unbekannter Gast
vom 28.01.2018, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Wulkaprodersdorf

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Wulkaprodersdorf enthält die 8 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Wulkaprodersdorf.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung
Datei hochladen Pfarrhof
ObjektID: 27279
Kirchenplatz 1
Standort
KG: Wulkaprodersdorf
Datei hochladen Wohnhaus
ObjektID: 27281
Wiener Straße 6
Standort
KG: Wulkaprodersdorf
Ein Haus mit historischem Dekor, ehemalige Poststation auf der Route zwischen Wien und Ödenburg.[2][3]

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche, Zur Kreuzerhöhung
ObjektID: 27275

Standort
KG: Wulkaprodersdorf
Eine frühbarocke Kirche aus dem Jahr 1642 (geweiht). Der Kirchturm mit steinernen Spitzhelm wurde 1801 errichtet. Der Hochaltar mit freistehendem Tabernakel stammt aus der Mitte des 18. Jahrhunderts.[3]

Datei hochladen
Pest-/Dreifaltigkeitssäule
ObjektID: 27283

Standort
KG: Wulkaprodersdorf
Auf einem Sockel befinden sich die Figuren Immaculata sowie Pestheilige und auf der Weinlaubsäule eine Dreifaltigkeitsgruppe.[3]
Datei hochladen Kapelle zur Schmerzhaften Muttergottes
ObjektID: 27284

Standort
KG: Wulkaprodersdorf
Ein Giebelbau mit Fassadenturm aus dem Jahr 1779. Der Altar mit einer polychromierter Pietà stammt aus dem Ende des 18. Jahrhunderts.[3]

Datei hochladen
Cholerakapelle
ObjektID: 27291

Standort
KG: Wulkaprodersdorf
Ein kleiner Bau mit geschweiftem Volutengiebel, der 1831 gestiftet wurde.[3]
Datei hochladen Friedhof christlich
ObjektID: 75284

Standort
KG: Wulkaprodersdorf
Friedhof mit einem Rokokograbstein und weitere Grabsteine aus dem 18. und 19. Jahrhundert.[3]
Datei hochladen Tschigerl-Kapelle (Annakapelle) am Föllig
ObjektID: 25751

Standort
KG: Wulkaprodersdorf
Ein quadratischer Sakralbau mit Zeltdach aus dem 18. Jahrhundert.[3]

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Wulkaprodersdorf  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Burgenland – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 17. Jänner 2018.
  2. Klaus-Jürgen Bauer: Umgestaltung Alte Poststation Wulkaprodersdorf zu einem Gemeindezentrum. Abgerufen am 29. Januar 2015.
  3. 1 2 3 4 5 6 7 Bundesdenkmalamt (Hrsg.): Dehio-Handbuch. Die Kunstdenkmäler Österreichs. Burgenland, Verlag Anton Schroll & Co, Wien 1980, 2. Auflage
  4. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.