten Flügels ist geknickt. Das Erdgeschoß ist mit großzügigen Glasflächen versehen.[2][4] Durch den halbstock-kleinen Fensterraster modelliert der Stiegenturm ein 12-stöckiges Hochhaus.
Datei hochladen Post- und Telegraphenamt
ObjektID: 56684

seit 2015

Andreas-Hofer-Platz 19
Standort
KG: Innere Stadt
Das Post- und Telegraphenamt wurde 1929/29 nach Plänen von Robert Haueisen errichtet.
Datei hochladen Paradeishof
ObjektID: 36015
Badgasse 3, 5
Standort
KG: Innere Stadt
Das ehemalige Konventgebäude der Klarissen wurde zu Wohnzwecken umgebaut und stammt im Kern aus der Zeit ab 1602. Der viergeschoßige Baublock umschließt einen rechteckigen Innenhof. Die Erdgeschoß-Säulenarkaden im Innenhof (einst der Kreuzgang) entstanden nach 1600, die oberen Hoffronten wurden um 1784 josephinisch-klassizistisch gestaltet.

Anmerkung: beherbergt rundum das Kaufhaus Kastner & Öhler


Datei hochladen
Bürgerhaus
ObjektID: 36016
Bindergasse 4
Standort
KG: Innere Stadt
Die unteren Stockwerke des Bürgerhauses stammen im Kern aus dem 16. Jahrhundert; die beiden obersten Stockwerke wurden im Zug eines Umbaus im Jahr 1835 aufgesetzt. Der polygonale Eckerker geht auf das 16. und 17. Jahrhundert zurück. Die Stuckverzierungen stammen aus der Biedermeierzeit.
Datei hochladen Mittelalterliche Platzanlagen
ObjektID: 127386
Bischofplatz
Standort
KG: Innere Stadt

Datei hochladen
Ehem. Palais Inzaghi
ObjektID: 36017
Bischofplatz 1
Standort
KG: Innere Stadt
Hauptartikel: Palais Inzaghi (Bischofplatz)
f1
Datei hochladen Wohnhaus
ObjektID: 105348
Bischofplatz 2
Standort
KG: Innere Stadt
Das viergeschoßige Wohnhaus mit einem Rundbogen-Steinportal stammt aus dem 17. Jahrhundert.

Datei hochladen
Ehem. Bischöfliches Palais
ObjektID: 56723
Bischofplatz 4
Standort
KG: Innere Stadt
Hauptartikel: Bischöfliches Palais (Graz)
f1

Datei hochladen
Domherrenhof
ObjektID: 56743
Bürgergasse 1
Standort
KG: Innere Stadt
Hauptartikel: Domherrenhof (Graz)
f1

Datei hochladen
Priesterseminar, ehem Jesuitenkollegium
ObjektID: 42301
Bürgergasse 2
Standort
KG: Innere Stadt
Das ehemalige Jesuitenkollegium wurde ab 1572 errichtet und noch vor 1600 zu einem weitläufigen Gebäudekomplex mit imposanter Hofanlage erweitert. Von 1714 bis 1718 erfolgte dann der Aufbau eines vierten Geschoßes. An der Ostseite ist ein Teil der Spätrenaissancefassade erhalten, ansonsten sind die Fassaden im josephinisch-klassizistischen Stil gestaltet. Heute wird das Gebäude durch das das Priesterseminar und das Diözesanmuseum Graz genutzt.

Datei hochladen
Stadtpalais Schwarzenberg
ObjektID: 36031
Bürgergasse 3
Standort
KG: Innere Stadt
Hauptartikel: Palais Schwarzenberg (Graz)
f1

Datei hochladen
Ehem. Palais Lengheimb
ObjektID: 36032
Bürgergasse 4
Standort
KG: Innere Stadt
f1

Datei hochladen
Stadtpalais, ehem. Dorotheum
ObjektID: 36034
Bürgergasse 6
Standort
KG: Innere Stadt
Das Stadtpalais mit bemerkenswertem Steinportal und leicht geknickter Fassade wurde von Ende des 17. bis Anfang des 18. Jahrhunderts errichtet.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 36035
Bürgergasse 8-10
Standort
KG: Innere Stadt
Das Bürgerhaus mit überhängender Fassade und Rechteckerker auf Kragsteinen stammt ursprünglich aus dem 16. Jahrhundert. Im 19. Jahrhundert wurde es aufgestockt.
Datei hochladen Ehem. Franziskanerkirche
ObjektID: 36036
Bürgergasse 13
Standort
KG: Innere Stadt
Die gotische Franziskanerkirche wurde 1517 an die Dominikanerinnen übergeben. Nach der Klosteraufhebung wurde die ehemalige Kirche vermutlich um 1790 zu einem Wohnhaus umgebaut. Nach Beschädigungen im Zweiten Weltkrieg erfolgte 1961/62 eine Wiederherstellung des Gebäudes.

Datei hochladen
Bürgerhaus, Hotel Zum Dom
ObjektID: 69211

seit 2015

Bürgergasse 14
Standort
KG: Innere Stadt
Das Bürgerhaus mit Korbbogen-Steinportal stammt ursprünglich vom Anfang des 16. Jahrhunderts. Um das Jahr 1790 wurde es umgebaut, 1965 restauriert.

Datei hochladen
Dom hl. Ägydius und Platzbereiche
ObjektID: 56724

Standort
KG: Innere Stadt
Die spätgotische Staffelkirche mit spätgotischen und barocken Anbauten wurde ursprünglich als Kirchenkastell außerhalb der mittelalterlichen Stadtmauer in erhöhter Lage über der Altstadt angelegt. Es ist eine dreischiffige Hallenkirche mit langem Chor. Eine erste urkundliche Nennung erfolgte 1174, 1371 wurde sie Pfarrkirche und Basilika, 1438–1462 erfolgte ein Neubau durch Kaiser Friedrich III. Ein Dachreiter mit Glocken und Zwiebelhelm befindet sich über der Westfassade mit dem sogenannten Hochzeitsportal, einem profilierten Kielbogen-Steintor mit Figuren und Wappen. Im Inneren sind bedeutende gotische Fresken, unter anderem zwei Christophorusdarstellungen von 1460 bis 1470. Der Hochaltar ist ein Hauptwerk spätbarocker Altarbaukunst in der Steiermark. Außen an der Südwand das „Landplagenbild“, ein bedeutendes Fresko von 1485, wird Thomas von Villach zugeschrieben.
Datei hochladen Wohnhaus, ehem. Schule
ObjektID: 120907
Burggasse 1
Standort
KG: Innere Stadt
Das Wohnhaus wurde 1583 erbaut, zeigt heute aber eine Fassade aus der 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts.
Datei hochladen Schule, ehem. Bezirksgericht
ObjektID: 45701
Burggasse 2
Standort
KG: Innere Stadt
Das dreigeschoßige Gebäude mit Spätbiedermeierfassade wurde 1853 errichtet.

Datei hochladen
Mausoleumkirche hl. Katharina/Mausoleum Kaiser Ferdinand II und Freitreppe
ObjektID: 105858
Burggasse 2a
Standort
KG: Innere Stadt
f1

Datei hochladen
Dompfarrhof
ObjektID: 120904
Burggasse 3
Standort
KG: Innere Stadt
Der Dompfarrhof wurde 1583 errichtet und weist eine vorzügliche Spätrenaissance-Fassade mit einem Steintor aus der Zeit um 1600 auf.

Datei hochladen
Ehem. Palais Trauttmansdorff
ObjektID: 36033
Burggasse 4
Standort
KG: Innere Stadt
Hauptartikel: Palais Trauttmansdorff (Graz)
f1
Datei hochladen Miethaus
ObjektID: 56747
Burggasse 5
Standort
KG: Innere Stadt
Das Miethaus mit späthistoristischer Fassade stammt aus dem Ende des 19. Jahrhunderts.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 56748
Burggasse 7
Standort
KG: Innere Stadt
Das Bürgerhaus mit glatter Fassade und vermauertem Rundbogen-Steinportal wurde im 16. Jahrhundert errichtet.

Datei hochladen
Ehem. Palais Dietrichstein
ObjektID: 36037
Burggasse 9
Standort
KG: Innere Stadt
Hauptartikel: Palais Dietrichstein (Graz)
f1
Datei hochladen Lehrerbildungsanstalt
ObjektID: 124917
Burggasse 13
Standort
KG: Innere Stadt
BW Datei hochladen Mauerreste der neuzeitlichen Befestigung der Stadt Graz
ObjektID: 131073

seit 2017

Burggasse 15
Standort
KG: Innere Stadt

Datei hochladen
Ausstellungsbau Künstlerhaus
ObjektID: 124359
Burgring 2
Standort
KG: Innere Stadt
Hauptartikel: Künstlerhaus Graz
f1
Datei hochladen Miethaus
ObjektID: 56751
Burgring 4
Standort
KG: Innere Stadt
Das Miethaus mit Spätbiedermeier-Fassade und noblem Stuckzier wurde um 1850 erbaut.
Datei hochladen Miethaus
ObjektID: 120567
Burgring 6
Standort
KG: Innere Stadt
Das viergeschoßige Miethaus stammt aus den Jahren 1865 bis 1867.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 36038
Burgring 14
Standort
KG: Innere Stadt
Das viergeschoßige Bürgerhaus wurde in den Jahren 1860/61 errichtet.
Datei hochladen Werbetafel
ObjektID: 128054
Burgring
Standort
KG: Innere Stadt
Datei hochladen Stadtmauerrest
ObjektID: 36111
Burgring
Standort
KG: Innere Stadt
Datei hochladen Mittelalterliche Gassenanlage
ObjektID: 128008
Davidgasse
Standort
KG: Innere Stadt
Das enge Gässchen ist durch Schwibbögen und Fassadenüberhänge geprägt. Die Häuserfronten stammen im Kern aus dem 15. und 16. Jahrhundert.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 36113
Enge Gasse 4
Standort
KG: Innere Stadt
Das Bürgerhaus mit einem Rechteckerker auf Pfeilern sowie einem Schopfwalmgiebel stammt im Baukern aus dem 16. Jahrhundert. In der heutigen Form wurde es um 1728 aus zwei Häusern zusammengesetzt.
Datei hochladen Ehem. Torwachhaus
ObjektID: 56765
Erzherzog-Johann-Allee 1
Standort
KG: Innere Stadt
Das ehemalige Torwachhaus wurde in den Jahren 1835/36 erbaut. Seine Schauseite in Form einer dorischen Tempelfront bildet ein besonders gutes Beispiel der spätklassizistischen Biedermeier-Architektur in Graz.
BW Datei hochladen Kaverne unter dem Blumenpavillon zum Künstlerhaus
ObjektID: 127451
Erzherzog-Johann-Allee 3
Standort
KG: Innere Stadt
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 36039
Färbergasse 5
Standort
KG: Innere Stadt
Das viergeschoßige Bürgerhaus mit Mansardendach stammt im Kern aus dem 16. Jahrhundert und erhielt später eine Barockfassade. Das Fresko der Heiligen Dreifaltigkeit in einer Kartusche entstand Ende des 17. Jahrhunderts.
Datei hochladen Wohn- und Geschäftshaus samt Gasthaus Gambrinuskeller
ObjektID: 103597
Färbergasse 6, 8
Standort
KG: Innere Stadt
Die ältesten Teile des Hauses stammen aus dem 16. Jahrhundert. Die Fassade wurde im 19. Jahrhundert neu gestaltet.
Datei hochladen Färberschule, ehem. Ferdinandeum
ObjektID: 56752
Färbergasse 11
Standort
KG: Innere Stadt
Das sogenannte Ferdinandeum wurde im Jahr 1602 als Burse und Konvikt für die Jesuiten erbaut. Um die Mitte des 18. Jahrhunderts erfolgten ein Umbau und eine Erweiterung. Das oberste Stockwerk wurde dem langgestreckten Baublock mit geknickter Fassade erst 1874/75 aufgesetzt.
Datei hochladen Werbetafel
ObjektID: 128109
Franz-Graf-Allee
Standort
KG: Innere Stadt

Datei hochladen
Wohn- und Geschäftshaus
ObjektID: 36040
Franziskanerplatz 11
Standort
KG: Innere Stadt
Der Baukern des stattlichen Hauses geht ins 14. und 15. Jahrhundert zurück. Etwa von 1725 bis 1730 wurden zwei Häuser zusammengelegt. Aus dieser Zeit stammt auch die bemerkenswerte spätbarocke Fassade mit viel Stuck.

Datei hochladen
Franziskanerkloster und Teil der ehem. Stadtmauer mit Zwinger
ObjektID: 107168
Franziskanerplatz 14, 15
Standort
KG: Innere Stadt
Hauptartikel: Franziskanerkloster Graz
f1
Datei hochladen Bürgerhäuser mit Hofanlage und Einfahrtsportal mit Statue hl. Nepomuk
ObjektID: 56666
Frauengasse 2
Standort
KG: Innere Stadt
Das Bürgerhaus mit Schopfwalmgiebel stammt im Kern aus dem 15. Jahrhundert; im 17. Jahrhundert erfolgte dann ein Umbau. Die Toranlage mit der bekrönenden Sandsteinfigur entstand laut Datierung im Jahr 1723.
Datei hochladen Miethaus
ObjektID: 43445
Freiheitsplatz 1, 2
Standort
KG: Innere Stadt
Das langgestreckte viergeschoßige Miethaus mit imposanter Spätbiedermeier-Fassade wurde von 1841 bis 1843 erbaut.

Datei hochladen
Miethaus, ehem. St. Lambrechter-Hof
ObjektID: 36041
Freiheitsplatz 4
Standort
KG: Innere Stadt
Der ehemalige St. Lambrechter-Hof wurde 1838 im spätklassizistischen Stil erbaut. Seine Schauseite ist durch einen Mittelrisalit mit ionischen Kolossalsäulen gestaltet.
Datei hochladen Kulissendepot
ObjektID: 56766
Freiheitsplatz 5
Standort
KG: Innere Stadt
Das ehemalige Depotgebäude mit Biedermeier-Fassade wurde 1838 errichtet.

Datei hochladen
Persönlichkeitsdenkmal Kaiser Franz I
ObjektID: 120476
Freiheitsplatz
Standort
KG: Innere Stadt
Das von den Ständen der Steiermark finanzierte, von Pompeo Marchesi (1789–1858) entworfene und von der Mailänder Erzgießerei Manfredini gefertigte Denkmal wurde am 19. August 1841[5] im Beisein von Kaiser Ferdinand I. und Kaiserin Maria Anna von Fürstbischof Zängerle geweiht.[6]
Datei hochladen Reste der mittelalterlichen Stadtmauer und Burg
ObjektID: 68548
Freiheitsplatz
Standort
KG: Innere Stadt
Datei hochladen Wohn- und Geschäftshaus
ObjektID: 124948

seit 2013

Girardigasse 10
Standort
KG: Innere Stadt
Datei hochladen Wohn- und Geschäftshaus
ObjektID: 117497

seit 2013

Girardigasse 12
Standort
KG: Innere Stadt
Das Haus mit einer Fassade im Plattenstil stammt aus der Zeit um 1800.

Datei hochladen
Glockenspielhaus
ObjektID: 56753
Glockenspielplatz 4
Standort
KG: Innere Stadt
Das sogenannte Glockenspielhaus mit vermutlich mittelalterlichem Baukern wurde im Jahr 1856 umgebaut. Von 1903 bis 1905 erhielt es eine Fassade in sezessionistischen Formen.

Datei hochladen
Stadtpalais des Effans d'Avernas
ObjektID: 36042
Glockenspielplatz 5
Standort
KG: Innere Stadt
Hauptartikel: Palais des Enffans d’Avernas
f1
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 36043
Glockenspielplatz 6
Standort
KG: Innere Stadt
Das Bürgerhaus mit geknickter glatter Fassade stammt aus dem 16. Jahrhundert. Die bemerkenswerte Sandstein-Nischenfigur der Maria mit dem Kind entstand um 1720.

Datei hochladen
Ehem. Palais Galler
ObjektID: 17535
Glockenspielplatz 7
Standort
KG: Innere Stadt
Das ehemalige Palais wurde im frühen 16. Jahrhundert erbaut. Die Fassade enthält noch spätgotisch profilierte Kragsteine; den Plattenstildekor erhielt sie um 1800. Das Rundbogen-Steinportal stammt aus der 1. Hälfte des 17. Jahrhunderts.

Datei hochladen
Persönlichkeitsdenkmal Herzog Wilhelm von Württemberg
ObjektID: 120307
Gorbachplatz
Standort
KG: Innere Stadt
Das Herzog-Wilhelm-von-Württemberg-Denkmal wurde im Jahr 1907 errichtet. Der Sandsteinaufbau trägt zwei Bronzereliefs von Schlachten sowie eine Standfigur des Herzogs.
Datei hochladen Landwirtschaftskammer, Ehem. Landesarchiv
ObjektID: 7526
Hamerlinggasse 3
Standort
KG: Innere Stadt
Der stattliche Spätbiedermeierbau mit einer 21-achsigen Schauseite wurde 1841 bis 1844 errichtet und von 1859 bis 1861 erweitert.

Datei hochladen
Ehem. Palais Wildenstein
ObjektID: 56764
Hans-Sachs-Gasse 1
Standort
KG: Innere Stadt
Hauptartikel: Palais Stubenberg
f1

Datei hochladen
Stadtpalais Lengheimb
ObjektID: 7420
Hans-Sachs-Gasse 3
Standort
KG: Innere Stadt
f1
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 71049
Hans-Sachs-Gasse 6
Standort
KG: Innere Stadt
Das dreigeschoßige Bürgerhaus stammt im Kern aus dem 16. Jahrhundert. Seine Fassade wurde später erneuert.

Datei hochladen
Stadtpalais Welsersheimb
ObjektID: 36045
Hans-Sachs-Gasse 7
Standort
KG: Innere Stadt
Hauptartikel: Palais Welsersheimb
f1
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 36046
Hans-Sachs-Gasse 10
Standort
KG: Innere Stadt
Das Bürgerhaus mit einer bemerkenswerten Sandstein-Nischenfigur der Maria vom Siege entstand um 1711 durch Zusammenschluss zweier älterer Häuser. Das Hinterhaus geht im Baukern bis ins 15. Jahrhundert zurück. Nach Kriegsschäden wurde das Gebäude 1966/67 restauriert.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 56768
Hartiggasse 2
Standort
KG: Innere Stadt
Das viergeschoßige Bürgerhaus mit vorzüglicher Biedermeier-Fassade wurde 1834 erbaut.
Datei hochladen Ehem. Stallungen des Freihauses Galler
ObjektID: 42194
Hartiggasse 4
Standort
KG: Innere Stadt

Datei hochladen
Rathaus
ObjektID: 71283
Hauptplatz 1, 2
Standort
KG: Innere Stadt
Hauptartikel: Grazer Rathaus
f1
Datei hochladen Sogen. Weißsches Haus
ObjektID: 47850
Hauptplatz 3
Standort
KG: Innere Stadt
Das Weißsche Haus wurde 1710 errichtet. Es besteht aus einem monumentalen, fünf­geschoßigen Baublock mit Innenhof. Das Korbbogen-Steinportal mit einem schmiedeeisernen Oberlichtgitter besitzt blechbeschlagene Torflügel. Die Schauseite mit Kolossalpilastern birgt ein Sandsteinrelief mit der Darstellung der Gottesmutter Maria mit Jesuskind aus dem Baujahr.
Datei hochladen Adlerapotheke
ObjektID: 36047
Hauptplatz 4
Standort
KG: Innere Stadt
Das Haus an der Ecke Hauptplatz und Neue-Welt-Gasse stammt aus dem 16. Jahrhundert. Die Frontfassade ist von einem polygonalen Eckerker dominiert, der auf Säulen ruht und im 17. Jahrhundert errichtet wurde. An die Fassade ist ein skulptierter Adler mit dem Hauswappen angebracht (1535). Das Rundbogen-Steintor (1778) besitzt blechbeschlagene Torflügel und ein schmiedeeisernes Oberlichtgitter. In den Räumlichkeiten des Erdgeschoßes befindet sich die Adler-Apotheke.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 36048
Hauptplatz 5
Standort
KG: Innere Stadt
Das schmale viergeschoßige Bürgerhaus mit einem Überhang auf spätgotisch profilierten Kragsteinen stammt aus dem frühen 16. Jahrhundert. Die Fassade wurde in der 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts teilweise erneuert.
Datei hochladen Bürgerhaus Zum großen Christoph
ObjektID: 36049
Hauptplatz 6
Standort
KG: Innere Stadt
Das Haus an der Ecke zur Franziskanergasse stammt aus dem 17. Jahrhundert. An die Frontfassade zwei rechteckige Erker auf Kragsteinen. Das Fassadenfresko mit der Darstellung des heiligen Christophorus stammt von P. Scholz und ist mit einem Laub- und Bandelwerk-Stuckrahmen umgeben. Das Sandsteinrelief des Marien-Gnadenbildes (1975) ist nach der Art Lucas Cranachs gestaltet und besitzt einen Zopfdekor.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 36050
Hauptplatz 9
Standort
KG: Innere Stadt
Das Bürgerhaus stammt im Kern aus dem 16. Jahrhundert. Die geometrische Putzfelderzier der Fassade wurde Ende des 17. Jahrhunderts geschaffen.

Datei hochladen
Luegg-Häuser
ObjektID: 36051
Hauptplatz 11
Standort
KG: Innere Stadt
Der Baukern des Luegg-Hauses an der Ecke zur Sporgasse stammt aus dem 15. und 16. Jahrhundert und wurde in der Barockzeit verändert. Besonders sehenswert sind die reichen Stuckornamente nach dem Vorbild Domenico Boschos an der Fassade und der Rundbogen-Arkadengang im Erdgeschoss.
Datei hochladen Bürgerhaus Weikhard
ObjektID: 36052
Hauptplatz 13
Standort
KG: Innere Stadt
Das Bürgerhaus stammt im Kern aus dem 16. Jahrhundert. Die Fassade der oberen Geschoße entstand in der 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts; das Erdgeschoß wurde modern verändert.

Datei hochladen
Bankgebäude
ObjektID: 56727
Hauptplatz 14
Standort
KG: Innere Stadt
Das neoklassizistische Bankgebäude mit sezessionistischen Stilelementen wurde im Jahr 1915 errichtet.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 36053
Hauptplatz 15
Standort
KG: Innere Stadt
Das viergeschoßige Bürgerhaus geht im Kern auf den Beginn des 16. Jahrhunderts zurück. Die bemerkenswerte Sandstein-Nischenfigur der Maria Immaculata stammt aus der Zeit um 1800. Im Innenhof sind zweigeschoßige spätgotische Säulenarkaden erhalten.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 80121
Hauptplatz 16
Standort
KG: Innere Stadt
Das viergeschoßige Bürgerhaus stammt im Kern aus dem 16. Jahrhundert. Um das Jahr 1650 erfolgte ein Umbau; in dieser Zeit erhielt die Fassade ihren Schweifwerk-Ornamentstuck.

Datei hochladen
Ehem. Palais Stürgkh
ObjektID: 105963
Hauptplatz 17
Standort
KG: Innere Stadt
Hauptartikel: Palais Stürgkh
f1

Datei hochladen
Erzherzog Johann-Brunnen
ObjektID: 105867
Hauptplatz
Standort
KG: Innere Stadt
Der Brunnen mit einem überlebensgroßen Bronze-Standbild von Erzherzog Johann und den allegorischen Darstellungen der vier Flüsse Mur, Enns, Drau und Sann wurde von Franz Pönninger entworfen und am 8. September 1878 enthüllt. An den vier Ecken sind Brunnenschalen eingefasst. Die Sockel sind mit allegorischen Bronzereliefs verziert. Ursprünglich sollte der Brunnen im Joanneumsgarten oder am Eisernen Tor aufgestellt werden.
Datei hochladen mittelalterliche Baureste
ObjektID: 72009
Hauptplatz
Standort
KG: Innere Stadt
Hauptartikel: Hauptplatz (Graz)
f1
Datei hochladen Ehem. Salzburgerhof
ObjektID: 36056
Herrengasse 1
Standort
KG: Innere Stadt
Der ehemalige Freihof der Erzbischöfe von Salzburg wurde bereits 1424 urkundlich genannt. Die Rokokofassade mit reicher Stuckzier entstand um die Mitte des 18. Jahrhunderts.

Datei hochladen
Ehem. Herzoghof, sogen. gemaltes Haus
ObjektID: 36057
Herrengasse 3
Standort
KG: Innere Stadt
Der Herzogshof wurde bereits 1360 urkundlich genannt. Um 1600 wurde das Haus mit Fresken des Giovanni Pietro de Pomis geschmückt. Die aktuelle Fresken wurden 1742 von Johann Mayer aufgebracht. Götter der griechisch-römischen Mythologie und Architekturelemente sind auf über 220 m² verteilt aufgemalt. Die Malereien wurden 2001 schon zum vierten Mal restauriert.[7]
Hauptartikel: Herzogshof (Graz)
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 12791
Herrengasse 6
Standort
KG: Innere Stadt
Das schmale Bürgerhaus wurde im 18. Jahrhundert errichtet. Bei einem Umbau im Jahr 1803 entstand unter anderem das später wieder freigelegte und restaurierte Korbbogen-Steinportal.

Datei hochladen
Generalihof, ehem. Palais Breuner
ObjektID: 45083
Herrengasse 9
Standort
KG: Innere Stadt
Hauptartikel: Palais Breuner
f1
Datei hochladen Hainrichspergisches Haus
ObjektID: 36058
Herrengasse 11
Standort
KG: Innere Stadt
Das Hainrichspergische Haus wurde ursprünglich im 16. Jahrhundert errichtet. Die Rokokofassade und das prächtige Korbbogen-Steinportal gehen auf einen Umbau um das Jahr 1767 zurück. An der Hausecke steht eine Sandsteinfigur der Maria mit dem Kind aus dem späten 17. Jahrhundert.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 48642
Herrengasse 13
Standort
KG: Innere Stadt
Das breite dreigeschoßige Bürgerhaus stammt im Kern aus dem 16. Jahrhundert. Das rechteckige Steinportal ist mit 1793 datiert; die spätklassizistische Fassade wurde im frühen 19. Jahrhundert geschaffen.
Datei hochladen Ehem. Steiermärkische-Escompte-Bank
ObjektID: 20600
Herrengasse 15, 17
Standort
KG: Innere Stadt
Die ehemalige Steiermärkische-Escompte-Bank wurde in den Jahren 1909/10 erbaut. Sie weist eine späthistoristische Fassade mit einer Kolonnadenfront auf.

Datei hochladen
Landeszeughaus
ObjektID: 72339
Herrengasse 16
Standort
KG: Innere Stadt
Hauptartikel: Landeszeughaus
f1

Datei hochladen
Landhaus
ObjektID: 56671
Herrengasse 16
Standort
KG: Innere Stadt
Hauptartikel: Landhaus (Graz)
f1
Datei hochladen Ehem. k.k. Privilegierte Wechselseitige Brandschaden-Versicherungs Anstalt
ObjektID: 56672

seit 2015

Herrengasse 18, 20
Standort
KG: Innere Stadt
Das stattliche ehemalige Versicherungsgebäude wurde laut Bauinschrift in den Jahren 1893 bis 1895 errichtet. Seine späthistoristische Neorenaissance-Fassade ist stilistisch dem Landhaus angeglichen.
Datei hochladen Alter Thonethof
ObjektID: 45751
Herrengasse 22, 24, 26
Standort
KG: Innere Stadt
Der stattliche U-förmige Generalihof wurde im Jahr 1884 nach Plänen von Ferdinand Fellner und Hermann Helmer erbaut. Er weist späthistoristisch-altdeutsche Fassaden sowie türmchenartige Runderker auf.

Datei hochladen
Stadtpfarrhof Hl. Blut mit Sandsteinfigur Maria und zwei Steinskulpturen
ObjektID: 56746
Herrengasse 23
Standort
KG: Innere Stadt
Der zwei- bis dreigeschoßige, U-förmige Gebäudekomplex schließt südlich an die Stadtpfarrkirche an. Im Baukern geht er bis in die 2. Hälfte des 15. Jahrhunderts zurück. Die Fassaden des West- und Südtrakts im strenghistoristischen Neorenaissance-Stil stammen vom letzten Umbau in den Jahren 1856 bis 1870. Auch die Sandstein-Nischenfigur der Maria an der Südwestecke entstand in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts.

Datei hochladen
Stadtpfarrkirche Zum Hl. Blut
ObjektID: 56732
bei Herrengasse 23
Standort
KG: Innere Stadt
Hauptartikel: Grazer Stadtpfarrkirche
f1

Datei hochladen
Neuer Thonethof
ObjektID: 107597

seit 2014

Herrengasse 28
Standort
KG: Innere Stadt
Der monumentale Neue Thonethof mit späthistoristischen Neobarock-Fassaden und Eckrondellen wurde im Jahr 1890 nach Plänen von Ferdinand Fellner und Hermann Helmer errichtet.

Datei hochladen
Ehem. Hofbäckerei
ObjektID: 36059
Hofgasse 6
Standort
KG: Innere Stadt
Hauptartikel: Hofbäckerei Edegger-Tax
f1
Datei hochladen Ehem. Palais Lamberg
ObjektID: 36060
Hofgasse 8
Standort
KG: Innere Stadt
Das ehemalige Palais Lamberg wurde bereits 1440 urkundlich genannt. Nach mehreren Umbauten seit dem 16. Jahrhundert weist es nun eine Rokoko-Fassade aus den Jahren 1751 bis 1755 sowie ein Korbbogen-Steinportal aus der gleichen Zeit auf.

Datei hochladen
Ehem. Jesuitengymnasium/sog. Taubenkobel
ObjektID: 56756
Hofgasse 10, 10a
Standort
KG: Innere Stadt
Erbaut von Jesuiten zwischen 1618 und 1619 mit finanzieller Unterstützung der Bischöfe von Seckau und Lavant, der Äbte von Admont und Sankt Lambrecht sowie der Pröpste von Stainz und Vorau. Zweiteilige Renaissancefenster mit kleinen Säulen. Bemerkenswerter Treppenturm im Innenhof.[8]

Datei hochladen
Schauspielhaus
ObjektID: 71385
Hofgasse 11
Standort
KG: Innere Stadt
Hauptartikel: Schauspielhaus Graz
f1
Datei hochladen Ehem. Landesfürstliches Zeughaus
ObjektID: 56758
Hofgasse 12
Standort
KG: Innere Stadt
Das ehemalige landesfürstliche Zeughaus wurde in den Jahren 1777 bis 1780 mit einer josephinisch-klassizistischen Fassade neu errichtet.

Datei hochladen
Burg, Sitz der Steirischen LR, Burgtor, Ausfallstor, Stadtm. und Graben, Bastion
ObjektID: 79543
Hofgasse 13, 15
Standort
KG: Innere Stadt
Hauptartikel: Grazer Burg
f1

Datei hochladen
Alte Universität/Landesarchiv
ObjektID: 56759
Hofgasse 14, 16
Standort
KG: Innere Stadt
Die Alte Universität wurde von 1607 bis 1609 erbaut und in den Jahren 1776 bis 1778 nach Plänen von Josef Hueber mit einer josephinisch-klassizistischen Fassade neu gestaltet. In der gleichen Zeit wurde die ehemalige Aula zur heute noch bestehenden Bibliothek umgebaut. Die Ecke der Fassade ist mit zwei farbigen Marmorwappen aus der Bauzeit gestaltet.
Datei hochladen Wohn- und Geschäftshaus
ObjektID: 69227
Jahngasse 9
Standort
KG: Innere Stadt
Das Wohn- und Geschäftshaus wurde um 1800 erbaut und erhielt Ende des 19. Jahrhunderts eine späthistoristisch-altdeutsche Fassade.
Datei hochladen Miethaus
ObjektID: 123235
Joanneumring 3
Standort
KG: Innere Stadt
Das Miethaus im späthistoristischen Neorenaissance-Stil wurde 1898 erbaut.
Datei hochladen Tabakkiosk
ObjektID: 123280
bei Joanneumring 4
Standort
KG: Innere Stadt
Datei hochladen Ehem. Nationalbank, Straßenfassade, Dachfläche und Stiegenhaus
ObjektID: 56707
Joanneumring 7
Standort
KG: Innere Stadt
Das ehemalige Nationalbankgebäude wurde in den Jahren 1905/06 mit einer Fassade im sezessionistischen Stil errichtet.

Datei hochladen
Amtsgebäude
ObjektID: 56685
Kaiserfeldgasse 25
Standort
KG: Innere Stadt
Das Amtsgebäude mit einer bemerkenswerten Spätbiedermeier-Fassade wurde nach 1847 errichtet.
Datei hochladen Wohnhaus
ObjektID: 56696
Kaiserfeldgasse 29, 31
Standort
KG: Innere Stadt
Das Wohnhaus mit einer Spätbiedermeier-Fassade entstand um 1852.
Datei hochladen Admonterhof
ObjektID: 36062
Kaiser-Franz-Josef-Kai 10, 12
Standort
KG: Innere Stadt
Hauptartikel: Admonterhof (Graz)
f1
Datei hochladen Kloster und Schule der Schulschwestern
ObjektID: 56654
Kaiser-Franz-Josef-Kai 14, 16, 18
Standort
KG: Innere Stadt
f1

Datei hochladen
Ehem. Ursulinenkirche Hl. Dreifaltigkeit
ObjektID: 108022
bei Kaiser-Franz-Josef-Kai 14
Standort
KG: Innere Stadt
Hauptartikel: Dreifaltigkeitskirche (Graz)
f1
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 67618
Kaiser-Franz-Josef-Kai 34
Standort
KG: Innere Stadt
Das Bürgerhaus mit Fußwalmdach wurde im 17. Jahrhundert erbaut.
Datei hochladen Wohn- und Geschäftshaus
ObjektID: 67546
Kaiser-Franz-Josef-Kai 36
Standort
KG: Innere Stadt
Das Haus mit Schopfwalmgiebel und Schleppdach entstand im 17. Jahrhundert.

Datei hochladen
Wohn- und Geschäftshaus der Schlossbergbahn
ObjektID: 36063
Kaiser-Franz-Josef-Kai 38
Standort
KG: Innere Stadt
Das Haus mit nobler späthistoristischer Neorenaissance-Fassade wurde 1894 erbaut.

Datei hochladen
Bürgerhaus
ObjektID: 107577
Kaiser-Franz-Josef-Kai 52
Standort
KG: Innere Stadt
Das Bürgerhaus geht im Kern auf das 16. Jahrhundert zurück, wurde aber später umgestaltet. Das Rundbogen-Steinportal stammt aus der 2. Hälfte des 17. Jahrhunderts, die spätbarocke Fassade mit Putzschnitt aus der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts.
Datei hochladen Wohnhaus und Kindergarten
ObjektID: 56655
Kaiser-Franz-Josef-Kai 60
Standort
KG: Innere Stadt
Das Haus mit Schopfwalmgiebel wurde im 17. Jahrhundert errichtet.
Datei hochladen Werbetafel
ObjektID: 128053
Kaiser-Franz-Josef-Kai
Standort
KG: Innere Stadt
Datei hochladen Gehsteig-Geländer
ObjektID: 128051
Kaiser-Franz-Josef-Kai
Standort
KG: Innere Stadt
Datei hochladen Reste der Bastei beim Dritten Sacktor
ObjektID: 127458
Kaiser-Franz-Josef-Kai
Standort
KG: Innere Stadt
Datei hochladen Murgeländer
ObjektID: 128052
Kaiser-Franz-Josef-Kai
Standort
KG: Innere Stadt
Datei hochladen Persönlichkeitsdenkmal Richard Wagner beim Opernhaus
ObjektID: 128056
Kaiser-Josef-Platz 10
Standort
KG: Innere Stadt
Der Bronzekopf Richard Wagners vor dem Opernhaus ist mit 1963 datiert.
Datei hochladen Persönlichkeitsdenkmal Ludwig van Beethoven beim Opernhaus
ObjektID: 128058
Kaiser-Josef-Platz 10
Standort
KG: Innere Stadt
Der Bronzekopf Ludwig van Beethovens vor dem Opernhaus ist mit 1969 datiert.
Datei hochladen Persönlichkeitsdenkmal Dr. Eduard Speck in der Dr.-Muck-Anlage beim Opernhaus
ObjektID: 128059
Kaiser-Josef-Platz 10
Standort
KG: Innere Stadt
Die Bronzebüste auf einem Marmorsockel wurde im Jahr 1974 geschaffen.

Datei hochladen
Opernhaus
ObjektID: 36079
Kaiser-Josef-Platz 10
Standort
KG: Innere Stadt
Hauptartikel: Grazer Oper
f1
Datei hochladen Landesbibliothek
ObjektID: 56686
Kalchberggasse 2
Standort
KG: Innere Stadt
Das Gebäude der Steiermärkischen Landesbibliothek wurde 1890 bis 1894 nach Plänen von August Gunolt errichtet.

Datei hochladen
Miethaus
ObjektID: 48275
Kapaunplatz 2
Standort
KG: Innere Stadt
Das Haus stammt ursprünglich aus dem 16. Jahrhundert und wurde zwischen 1730 und 1735 umgebaut. Der schmale Mittelrisalit weist bemerkenswerte Stuckverzierungen auf; in der Baldachinnische steht eine Figur der Maria mit dem Kind aus der Zeit des Umbaus. Das spätbarocke Steinportal wurde erst im Jahr 1961 hierher versetzt.
Datei hochladen Ehem. Nuntiatur
ObjektID: 56771
Karmeliterplatz 1
Standort
KG: Innere Stadt
Die ehemalige Päpstliche Nuntiatur wurde 1606 errichtet und bereits in den Jahren 1614/15 umgebaut. Der Rechteck-Eckerker des dreigeschoßigen Gebäudes ruht auf Säulen und Kragsteinen.

Datei hochladen
Ehem. Karmeliterkloster
ObjektID: 36064
Karmeliterplatz 3
Standort
KG: Innere Stadt
Seit dem Jahr 2000 sind alle Bestände des Landesarchives zentral im ehemaligen Karmeliterkloster untergebracht. In eigenen Werkstätten werden die Archivalien konserviert und restauriert.
Datei hochladen Rest der mittelalterlichen Stadtmauer und der landesfürstlichen Burg
ObjektID: 71996
Karmeliterplatz 4d
Standort
KG: Innere Stadt

Datei hochladen
Ehem. Palais Galler
ObjektID: 36065
Karmeliterplatz 5-6
Standort
KG: Innere Stadt
Hauptartikel: Palais Galler
f1
Datei hochladen Miethaus
ObjektID: 36066
Karmeliterplatz 8
Standort
KG: Innere Stadt
Das dreigeschoßige Miethaus mit Schopfwalmgiebel wurde im 17. Jahrhundert errichtet und etwa von 1780 bis 1785 umgebaut. Das rustizierte Rundbogen-Steinportal stammt aus dem 17. Jahrhundert, die Fassade mit Putzzier hingegen aus der Zeit des Umbaus.

Datei hochladen
Dreifaltigkeitssäule
ObjektID: 120479
Karmeliterplatz
Standort
KG: Innere Stadt
Die Dreifaltigkeitssäule wurde 1680 gestiftet und von 1684 bis 1688 errichtet, jedoch erst im Jahr 1876 auf dem Karmeliterplatz aufgestellt. 1937 wurde sie abgetragen, 1966 dann restauriert und erneut aufgestellt. Die bekrönende Bronzegruppe der Heiligen Dreifaltigkeit ruht auf einer weinlaubumwundenen Spiralsäule.
Datei hochladen Grazer Kongresszentrum
ObjektID: 45796
Landhausgasse 10-12
Standort
KG: Innere Stadt
Der monumentale Baublock mit späthistoristischen Neorenaissance-Fassaden wurde 1882 bis 1885 errichtet und von 1905 bis 1908 im Südwestteil erweitert.
Datei hochladen Landesgericht, ehem. Civil-Justizpalast
ObjektID: 56692
Marburger Kai 49
Standort
KG: Innere Stadt
Das monumentale Gebäude des ehemaligen Civil-Justizpalastes wurde von 1889 bis 1893 mit späthistoristisch altdeutscher Fassade errichtet. Nach Beschädigungen im Zweiten Weltkrieg erfolgte von 1946 bis 1949 der Wiederaufbau.

Datei hochladen
Murzaun
ObjektID: 128061
Marburger Kai
Standort
KG: Innere Stadt

Datei hochladen
Stadtpark Gesamtanlage
ObjektID: 74876
Maria-Theresia-Allee
Standort
KG: Innere Stadt
Hauptartikel: Grazer Stadtpark
f1

Datei hochladen
Ehem. Palais Inzaghi, päpstliche Nuntiatur
ObjektID: 33409
Mehlplatz 1
Standort
KG: Innere Stadt
Hauptartikel: Palais Inzaghi (Mehlplatz)
f1

Datei hochladen
Ehem. Pöllauer Stiftshof
ObjektID: 36074
Mehlplatz 2
Standort
KG: Innere Stadt
Der ehemalige Pöllauer Stiftshof wurde 1548 bis 1568 errichtet und ab dem 17. Jahrhundert dreimal umgebaut. Das Rundbogen-Steinportal stammt noch aus dem 16. Jahrhundert; die Fassade im Plattenstil entstand um 1785.
Datei hochladen Glockenspielkeller
ObjektID: 36075
Mehlplatz 3
Standort
KG: Innere Stadt
Das Gebäude mit einem Mansardendach mit Schopf wurde unter Einbeziehung eines noch älteren Baukerns ursprünglich im 16. Jahrhundert errichtet. Die östliche Fassadenfront entstand im späten 18. Jahrhundert.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 36076
Mehlplatz 4
Standort
KG: Innere Stadt
Das Bürgerhaus wurde unter Nützung eines älteren Baukerns ursprünglich um das Jahr 1708 errichtet.
Datei hochladen Ehem. Kantorhaus
ObjektID: 56734
Mesnergasse 3
Standort
KG: Innere Stadt
Das ehemalige Mesnerhaus mit einem Mansardendach stammt aus dem 16. Jahrhundert.
Datei hochladen Ehem. Hofspital
ObjektID: 56735
Mesnergasse 4
Standort
KG: Innere Stadt
Das ehemalige Hofspital mit einem Schopfwalmgiebel wurde 1561 gestiftet und 1787 aufgehoben. In der 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts erfolgte ein Umbau.
Datei hochladen Mesnerhaus
ObjektID: 56736
Mesnergasse 5
Standort
KG: Innere Stadt
Das ehemalige Mesnerhaus mit einem Mansardendach wurde im Jahr 1785 erbaut.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 56737
Mesnergasse 7
Standort
KG: Innere Stadt
Das Bürgerhaus mit Schopfwalmgiebel wurde im 16. Jahrhundert erbaut.
Datei hochladen Bürgerhaus, Innenhof mit angrenzendem Treppenhaus
ObjektID: 71268
Neue-Welt-Gasse 6
Standort
KG: Innere Stadt
Das Bürgerhaus wurde im 15. und 16. Jahrhundert erbaut. Nach Kriegsbeschädigungen wurde das Gebäude 1955/56 wiederhergestellt.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 113194
Neutorgasse 5
Standort
KG: Innere Stadt
Das Bürgerhaus mit einem Fußwalmdach wurde im frühen 17. Jahrhundert erbaut.
Datei hochladen Wohn- und Geschäftshaus
ObjektID: 67829
Neutorgasse 7
Standort
KG: Innere Stadt
Das Gebäude wurde im Jahr 1784 aus zwei Häusern zusammen gelegt; sein Baukern geht auf das frühe 17. Jahrhundert zurück.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 36077
Neutorgasse 9
Standort
KG: Innere Stadt
Das Bürgerhaus mit Fußwalmdach stammt aus dem frühen 17. Jahrhundert. Seine Fassade aus dem 18. Jahrhundert wurde im Jahr 1959 verändert.
Datei hochladen Ehem. Wehrturm des Franziskanerklosters
ObjektID: 36078
Neutorgasse 21
Standort
KG: Innere Stadt
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 56676
Neutorgasse 24
Standort
KG: Innere Stadt
Das Bürgerhaus stammt ursprünglich aus dem frühen 17. Jahrhundert und erhielt um 1820 eine Biedermeier-Fassade.
Datei hochladen Wohn- und Geschäftshaus
ObjektID: 69230
Neutorgasse 29
Standort
KG: Innere Stadt
Das Haus stammt im Mauerkern aus dem frühen 17. Jahrhundert. Die Sandsteinfigur der Maria vom Siege in einer stuckierten Nische wurde Ende des 17. Jahrhunderts geschaffen. Die Fassade erhielt ihr heutiges Aussehen in der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts.

Datei hochladen
Neues Landesmuseum Joanneum
ObjektID: 56693
Neutorgasse 45
Standort
KG: Innere Stadt
Das Neue Landesmuseum Joanneum wurde von 1890 bis 1894 nach Plänen von August Gunolt erbaut. Die Fassade mit einem kuppelbekrönten Mittelrisalit und ausschwingenden Seitenflügeln ist im Stil des Neobarock gestaltet.
Datei hochladen Post- und Telegraphenanstalt/Hauptpostamt
ObjektID: 56694
Neutorgasse 46
Standort
KG: Innere Stadt
Der stattliche Baublock mit späthistoristischen Neorenaissance-Fassaden wurde von 1885 bis 1887 errichtet.
Datei hochladen Altes Stadttheater Thalia
ObjektID: 45631
Opernring 5-5a
Standort
KG: Innere Stadt
Datei hochladen Wohnhaus
ObjektID: 7414
Opernring 6
Standort
KG: Innere Stadt
Das Wohnhaus wurde um 1862 im Stil des romantischen Historismus errichtet.
Datei hochladen Verwaltungs- /Bürogebäude, Stadtpalais
ObjektID: 56720
Opernring 7
Standort
KG: Innere Stadt
Datei hochladen Wohnhaus
ObjektID: 7415
Opernring 8
Standort
KG: Innere Stadt
Das stattliche Gebäude mit Spätbiedermeierfassaden wurde laut Inschrift im Jahr 1839 von Georg Hauberrisser dem Älteren errichtet.
Datei hochladen Miethaus
ObjektID: 7416
Opernring 10
Standort
KG: Innere Stadt
Das Miethaus wurde 1836/37 von Georg Hauberrisser dem Älteren errichtet.
Datei hochladen Wohnhaus
ObjektID: 7417
Opernring 12
Standort
KG: Innere Stadt
Das Miethaus wurde 1836/37 von Georg Hauberrisser dem Älteren errichtet.
Datei hochladen Wohnhaus
ObjektID: 7418
Opernring 14
Standort
KG: Innere Stadt
Das Miethaus wurde 1836/37 von Georg Hauberrisser dem Älteren errichtet.
Datei hochladen Wohnhaus
ObjektID: 7419
Opernring 16
Standort
KG: Innere Stadt
Das Wohnhaus wurde 1843 von Georg Hauberrisser dem Älteren erbaut.
Datei hochladen Sogen. Opernpavillon
ObjektID: 23311
Opernring 17
Standort
KG: Innere Stadt
Datei hochladen Werbetafel
ObjektID: 128185
Opernring
Standort
KG: Innere Stadt
Datei hochladen Persönlichkeitsdenkmal Joseph II
ObjektID: 120551
Opernring
Standort
KG: Innere Stadt
Die Bronzebüste Kaiser Josephs des II. auf einem Marmorsockel ist mit 1887 datiert.
Datei hochladen Rosariumbrunnen
ObjektID: 120470
Opernring
Standort
KG: Innere Stadt
Der Rosariumsbrunnen wurde 1950/51 anstelle des von den Nationalsozialisten niedergerissenen Engelbert-Dollfuß-Denkmals errichtet. Die Figur des Mädchens mit Delphin stammt von Walter Pochlatko.[9]
Datei hochladen Persönlichkeitsdenkmal Peter Rosegger
ObjektID: 120473
Opernring
Standort
KG: Innere Stadt
Die Marmorsitzfigur von Peter Rosegger auf einem hohen Sockel wurde laut Inschrift im Jahr 1936 enthüllt.

Datei hochladen
Polizeidirektion, ehem. Palais Wildenstein, ehem. Krankenhauskomplex
ObjektID: 129719

seit 2012

Parkring 10
Standort
KG: Innere Stadt
Hauptartikel: Palais Wildenstein
f1
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 69237

seit 2013

Paulustorgasse 1, 3
Standort
KG: Innere Stadt
Das Bürgerhaus Nr. 3 geht im Kern auf das 18. Jahrhundert zurück. Beim Neubau in den Jahren 1827/28 erhielt es mit dem Nachbarhaus Nr. 1 eine bemerkenswerte gemeinsame Biedermeier-Fassade.
Datei hochladen Ehem. Herberstein'sches Haus
ObjektID: 56772
Paulustorgasse 4
Standort
KG: Innere Stadt
Das breite zweigeschoßige Haus geht im Kern auf das Jahr 1600 zurück. Seine josephinisch-klassizistische Fassade erhielt es im Zug eines Umbaus etwa von 1780 bis 1785.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 56773
Paulustorgasse 6
Standort
KG: Innere Stadt
Das Bürgerhaus mit einem Rundbogen-Steinportal wurde laut Bauinschrift im Jahr 1612 errichtet.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 120001
Paulustorgasse 9
Standort
KG: Innere Stadt
Das Bürgerhaus stammt ursprünglich wahrscheinlich aus dem 17. und 18. Jahrhundert und erhielt um 1828 seine Biedermeier-Fassade.
Datei hochladen Bildstock
ObjektID: 124545
bei Paulustorgasse 9
Standort
KG: Innere Stadt
Der Bildstock wurde nach Beschädigungen im Zweiten Weltkrieg abgetragen und in Kapellenform neu erbaut. Die Pietagruppe stammt aus dem frühen 17. Jahrhundert.

Datei hochladen
Ehem. Kapuzinerkloster, Volkskundemuseum
ObjektID: 109424
Paulustorgasse 11, 13
Standort
KG: Innere Stadt
Hauptartikel: Steirisches Volkskundemuseum
f1

Datei hochladen
Kath. Filial- und Klosterkirche hl. Anton von Padua
ObjektID: 56656
bei Paulustorgasse 11, 13
Standort
KG: Innere Stadt
Hauptartikel: Antoniuskirche (Graz)
f1

Datei hochladen
Äußeres Paulustor
ObjektID: 56775
Paulustorgasse 12
Standort
KG: Innere Stadt
Hauptartikel: Paulustor (Graz)
f1

Datei hochladen
Bezirksgericht, Palmburg
ObjektID: 56657

seit 2012

Paulustorgasse 15
Standort
KG: Innere Stadt
Hauptartikel: Palmburg (Graz)
f1

Datei hochladen
Auffahrtsrampe zur Palmburg mit Gedenktafel
ObjektID: 128019
bei Paulustorgasse 15
Standort
KG: Innere Stadt
Hauptartikel: Palmburg (Graz)
f1

Datei hochladen
Bürgerhaus
ObjektID: 48291
Paulustorgasse 17
Standort
KG: Innere Stadt
Das Bürgerhaus mit Schopfwalmgiebel und (später erneuertem) Rundbogen-Steintor wurde 1675 errichtet.

Datei hochladen
Stabstockhaus, ehem. Kanzleitrakt des Garnisonsgerichts
ObjektID: 56658

seit 2012

Paulustorgasse 19
Standort
KG: Innere Stadt
Das ehemalige Provinzhaus der Barmherzigen Schwestern wurde 1843 erbaut.
Datei hochladen Mittelalterliche Gassenanlage
ObjektID: 128007
Pomeranzengasse
Standort
KG: Innere Stadt
Die schmale, durch Schwibbögen geprägte mittelalterliche Gasse führt vom Hauptplatz zwischen den Häusern Nr. 15 und Nr. 16 zur Prokopigasse.
Datei hochladen Wohn- und Geschäftshaus
ObjektID: 56738
Prokopigasse 2
Standort
KG: Innere Stadt
Das Haus mit Mansardendach wurde ursprünglich im 16. Jahrhundert errichtet, erfuhr seither aber mehrere Umbauten. Seine glatte Fassade erhielt es in der 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts.
Datei hochladen Wohn- und Geschäftshaus
ObjektID: 56739
Prokopigasse 16
Standort
KG: Innere Stadt
Das Wohnhaus mit Schopfwalmgiebel geht im Baukern wahrscheinlich in das 15. Jahrhundert zurück.
Datei hochladen Kriegerdenkmal
ObjektID: 120341
bei Radetzkystraße 10
Standort
KG: Innere Stadt
Der Marmorobelisk über einem Bronzelöwen wurde im Jahr 1901 errichtet.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 56695
Radetzkystraße 16
Standort
KG: Innere Stadt
Das Bürgerhaus mit Korbbogen-Steinportal wurde 1840 im Biedermeierstil erbaut. Die Fassade mit sezessionistischen Motiven entstand um das Jahr 1902.

Datei hochladen
Radetzkybrücke
ObjektID: 123075
Radetzkystraße
Standort
KG: Innere Stadt
Die Radetzkybrücke wurde als vierte eiserne Brücke in Graz am 13. August 1898 eröffnet.[10] Sie verbindet die Grazer Stadtteile Innere Stadt und Gries.
Datei hochladen Wohn- und Geschäftshaus
ObjektID: 36080
Raubergasse 3
Standort
KG: Innere Stadt
Das aus dem 16. Jahrhundert stammende Haus wurde 1974/75 aufgestockt sowie innen umgebaut. Die geometrische Putzfelderzier der Fassade wurde um 1674 geschaffen.

Datei hochladen
Joanneum, ehem. St. Lambrechter Stiftshof, Lesliehof
ObjektID: 56698
Raubergasse 10
Standort
KG: Innere Stadt
Hauptartikel: Universalmuseum Joanneum
f1
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 56699
Raubergasse 13
Standort
KG: Innere Stadt
Das Bürgerhaus entstand in der 1. Hälfte des 18. Jahrhunderts durch den Zusammenschluss zweier Häuser, deren Baukern auf das 16. Jahrhundert zurückgeht. Aus dieser Zeit ist noch das spätgotische abgefaste Rundbogen-Portal erhalten. Die Plattenstil-Fassade stammt aus der Zeit um 1800.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 56700
Raubergasse 15
Standort
KG: Innere Stadt
Das Bürgerhaus mit Schopfwalmgiebel wurde im 16. Jahrhundert erbaut.

Datei hochladen
Haus Staigeregg
ObjektID: 36081
Sackstraße 2
Standort
KG: Innere Stadt
Das Haus Staigeregg entstand 1740 durch den Zusammenschluss zweier Häuser des 16. Jahrhunderts. Aus dieser Zeit stammen auch das abgewalmte Mansardendach sowie die spätbarocke Fassaden-Putzzier.

Datei hochladen
Hotel Erzherzog Johann
ObjektID: 36082
Sackstraße 3-5
Standort
KG: Innere Stadt
Im Jahr 1596 wurde das Haus Sackstraße 5 zu einem Reisequartier, das nur über die im 14. Jahrhundert erbaute Murbrücke erreicht werden konnte. Im 18. Jahrhundert wurde das Haus in ein herrschaftliches Palais erweitert. Damals entstand eine eigene Kapelle sowie prachtvolle Schmiedearbeiten für die Geländer im Innenhof, welche auch heute noch vollständig erhalten sind.
Datei hochladen Landschaftsapotheke
ObjektID: 36083
Sackstraße 4
Standort
KG: Innere Stadt
Das Gebäude der Landschaftsapotheke mit einem Fassadenüberhang auf Kragsteinen sowie einem Rundbogen-Steinportal stammt im Kern aus dem 16. und 17. Jahrhundert.

Datei hochladen
Bäckerei Wolfbauer
ObjektID: 36084
Sackstraße 8
Standort
KG: Innere Stadt
Das Haus mit Rechteckerkern auf profilierten Kragsteinen und Säulen stammt aus dem 16. Jahrhundert. Das Korbbogen-Steinportal ist mit 1805 datiert

Datei hochladen
Gasthaus Bierjackl
ObjektID: 36085
Sackstraße 10
Standort
KG: Innere Stadt
Das Haus mit zwei Erkern auf Kragsteinen und Pfeilern geht im Kern in das 16. Jahrhundert zurück. Vor der Mitte des 17. Jahrhunderts erhielt es das Rundbogen-Steinportal und den Schopfwalmgiebel.
Datei hochladen Gasthaus Zum Roten Krebsen
ObjektID: 36086
Sackstraße 12
Standort
KG: Innere Stadt
Das Schopfwalmgiebelhaus wurde laut Datierung an der Hoffront im Jahr 1662 errichtet, ist im Baukern jedoch älter. Die bemerkenswerte spätbarocke Fassadengestaltung, u.a. mit Laubwerk-Stuckzier, entstand um 1710. Die Gesamtanlage auf einer langen, schmalen Parzelle besteht aus mehreren Baukörpern des 14. bis 17. Jahrhunderts.
Datei hochladen Ehem. Kellersperg'sches Haus
ObjektID: 36087
Sackstraße 14
Standort
KG: Innere Stadt
Hauptartikel: Palais Kellersberg
f1

Datei hochladen
Kleines Palais Attems
ObjektID: 36088
Sackstraße 15
Standort
KG: Innere Stadt
Hauptartikel: Witwenpalais (Graz)
f1

Datei hochladen
Ehem. Palais Herberstein, Landesmuseum Joanneum, Neue Galerie
ObjektID: 36089
Sackstraße 16
Standort
KG: Innere Stadt
f1

Datei hochladen
Ehem. Palais Attems
ObjektID: 36090
Sackstraße 17
Standort
KG: Innere Stadt
Hauptartikel: Palais Attems
f1

Datei hochladen
Stadtmuseum, ehem. Palais Khuenburg mit Resten eines romanischen Wehrturms/Mauer
ObjektID: 46777
Sackstraße 18
Standort
KG: Innere Stadt
Das nach 1564 im barocken Stil erbaute Stadthaus beherbergt heute das GrazMuseum.
Datei hochladen Kindergarten des Klosters der Schulschwestern
ObjektID: 124434
Sackstraße 19
Standort
KG: Innere Stadt
Das Gebäude wurde 1897 erbaut und zeigt eine späthistoristische, neobarocke Fassade. Über dem Eingangstor ein Mosaik des hl. Joseph[2]

Datei hochladen
Reinerhof sowie Turm und Mauer der Stadtbefestigung
ObjektID: 44333
Sackstraße 20
Standort
KG: Innere Stadt
Hauptartikel: Reinerhof
f1

Datei hochladen
Alte Post, ehem. k.k. Münzhaus
ObjektID: 36091
Sackstraße 22
Standort
KG: Innere Stadt
Das Gebäude wurde 1690 als Postamt vermutlich nach den Entwürfen von Andreas Stengg erbaut. Zwischen 1756 und 1772 diente es als k.k. Münzhaus. Langgestreckte, viergeschoßige Anlage mit rechteckigem Innenhof und Grabendach. In deren Fassade wechseln Dreieck- und Segment-Fenstergiebel; Kranzgesims mit Fratzenkonsolen, ein Rundbogen-Steinportal mit Maskaron-Schlussstein und Gebälk mit Volutenaufsatz (um 1756), bekrönender Doppeladler mit Bindenschild und den Initialen von Kaiserin Maria Theresia (1756). Darüber in einer Nische: Terrakottafigur Maria mit Kind aus dem 17. Jahrhundert; blechbeschlagene Torflügel aus dem 3. Viertel des 17. Jahrhunderts; stichkappengewölbte Einfahrt, Stiegenaufgang mit Balusterpfeilern und Balustraden. Östliche Hoffront: steinerne Tür- und Fensterrahmungen, Dreieck- und Segmentfenstergiebel; schmiedeeiserne Fenstergitter.[2]
Datei hochladen Bürgerhaus Zur Rose
ObjektID: 67932
Sackstraße 24
Standort
KG: Innere Stadt
Gebäude errichtet im 16. und umgebaut am Ende des 18. Jahrhunderts. Späthistoristische Neorenaissance-Fassade vom Ende des 19. Jahrhunderts. Einfahrt mit Platzlgewölbe und Rosettenstuck. Nischengegliederter Stiegenaufgang und schmiedeeisernes Geländer vom Ende des 18. Jahrhunderts. Neorokoko-Stuckplafonds Ende 19. Jahrhundert.[2]

Datei hochladen
Bürgerhaus
ObjektID: 36092
Sackstraße 26
Standort
KG: Innere Stadt
Im Zanderhof, der im venezianischen Stiel gehalten ist, sind heute Wohnungen und Geschäftslokale untergebracht. In der Mitte des Hofes befindet sich ein Brunnen, ebenfalls im venezianischen Stil gehalten. Erbaut wurde der Zanderhof im Mittelalter. Ab dem Jahre 1933 war hier der Dalmatienerkeller, welcher auch eine Terrasse am Schloßberg hatte, untergebracht.[12]
Datei hochladen Herrenhaus
ObjektID: 17957
Sackstraße 28, 30
Standort
KG: Innere Stadt
Das Herrenhaus wurde im Jahr 1688 durch Zusammenlegen zweier Häuser des 16. Jahrhunderts erbaut. Aus dieser Zeit sind die Fassade mit geometrischer Putzfelderzier und das rustizierte Korbbogen-Steinportal erhalten.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 36093
Salzamtsgasse 4
Standort
KG: Innere Stadt
Das Bürgerhaus mit Biedermeier-Fassade wurde von 1820 bis 1825 errichtet.

Datei hochladen
Schlossberg - Gesamtanlage
ObjektID: 72142
Schloßberg
Standort
KG: Innere Stadt
Der Grazer Schloßberg bildet den Kern der historischen Altstadt von Graz. Er ragt 123 m über den Grazer Hauptplatz. Reste der ehemaligen Burg: der Uhrturm, das Wahrzeichen von Graz, der Glockenturm, die Schloßberg-Kasematten, der Türkenbrunnen und eine Reihe kleinerer Kunstobjekte.
Datei hochladen Bürgerbastei und Uhrturmkasematte
ObjektID: 10290
Schloßberg 1, 3
Standort
KG: Innere Stadt
Die Bürgerbastei wurde im Jahr 1552 erbaut.
Datei hochladen Ehem. Gasthaus Zum Uhrturm und Steinplastik Steinerner Hund
ObjektID: 10261
Schloßberg 1
Standort
KG: Innere Stadt
Datei hochladen Schlossberggärtnerei
ObjektID: 10273
Schloßberg 2
Standort
KG: Innere Stadt

Datei hochladen
Uhrturm
ObjektID: 10274
Schloßberg 3
Standort
KG: Innere Stadt
Hauptartikel: Grazer Uhrturm
f1
Datei hochladen Sogen. Starcke-Häuschen
ObjektID: 10275
Schloßberg 4
Standort
KG: Innere Stadt
Das pittoreske Häuschen in gotisierenden Formen wurde von 1820 bis 1825 an Stelle des alten Pulverturmes errichtet.

Datei hochladen
Stall- oder Kanonenbastei
ObjektID: 10292
Schloßberg 5, 5a
Standort
KG: Innere Stadt
Die Stall- oder Kanonenbastei wurde von 1544 bis 1546 erbaut, als der Schlossberg im italienischen Bastionssystem komplett neu befestigt wurde. Das spätklassizistische rechteckige Säulen-Steinportal an der Westseite entstand um 1820 bis 1825. Es enthält einen bemerkenswerten spätgotischen hölzernen Türflügel aus der 2. Hälfte des 15. Jahrhunderts.
Datei hochladen Gedächtnisstätte für die abgetrennte Untersteiermark
ObjektID: 10306
Schloßberg 5, 5a
Standort
KG: Innere Stadt
Das im Jahr 1970 geschaffene Bronzerelief soll an die nicht mehr zu Österreich gehörende Untersteiermark erinnern.
Datei hochladen Garnisonmuseum
ObjektID: 10276
Schloßberg 5, 5a
Standort
KG: Innere Stadt
Datei hochladen Steinmosaik Städtefreundschaft-Völkerfreundschaft
ObjektID: 10307
Schloßberg 5, 5a
Standort
KG: Innere Stadt
Datei hochladen Gedenktafel Rudolf Hans Bartsch
ObjektID: 10309
bei Schloßberg 5, 5a
Standort
KG: Innere Stadt
Urnengrab und Gedenktafel für Rudolf Hans Bartsch in den Mauern der ehemaligen Stallbastei

Datei hochladen
Glockenturm und Fundamente der St.-Thomas-Kapelle
ObjektID: 10277
Schloßberg 6
Standort
KG: Innere Stadt
Der fünfgeschoßige Glockenturm mit oktogonalem Grundriss und Kuppel wurde im Jahr 1588 erbaut. Nach der 1587 gegossenen Türkenglocke wird das Turm im Volksmund auch "Lisl" genannt. Die Innenräume beherbergen das Schlossberg-Museum. Nordöstlich des Turms wurde 1972 der Grundriss der im Jahr 1810 abgebrochenen Thomaskapelle sichtbar gemacht.
Datei hochladen Sommerschank des Schlossberg-Restaurants
ObjektID: 10278
Schloßberg 6a
Standort
KG: Innere Stadt
Datei hochladen Gedenkstein an den Kärntner Abwehrkampf
ObjektID: 10312
bei Schloßberg 6a
Standort
KG: Innere Stadt
Datei hochladen Fernbergerbastei
ObjektID: 10293
Schloßberg 7, 8
Standort
KG: Innere Stadt
Die Fernbergerbastei wurde in den Jahren 1583/84 errichtet.

Datei hochladen
Schlossbergbahn
ObjektID: 10284
Schloßberg 8
Standort
KG: Innere Stadt
Hauptartikel: Grazer Schloßbergbahn
f1

Datei hochladen
Persönlichkeitsdenkmal Ludwig Freiherr von Welden
ObjektID: 10303
bei Schloßberg 9
Standort
KG: Innere Stadt
Das Bronzestandbild auf einem Marmorsockel ist mit 1859 datiert.
Datei hochladen Cerrini-Schlössl
ObjektID: 10279
Schloßberg 10
Standort
KG: Innere Stadt
Das sogenannte Cerrini-Schlössl östlich des Uhrturms wurde um 1820 erbaut.

Datei hochladen
Chinesischer Pavillon
ObjektID: 10282
Schloßberg
Standort
KG: Innere Stadt
Datei hochladen Wetterhäuschen am Hochplateau
ObjektID: 10283
Schloßberg
Standort
KG: Innere Stadt
Das sogenannte Wetterhäuschen am Hochplateau mit Sgraffiti der vier Elemente wurde im Jahr 1955 errichtet.

Datei hochladen
Freilichttheater, sog. Kasemattenbühne
ObjektID: 10280
Schloßberg
Standort
KG: Innere Stadt
Die sogenannten Kasematten gehörten einst zum Schlosshauptmannsgebäude und wurden im Jahr 1937 als Freilichtbühne gestaltet.
Datei hochladen Franzosenkreuz
ObjektID: 10304
Schloßberg, bei Aufgang Karmeliterplatz
Standort
KG: Innere Stadt
Der Gusseisenkorpus des am Fuß des Schlossbergs aufgestellten Kreuzes stammt aus dem Jahr 1852.

Datei hochladen
Hackher-Löwe
ObjektID: 10300
Schloßberg
Standort
KG: Innere Stadt
Der Bronzelöwe zum Gedenken an Major Franz Xaver Hackher wurde ursprünglich 1909 aufgestellt, im Jahr 1941 aber eingeschmolzen. 1965 schuf Wilhelm Gösser eine freie Nachschöpfung.
Datei hochladen Tiefer Brunnen/Türkenbrunnen
ObjektID: 10297
Schloßberg
Standort
KG: Innere Stadt
Der 94 Meter tiefe sogenannte Türkenbrunnen westlich der Stallbastei wurde von 1554 bis 1558 gegraben. Der Steinkranz wurde 1935 erneuert.

Datei hochladen
Zisterne am Hochplateau
ObjektID: 10298
Schloßberg
Standort
KG: Innere Stadt
Die Zisterne wurde von 1544 bis 1547 errichtet und bereits zwischen 1570 und 1580 umgebaut. Die schmiedeeiserne Brunnenlaube wurde laut Inschrift im Jahr 1897 erneuert.
Datei hochladen Bischofsstuhl
ObjektID: 10299
Schloßberg
Standort
KG: Innere Stadt
Datei hochladen Herbersteingarten und Garten auf der Bürgerbastei
ObjektID: 10287
Schloßberg
Standort
KG: Innere Stadt
Datei hochladen Paulustorbastei am Fuße des Schlossberges
ObjektID: 10289
Schloßberg
Standort
KG: Innere Stadt

Datei hochladen
Stiegenanlage, Kriegssteig
ObjektID: 10285
Schloßberg
Standort
KG: Innere Stadt
Datei hochladen Hinterer Zwinger/Glöckl-Batterie
ObjektID: 10294
Schloßberg
Standort
KG: Innere Stadt
Datei hochladen Vorderer Zwinger
ObjektID: 10295
Schloßberg
Standort
KG: Innere Stadt
Datei hochladen Gedenkstein „D´Almbrüder z´Graz“
ObjektID: 10308
Schloßberg
Standort
KG: Innere Stadt
Die Alpine Gesellschaft D’Almbrüder z’Graz muss als erster österreichischer Trachtenverein angesehen werden.[13]
Datei hochladen Kriegerdenkmal der Donauschwaben
ObjektID: 10310
Schloßberg
Standort
KG: Innere Stadt
Datei hochladen Gedenkstein für Rudolf Harter
ObjektID: 10311
Schloßberg
Standort
KG: Innere Stadt
Datei hochladen Gedenkstein für Johannes Kepler
ObjektID: 10313
Schloßberg
Standort
KG: Innere Stadt
Datei hochladen Gedenktafel für Dr. Gerold Walzel
ObjektID: 10315
Schloßberg, beim Uhrturm
Standort
KG: Innere Stadt
Datei hochladen Parkbänke
ObjektID: 10316
Schloßberg
Standort
KG: Innere Stadt
Datei hochladen Parklaternen
ObjektID: 10317
Schloßberg
Standort
KG: Innere Stadt
Datei hochladen Jubiläumsfelsensteig und Wiedner-Plätzchen
ObjektID: 10286
Schloßberg
Standort
KG: Innere Stadt
Datei hochladen Wehrmauer, Kavalier/sog. Katze zwischen Bürger- und Stallbastei
ObjektID: 10291
Schloßberg
Standort
KG: Innere Stadt
Datei hochladen Persönlichkeitsdenkmal, Hans-Kloepfer-Denkmal
ObjektID: 10301
Schloßberg
Standort
KG: Innere Stadt
Datei hochladen Persönlichkeitsdenkmal Dr. Karl Renner
ObjektID: 10302
Schloßberg
Standort
KG: Innere Stadt
Datei hochladen Kriegerdenkmal
ObjektID: 10305
Schloßberg, beim Uhrturm
Standort
KG: Innere Stadt
1931/32 von Wilhelm Gösser (1881–1966) aus Kunststein gestaltetes Denkmal als Erinnerung an die Gründung des (k.k.-Landwehr-)Infanterie-Regiments Nr. 27 vor 250 Jahren. Das Monument wurde am 3. Juli 1932 von Landeshauptmann Anton Rintelen feierlich enthüllt. Der Sockel trägt den Regimentswahlspruch Furchtlos und treu.[14]
Datei hochladen Theater, Parapluie
ObjektID: 10281
Schloßberg
Standort
KG: Innere Stadt
Datei hochladen Gedenktafel für Jakob Stolz
ObjektID: 10314
Schloßberg
Standort
KG: Innere Stadt

Datei hochladen
Brunnen, Taubenbrunnen
ObjektID: 10296
Schloßbergplatz
Standort
KG: Innere Stadt
Der Taubenbrunnen entstand in den Jahren 1947 bis 1949.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 36094
Schmiedgasse 15
Standort
KG: Innere Stadt
Das im Baukern aus dem 16. Jahrhundert stammende Bürgerhaus wurde um 1775 umgebaut und erhielt in dieser Zeit seine Rokokofassade. Die Sandstein-Nischenfigur der Maria mit dem Kind entstand im späten 17. Jahrhundert.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 111089
Schmiedgasse 16
Standort
KG: Innere Stadt
Die Fassade des Bürgerhauses aus dem 16. und 17. Jahrhundert ist mit toskanischen Pilastern gestaltet.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 36095
Schmiedgasse 17
Standort
KG: Innere Stadt
Das Bürgerhaus stammt im Baukern aus dem 15. und 16. Jahrhundert. Die Fassade erhielt in der 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts ihr heutiges Aussehen.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 36096
Schmiedgasse 18
Standort
KG: Innere Stadt
Das Haus aus dem 16. Jahrhundert mit einem Schopfwalmgiebel erhielt in der 2. Hälfte des 17. Jahrhunderts seine Fassade mit toskanischen Pilastern. Das Korbbogen-Steintor ist mit 1783 datiert.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 36097
Schmiedgasse 19
Standort
KG: Innere Stadt
Das Bürgerhaus mit Schopfwalmgiebel wurde 1596 errichtet und um das Jahr 1840 umgebaut. Die Schnitzgruppe der Krönung Mariä in der Rundbogennische stammt aus der Zeit um 1770.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 47878
Schmiedgasse 20
Standort
KG: Innere Stadt
Das Bürgerhaus geht im Baukern bis ins 15. Jahrhundert zurück. Das Rundbogen-Steinportal war früher mit 1662 datiert. Die Fassade mit Putzzier entstand im frühen 18. Jahrhundert.

Datei hochladen
Ehem. Palais Kollonitsch
ObjektID: 36098
Schmiedgasse 21
Standort
KG: Innere Stadt
Hauptartikel: Palais Kollonitsch
f1
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 56701
Schmiedgasse 22
Standort
KG: Innere Stadt
Das Bürgerhaus mit Schopfwalmgiebel stammt im Baukern aus dem 15. und 16. Jahrhundert und erhielt in der 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts seine heutige Fassade.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 46118
Schmiedgasse 23
Standort
KG: Innere Stadt
Das Bürgerhaus stammt im Kern aus dem 16. Jahrhundert. Bei einem Umbau Ende des 18. Jahrhunderts wurde die Fassade im Plattenstil gestaltet.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 46119
Schmiedgasse 25
Standort
KG: Innere Stadt
Das Bürgerhaus mit schmaler, einachsiger Fassade stammt im Kern aus dem 16. Jahrhundert.
Datei hochladen Städtisches Amtshaus
ObjektID: 56702
Schmiedgasse 26
Standort
KG: Innere Stadt
Der monumentale Baublock des Städtischen Amtshauses mit späthistoristischen Fassaden im Stil der Neogotik und in altdeutschen Formen wurde in den Jahren 1902 bis 1904 errichtet.

Datei hochladen
Bürgerhaus
ObjektID: 36099
Sporgasse 3
Standort
KG: Innere Stadt
Das Bürgerhaus stammt ursprünglich aus dem 16. Jahrhundert. Die bemerkenswert stuckierte Fassade mit floralen Jugendstilformen wurde im Zug eines Umbaus im Jahr 1900 geschaffen.
Datei hochladen Wohn- und Geschäftshaus
ObjektID: 47330
Sporgasse 5
Standort
KG: Innere Stadt
Das Bürgerhaus aus dem 15. und 16. Jahrhundert erhielt von 1905 bis 1910 seine sezessionistische Fassade.
Datei hochladen Wohn- und Geschäftshaus
ObjektID: 47036
Sporgasse 7
Standort
KG: Innere Stadt
Das im Kern ins 15. und 16. Jahrhundert zurückgehende Haus wurde zwischen 1850 und 1860 umgebaut. Von 1905 bis 1910 entstand dann im Erdgeschoß und ersten Stock die sezessionistische Fassade; die oberen Stockwerke blieben hingegen unverändert.

Datei hochladen
Wohn- und Geschäftshaus, Apotheke, Zum goldenen Hirschen
ObjektID: 72950

seit 2014

Sporgasse 10
Standort
KG: Innere Stadt
Das Wohn- und Geschäftshaus stammt im Kern aus dem 16. Jahrhundert.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 36100
Sporgasse 11
Standort
KG: Innere Stadt
Der Baukern des Bürgerhauses geht in das 16. Jahrhundert zurück. Die Fassade mit geometrischer Putzfelderzier wurde 1690/91 geschaffen, das klassizistische Korbbogen-Steinportal Ende des 18. Jahrhunderts.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 36101
Sporgasse 12
Standort
KG: Innere Stadt
Das Bürgerhaus mit Schopfwalmgiebel sowie einer Fassade mit Überhang auf Kragsteinen stammt aus dem 15. und 16. Jahrhundert. Zwei bemerkenswerte spätgotische Pfostenfenster im ersten Obergeschoß wurden im Jahr 1968 wieder freigelegt und restauriert.

Datei hochladen
Gasthaus Zum römischen Kaiser
ObjektID: 36102
Sporgasse 13
Standort
KG: Innere Stadt
Das ursprünglich aus dem 16. Jahrhundert stammende ehemalige Gasthaus wurde von etwa 1765 bis 1770 umgebaut und erhielt eine Rokokofassade. Das Korbbogen-Steinportal ist von figuralen Plastiken umgeben.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 48891
Sporgasse 15
Standort
KG: Innere Stadt
Das bereits im 16. Jahrhundert errichtete Bürgerhaus erhielt Anfang des 18. Jahrhunderts eine neue Fassade mit geometrischer Putzfelderzier.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 47968
Sporgasse 16
Standort
KG: Innere Stadt
Das Bürgerhaus mit Schopfwalmgiebel geht im Mauerkern ins 16. Jahrhundert zurück. Um 1810 wurde es aus zwei früher eigenständigen Häusern zusammengebaut.
Datei hochladen Bürgerhaus, ehem. Teil des Augustinereremitenklosters
ObjektID: 36103
Sporgasse 21
Standort
KG: Innere Stadt
Der Baukern des einst zum Augustiner-Eremitenklostern gehörenden Bürgerhauses stammt aus dem 16. Jahrhundert. Das steinerne Rundbogen-Säulenportal und der straßenseitige Stiegenaufgang bestanden bereits vor 1651. Die leicht geknickte Plattenstilfassade entstand im Jahr 1790.

Datei hochladen
Kath. Filialkirche hl. Paulus
ObjektID: 71507
Sporgasse 21a
Standort
KG: Innere Stadt
Die Stiegenkirche, ehemals Kirche des Augustiner Eremitenklosters steht auf einem Felsvorsprung des Schlossbergs in den Häuserkomplex Sporgasse 21 eingebaut. Vermutlich eine der ältesten Kirchen in Graz wird der heutige frühbarocke Bau von 1613/31 Archangelo Carlone zugeschrieben; nach Kriegsschäden 1947 nach Plänen von Architekt Karl Lebwohl restauriert.

Datei hochladen
Ehem. Deutschordenshaus
ObjektID: 36104
Sporgasse 22
Standort
KG: Innere Stadt
Hauptartikel: Deutschritterordenshaus (Graz)
f1
Datei hochladen Ehem. Augustinereremitenkloster
ObjektID: 36105
Sporgasse 23
Standort
KG: Innere Stadt
Das im Baukern aus dem 16. Jahrhundert stammende Bürgerhaus erhielt seine langgestreckte Fassade Ende des 18. Jahrhunderts.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 36106
Sporgasse 24
Standort
KG: Innere Stadt
Das im Baukern aus dem 16. Jahrhundert stammende Bürgerhaus erhielt vor der Mitte des 19. Jahrhunderts seine geknickte Fassade und das oberste Geschoß. Der Rechteck-Eckerker auf drei toskanischen Säulen ist am Steinsockel mit 1587 datiert.

Datei hochladen
Ehem. Palais Saurau-Goeß
ObjektID: 36107
Sporgasse 25
Standort
KG: Innere Stadt
Hauptartikel: Palais Saurau
f1

Datei hochladen
Pavillon/Gartenhaus, Gartenpavillon des Palais Goess-Saurau
ObjektID: 36108
Sporgasse 25a
Standort
KG: Innere Stadt
Der oktogonale Gartenpavillon des Palais Goess-Saurau befindet sich am südwestlichen Schlossbergabhang. Ein älterer Baukern wurde 1742 umgebaut, ein Zubau erfolgte später. Die noble Fassadengestaltung nach Art Joseph Huebers stammt aus der Zeit des Umbaus. Der marmorierte Innenraum ist in Stucco lustro-Technik ausgeführt. Das um 1742 geschaffene Kuppelfresko zeigt Merkur, Diana, Apoll, Flora und die vier Jahreszeiten und wird Franz Ignaz Flurer zugeschrieben.[2]
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 110437
Sporgasse 26
Standort
KG: Innere Stadt
Das dreigeschoßige Bürgerhaus stammt im Kern aus dem 16. Jahrhundert.

Datei hochladen
Gasthaus Zur Goldenen Pastete
ObjektID: 36109
Sporgasse 28
Standort
KG: Innere Stadt
Das ursprünglich im 16. Jahrhundert errichtete Gasthaus wurde im Jahr 1853 umgebaut. Der Runderker auf Kragsteinen ist in der gesamten Grazer Altstadt einzigartig.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 67564

seit 2013

Sporgasse 29, 29a, 29b
Standort
KG: Innere Stadt
Das Bürgerhaus mit breitgelagerter Fassade und Schopfwalmgiebel wurde vor der Mitte des 19. Jahrhunderts erbaut.
Datei hochladen Amtsgebäude, Wohnhaus, Ehem. Landesfürstliches und Kaiserliches Münzhaus
ObjektID: 1137
Sporgasse 30
Standort
KG: Innere Stadt
Ds ursprünglich aus dem 16. Jahrhundert stammende Ehemalige Landesfürstliche und Kaiserliche Münzhaus wurde zweimal umgebaut und erhielt dabei eine Josephinisch-klassizistische Fassade.
Datei hochladen Bürgerhaus, sogen. Eselstall
ObjektID: 36110
Sporgasse 32
Standort
KG: Innere Stadt
Das Bürgerhaus mit einer Fassade im Plattenstil geht im Baukern auf das 17. Jahrhundert zurück und wurde Ende des 18. Jahrhunderts umgestaltet.
Datei hochladen Kriegerdenkmal, Silveridenkmal
ObjektID: 75350
Stadtpark
Standort
KG: Innere Stadt
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 36112
Stempfergasse 1
Standort
KG: Innere Stadt
Das Bürgerhaus stammt im Kern aus dem 15. Jahrhundert, wurde im 17. und 18. Jahrhundert dann aber zweimal umgebaut. Die Ostfront ist durch zwei polygonale Eckerker aus der 1. Hälfte des 17. Jahrhunderts gestaltet.

Datei hochladen
Ehem. Palais Katzianer
ObjektID: 36114
Stempfergasse 3
Standort
KG: Innere Stadt
Hauptartikel: Palais Kazianer
f1
Datei hochladen Miethaus
ObjektID: 56741
Stempfergasse 4
Standort
KG: Innere Stadt
Das Haus stammt im Kern aus dem 16. Jahrhundert. In den Jahren 1869/70 wurde der Gassentrakt neu erbaut und erhielt eine strenghistoristische Neorenaissance-Fassade.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 56740
Stempfergasse 5
Standort
KG: Innere Stadt
Das Bürgerhaus wurde ursprünglich 1540 erbaut; das Korbbogen-Steinportal stammt noch aus dieser Zeit. Im Jahr 1891 erfolgte ein Um- und Neubau, auf den die späthistoristische Neorenaissance-Fassade zurück geht.
Datei hochladen Kepler-Haus
ObjektID: 36115
Stempfergasse 6
Standort
KG: Innere Stadt
Das sogenannte Kepler-Haus stammt ursprünglich aus dem Jahr 1563. Die spätbarocke Fassade mit einem Überhang auf Kragsteinen und Pfeilern wurde in der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts geschaffen.
Datei hochladen Landesamtsgebäude
ObjektID: 36116
Stempfergasse 7
Standort
KG: Innere Stadt
Das im Kern aus dem 16. Jahrhundert stammende Landesamtsgebäude erhielt bei einem Umbau zwischen 1760 und 1770 seine spätbarocke Fassade. Das klassizistische Flachbogen-Steinportal entstand um 1813.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 36117
Stempfergasse 8
Standort
KG: Innere Stadt
Das Bürgerhaus aus dem 16. Jahrhundert mit einer schmalen Fassade mit Überhang wurde im Jahr 1834 umgebaut. Es weist ein bemerkenswertes spätklassizistisches Rundbogen-Steinportal auf.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 69243

seit 2013

Stiegengasse 3
Standort
KG: Innere Stadt
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 69245

seit 2013

Stiegengasse 5
Standort
KG: Innere Stadt
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 69246

seit 2013

Stiegengasse 7
Standort
KG: Innere Stadt
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 69247

seit 2013

Stiegengasse 9
Standort
KG: Innere Stadt
Datei hochladen Glockengießerhäuser
ObjektID: 39493
Wickenburggasse 15
Standort
KG: Innere Stadt
Das zweigeschoßige Haus wurde vor der Mitte des 18. Jahrhunderts errichtet.
Datei hochladen Glockengießerhäuser
ObjektID: 39494
Wickenburggasse 17
Standort
KG: Innere Stadt
Die ehemalige Gießhütte wurde ursprünglich 1530 errichtet und im Jahr 1828 umgebaut. Auch das rechteckige Steintor mit den schmiedeeisernen Gitterflügeln stammt aus der Zeit des Umbaus.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 56704
Wurmbrandgasse 2
Standort
KG: Innere Stadt
Das Bürgerhaus stammt im Kern aus dem 16. Jahrhundert.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 56705
Wurmbrandgasse 4
Standort
KG: Innere Stadt
Das Bürgerhaus stammt im Kern aus dem 16. Jahrhundert.
Datei hochladen Verlauf der ehem. mittelalterlichen Stadtbefestigung (Mauern und Tore)
ObjektID: 127413

Standort
KG: Innere Stadt
Der Verlauf der ehemaligen mittelalterlichen Stadtbefestigung folgte den gegenwärtigen Straßenzügen: Sackstraße, Sporgasse, Herrengasse, Eisernes Tor, Murgasse, Schloßbergplatz und dem Innenhof des Joanneums zwischen Neutorgasse und Raubergasse. An der Ecke Hauptplatz-Sackstraße-Murgasse stand einst die Pestsäule, die gegenwärtig am Karmeliterplatz steht.
Datei hochladen Verlauf der frühneuzeitlichen Stadtbefestigung mit Bastionen und Kurtinen
ObjektID: 127528

Standort
KG: Innere Stadt
Die heutigen Straßenzüge: Burggasse, Teile des Burgrings, Opernring, Eisernes Tor und Neutorgasse folgen dem ehemaligen Verlauf der frühneuzeitlichen Stadtbefestigung.

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Graz  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Steiermark – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 13. Juni 2017.
  2. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Georg Dehio (Begr.), Horst Schweigert (Bearb.): Graz (Die Kunstdenkmäler Österreichs). Schroll Verlag, Wien 1979, ISBN 3-7031-0475-9.
  3. Eugen Gross: Tabakkiosk am Eisernen Tor. nextroom. 13. Juli 2005. Abgerufen am 1. Juni 2012.
  4. Stadtwerke-Haus. nextroom. 24. Januar 2007. Abgerufen am 1. Juni 2012.
  5. Steiermark. In: Klagenfurter Zeitung, Nr. 68/1841, 25. August 1841, S. 270 f. (Online bei ANNO)Vorlage:ANNO/Wartung/kfz.
  6. C(arl) Ohmeyer: Das Franzens-Monument in Grätz. In: Allgemeine Bauzeitung, Jahrgang 1842, VII. Jahrgang, S. 65–70 (Text); 443 (Darstellung). (Online bei ANNO)Vorlage:ANNO/Wartung/abz.
  7. Gemaltes Haus in Graz, Herrengasse 3. Bundesdenkmalamt, abgerufen am 9. November 2014 (Denkmal des Monats Juli 2003).
  8. Informationstafel am Objekt
  9. OFFSITE_GRAZ. OEFFENTLICHE KUNST SEIT FUENFUNDVIERZIG. Abgerufen am 28. Juli 2013.
  10. Die Radetzkybrücke in Graz. In: Wiener Bilder, Nr. 37/1898 (III. Jahrgang), 11. September 1898, S. 7, unten rechts. (Online bei ANNO)Vorlage:ANNO/Wartung/wrb.
  11. nach BDA zusätzlich noch GstNr. 581 auf der anderen Straßenseite und damit falsch.
  12. Zanderhof – Das Palais in der Sackstraße. 2016, abgerufen am 1. Juni 2016.
  13. Thekla Weissengruber: Zwischen Pflege und Kommerz. Studien zum Umgang mit Trachten in Österreich nach 1945. Volkskunde, Band 11. LIT-Verlag, Wien 2004, ISBN 3-8258-6992-X, S. 24. Inhaltsverzeichnis online (PDF).
  14. Tagesnachrichten. (…) Militärische Gedenkfeier. In: Wiener Zeitung, Nr. 153/1932 (CCXXIX. Jahrgang), 5. Juli 1932, S. 2, Mitte links. (Online bei ANNO)Vorlage:ANNO/Wartung/wrz.
  15. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.