unbekannter Gast
vom 05.12.2016, aktuelle Version,

Magyar Automobil Részvény Társaság Arad

Marta
Marta Taxi
Aktie über 200 Kronen der Marta Magyar Automobil Részvény Társaság Arad vom 1. Juli 1913

Magyar Automobil Részvény Társaság Arad (MARTA) (deutsch Ungarische Automobil AG Arad) war ein Hersteller von Automobilen aus Österreich-Ungarn.

Unternehmensgeschichte

Zwischen 1909 und 1912 wurden in Arad etwa 150 Automobile nach Lizenz Westinghouse hergestellt. Das Nachfolgeunternehmen Magyar Automobil Részvény Társaság Arad im Besitz von Austro-Daimler begann 1912 mit der Produktion von Automobilen. 1914 wurde die Produktion nach etwa 500 hergestellten Exemplaren eingestellt. Nach Ende des Ersten Weltkriegs gehörte die Stadt Arad zu Rumänien. 1921 fusionierte das Unternehmen mit der Fabrica de Mașini, Vagoane și Turnătorie de Fier a societății pe acțiuni „Johann Weitzer“ (vorher ungarisch Weitzer János Rt.) zur Fabrica de automobile și vagoane Astra. Dieses Unternehmen fertigte unter dem Markennamen Astra noch bis 1926 Nutzfahrzeuge sowie einige Personenwagen, konzentrierte sich dann aber ganz auf Schienenfahrzeuge. Nach dem Zweiten Weltkrieg verstaatlicht, wurde es bei der Privatisierung 1998 in verschiedene Unternehmen für einzelne Produktionssparten aufgeteilt, darunter Astra Vagoane Călători.

Fahrzeuge

Es wurden drei verschiedene Modelle mit Vierzylindermotoren hergestellt. Die kleinen Modelle 18/22 PS und 20/30 PS verfügten über Kardanantrieb, das große Modell 35/45 PS über Kettenantrieb.

Literatur

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die große Automobil-Enzyklopädie. BLV, München 1986, ISBN 3-405-12974-5.
  • Hans Seper, Helmut Krackowizer, Alois Brusatti: Österreichische Kraftfahrzeuge von Anbeginn bis heute. Welsermühl, Wels 1984, ISBN 3-85339-177-X.
  • Harald Linz und Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie, United Soft Media Verlag GmbH, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  Commons: Magyar Automobil Részvény Társaság Arad  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien