unbekannter Gast
vom 29.06.2017, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Leithaprodersdorf

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Leithaprodersdorf enthält die 11 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der burgenländischen Gemeinde Leithaprodersdorf.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung
Datei hochladen Hausberg Gschlössl
ObjektID: 25798
Angerer
Standort
KG: Leithaprodersdorf
Eine ehemalige mittelalterliche Wehranlage, bei der das Wall-Graben-System noch heute sichtbar ist.
Datei hochladen Bildstock, Raaberkreuz
ObjektID: 25790
Auweg
Standort
KG: Leithaprodersdorf
Ein Tabernakelpfeiler am Auweg mit der Inschrift Ruefft Gott in allen nötten an 1595; im Kontext der Raaberkreuze zu sehen, der auf Wunsch Kaiser Rudolfs II. an die Befreiung von Raab (Győr) aus der Hand der Osmanen im Jahre 1598 errichtete Denkmäler.[2]
Datei hochladen Pfarrhof
ObjektID: 25789
Hauptplatz 19
Standort
KG: Leithaprodersdorf
Ein Bauwerk mit einem Portal mit Volutenrahmen, einer Gedenktafel mit der Bauinschrift 1718 und einer Loretto-Madonna-Steinstatue aus dem 17. Jahrhundert.[2]
Datei hochladen Wohnhaus, ehem. Schule
ObjektID: 25788
Hauptplatz 6
Standort
KG: Leithaprodersdorf
Datei hochladen Friedhofsmauer mit Grabsteinen
ObjektID: 75046

Standort
KG: Leithaprodersdorf
An der Innenseite der nördlichen, östlichen und südlichen Friedhofsmauer sind Grabsteine aus dem 17. und 18. Jahrhundert eingelassen.[2]
Datei hochladen Bildstock, Kreuzpfeiler
ObjektID: 25793

Standort
KG: Leithaprodersdorf
Ein Tabernakelpfeiler mit Nischenrelief.
Datei hochladen Bildstock
ObjektID: 25794
Lorettostraße
Standort
KG: Leithaprodersdorf
Ein Steinpfeiler mit Dreipaßkreuz und verwitterten Reliefs aus der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts an der Straße nach Loretto.[2]
Datei hochladen Gnadenstuhl
ObjektID: 25796
vor Hauptstraße 29
Standort
KG: Leithaprodersdorf

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche, hl. Maria Magdalena
ObjektID: 25783

Standort
KG: Leithaprodersdorf
Ein Neubau aus dem Jahr 1680 anstelle einer ehemaligen Kapelle. Im Zuge der Türkenkriege 1683 gebrandschatzt und 1696 erneuert.[2]

Datei hochladen
Kirchenruine, "Pfefferbüchsel"
ObjektID: 25787

Standort
KG: Leithaprodersdorf
Eine ehemalige dreischiffige, mittelalterliche Pfarrkirche mit romanischer Halbkreisapsis, die im Zuge der Türkenkriege 1683 zerstört wurde. 1907 wurden die Reste restauriert und eine Kapelle darin eingerichtet.[2]
BW Datei hochladen Kapelle Hl. Dreifaltigkeit
ObjektID: 67013

seit 2017


Standort
KG: Leithaprodersdorf

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Leithaprodersdorf  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Burgenland – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 7. Juni 2017.
  2. 1 2 3 4 5 6 Bundesdenkmalamt (Hrsg.): Dehio-Handbuch. Die Kunstdenkmäler Österreichs. Burgenland, Verlag Anton Schroll & Co, Wien 1980, 2. Auflage
  3. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.