unbekannter Gast
vom 29.06.2017, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Jochberg (Tirol)

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Jochberg enthält die 17 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Jochberg im Bezirk Kitzbühel (Tirol).[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung
BW Datei hochladen Brunnen, Fasser
ObjektID: 111241
bei Bärenbichlweg 57
Standort
KG: Jochberg

Datei hochladen
Friedhofskapelle
ObjektID: 105735
Dorf
Standort
KG: Jochberg
Die in die nördliche Friedhofsmauer eingebundene Kapelle wurde um 1800 errichtet. Es handelt sich um einen schlichten Mauerbau über rechteckigem Grundriss mit Satteldach und rechteckigen Wandöffnungen. Das flach gedeckte Innere ist mit Stuckdekor versehen, an der Stirnwand steht ein gemauerter Altar mit segmentbogiger, durch ein Schmiedeeisengitter verschlossener Nische.[2]

Datei hochladen
Aufbahrungshalle
ObjektID: 105737
Dorf
Standort
KG: Jochberg
Der langgestreckte, flache Bau mit säulengestützter Vorhalle wurde 1963 nach Plänen von Otto Albertini errichtet. Im südlichen Teil befindet sich ein schlichter Andachtsraum mit horizontalem, buntfarbig verglastem Lichtband, im nördlichen Teil ein flach gedeckter Aufbahrungsraum mit großen rechteckigen Wandöffnungen.[3]

Datei hochladen
Friedhofsummauerung mit Bildstöcken
ObjektID: 105738
Dorf
Standort
KG: Jochberg
Der alte, 1513 geweihte Friedhof ist von einer Mauer umgeben, in die vierzehn Nischenbildstöcke mit Satteldach integriert sind. Die 1977 geschaffenen Bilder in den Segmentbogennischen zeigen die vierzehn Nothelfer Achatius[4], Barbara[5], Blasius[6], Christophorus[7], Cyriakus[8], Dionysius[9], Erasmus[10], Eustachius[11], Georg[12], Katharina[13], Margarethe[14], Pantaleon[15], Vitus[16] und Ägidius[17].

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Wolfgang und Friedhof
ObjektID: 64351
Dorf
Standort
KG: Jochberg
Eine gotische Kirche wurde 1485 geweiht und 1645–1647 erweitert. 1748–1750 wurde die Kirche unter Einbeziehung des gotischen Nordturms nach Plänen von Kassian Singer im Barockstil neu gebaut. Die westliche Giebelfassade ist mit einem Marmorportal, mehreren rundbogigen Fenstern, einer Figurennische und einem rundbogigen Bildfeld mit Darstellung der Marienkrönung gegliedert. Im Inneren sind das Langhaus und das Chorjoch mit einem Platzlgewölbe, der Chorschluss mit einer Stichkappenwölbung versehen. Der Kirchenraum weist reichen Rokokostuck und Gewölbemalereien von Simon Benedikt Faistenberger um 1750 auf.[18] Der Friedhof, der die Kirche im Norden und Osten umgibt, wurde 1513 geweiht und 1981 erweitert.[19]
Datei hochladen Kriegerdenkmal
ObjektID: 116437
Dorf
Standort
KG: Jochberg
Das steinerne Kriegerdenkmal an der Südseite der Pfarrkirche stammt aus der Zeit um 1930(?) und wurde nach dem Zweiten Weltkrieg erweitert. Auf flachem Sockel ein Relief eines betenden Soldaten und ein ädikulaartiger Aufbau mit einer Namenstafel der Gefallenen des Ersten Weltkrieges, darüber geschwungener Giebel. Seitlich mit zwei Tafeln mit den Namen der Gefallenen des Zweiten Weltkrieges erweitert.[20]
Datei hochladen Figur Sitzender Knabe
ObjektID: 105759
bei Dorf 13
Standort
KG: Jochberg
Die Bronzeplastik eines sitzenden Knaben mit Federkiel und Papierrolle stammt etwa aus dem Jahre 1990.[21] Auf der Papierrolle ist ein Spruch von Peter Rosegger eingraviert.
Datei hochladen Bildstock, Pestkapelle
ObjektID: 105718
Kupfstattgasse
Standort
KG: Jochberg
Der gemauerte Nischenbildstock mit Satteldach und geradem Schluss wurde 1980 errichtet. Im Sockel befindet sich eine durch ein Rautengitter verschlossene Segmentbogennische, im vorkragenden Aufsatz eine große Rundbogennische mit Rankengitter. Das Ölgemälde in der Rundbogennische stammt von Hermann Mayr.[22]
Datei hochladen Widum
ObjektID: 64349
Martengasse 2
Standort
KG: Jochberg
Datei hochladen Altenwohnheim mit Kapellenraum (ehem. Bachlerhof)
ObjektID: 105757
Martengasse 24
Standort
KG: Jochberg
Datei hochladen Taxerkapelle
ObjektID: 46646
bei Oberhausenweg 58
Standort
KG: Jochberg

Datei hochladen
Wallfahrtskapelle Mariä Heimsuchung, Jochbergwald-Kapelle
ObjektID: 64350
bei Pass-Thurn-Straße 20
Standort
KG: Jochberg
Datei hochladen Bildstock, Perler-Kapelle
ObjektID: 105581
bei Römerweg 7
Standort
KG: Jochberg
Die Perlerkapelle ist ein kleiner, gemauerter Nischenbildstock mit flachrundem Schluss und ziegelgedecktem, weit vorkragendem Satteldach, sie wurde 1988 versetzt und neu errichtet. Die segmentbogige Nische kann durch zwei Holzflügel verschlossen werden, dahinter ein eisernes Rautengitter.[23]

Datei hochladen
Bauernhaus Vorderreith
ObjektID: 42695
Scheringweg 11
Standort
KG: Jochberg

Datei hochladen
Bergbau- und Heimatmuseum Jochberg
ObjektID: 105760
Schulgasse 3
Standort
KG: Jochberg

Datei hochladen
Volksschule mit Kultursaal
ObjektID: 105761
Schulgasse 4
Standort
KG: Jochberg
Die Volksschule wurde 1970 bis 1976 nach dem Plan des Architekten Werner Maiacher errichtet. Der zweigeschoßige Betonbau hat ein flaches Satteldach und ist großzügig mit Fenstern durchbrochen. Er ist mit der alten Schule, dem jetzigen Museum, verbunden.[24]

Datei hochladen
Straßenbrücke
ObjektID: 105643

Standort
KG: Jochberg
Die kleine Bogenbrücke aus Beton über die Großache wurde um 1930 erbaut. Sie ist an den Seiten mit Stein verkleidet, das massive, betonierte Geländer ist rundbogig durchbrochen.[25]

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Jochberg  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Tirol – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 8. Juni 2017.
  2. Müller, Wiesauer: Friedhofskapelle, Kapelle zu den 14 Nothelfern, Totenkapelle. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 21. Januar 2016.
  3. Müller, Wiesauer: Friedhofskapelle, Aufbahrungshalle. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 21. Januar 2016.
  4. Müller, Wiesauer: Nischenbildstock hl. Achatius. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 21. Januar 2016.
  5. Müller, Wiesauer: Nischenbildstock hl. Barbara. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 21. Januar 2016.
  6. Müller, Wiesauer: Nischenbildstock hl. Blasius. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 21. Januar 2016.
  7. Müller, Wiesauer: Nischenbildstock hl. Christophorus. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 21. Januar 2016.
  8. Müller, Wiesauer: Nischenbildstock hl. Cyriakus. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 21. Januar 2016.
  9. Müller, Wiesauer: Nischenbildstock hl. Dionysos. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 21. Januar 2016.
  10. Müller, Wiesauer: Nischenbildstock hl. Erasmus. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 21. Januar 2016.
  11. Müller, Wiesauer: Nischenbildstock hl. Eustachius. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 21. Januar 2016.
  12. Müller, Wiesauer: Nischenbildstock hl. Georg. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 21. Januar 2016.
  13. Müller, Wiesauer: Nischenbildstock hl. Katharina. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 21. Januar 2016.
  14. Müller, Wiesauer: Nischenbildstock hl. Margarethe. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 21. Januar 2016.
  15. Müller, Wiesauer: Nischenbildstock hl. Pantaleon. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 21. Januar 2016.
  16. Müller, Wiesauer: Nischenbildstock hl. Vitus. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 21. Januar 2016.
  17. Müller, Wiesauer: Nischenbildstock hl. Ägidius. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 21. Januar 2016.
  18. Müller, Wiesauer: Pfarrkirche hl. Wolfgang. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 21. Januar 2016.
  19. Müller, Wiesauer: Friedhof Jochberg. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 21. Januar 2016.
  20. Kriegerdenkmal. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 20. Juni 2014.
  21. Skulptur Sitzender Knabe. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 20. Juni 2014.
  22. Nischenbildstock, Pestkapelle. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 20. Juni 2014.
  23. Nischenbildstock, Perlerkapelle. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 20. Juni 2014.
  24. Volksschule. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 20. Juni 2014.
  25. Straßenbrücke. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 20. Juni 2014.
  26. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.