unbekannter Gast
vom 16.02.2017, aktuelle Version,

Literaturpreis Alpha

Der Alpha Literaturpreis 2012

Der Literaturpreis Alpha ist ein österreichischer Literaturpreis, der 2010 von Casinos Austria, gemeinsam mit den Büchereien Wien, ins Leben gerufen wurde. Ziel des Preises ist es, österreichischer Nachwuchsliteratur eine Bühne zu bieten. Das Preisgeld beträgt 10.000 Euro. Der Preis wird einmal jährlich im Herbst im Rahmen einer Gala vergeben.

Gefördert werden mit dem Literaturpreis heimische Autoren sowie Autoren, die in Österreich leben oder deren Werke in einem österreichischen Verlag erschienen sind. Das eingereichte Buch muss bis zum Ende der Einreichfrist im Mai in deutscher Sprache erschienen sein. Zudem darf der/die betreffende Autor/in bisher erst maximal drei Werke, einschließlich des eingereichten, veröffentlicht haben, wobei Anthologie-Beiträge nicht mitzählen. Das Alter der Einreichenden spielt keine Rolle.

Preisträger

Jury

Eine Vorjury der Büchereien Wien unter der Leitung des Leiters der Hauptbücherei Christian Jahl, des Schriftstellers und Bibliothekars Rudolf Kraus und des Bibliothekars und Lektors Thomas Geldner erstellt gemeinsam aus allen eingereichten Werken eine Shortlist von insgesamt 9 Büchern, aus denen der Preisträger ermittelt wird.

Eine Fachjury unter der Leitung des Schriftstellers und Kinderpsychiaters Paulus Hochgatterer, der Literaturjournalistin Gabriele Madeja, Autor und Musiker Ernst Molden sowie Christian Jahl ermitteln den Preisträger.

Bis 2013 hatte Schriftsteller Josef Haslinger den Jury-Vorsitz inne. Autorin und Bibliothekarin Claudia Bitter war bis 2014 in der Vorjury. Falter Kulturredakteur Klaus Nüchtern war bis 2014 in der Fach-Jury.

Einzelnachweise

  1. derStandard.at - Eva Menasse gewinnt Literaturpreis Alpha. Artikel vom 11. November 2014, abgerufen am 11. November 2014.
  2. orf.at - Karin Peschka gewinnt Literaturpreis Alpha. Artikel vom 17. November 2015, abgerufen am 18. November 2015.
  3. orf.at - Barbi Markovic triumphiert bei Literaturpreis Alpha 2016. Artikel vom 27. Oktober 2016, abgerufen am 28. Oktober 2016.