unbekannter Gast
vom 22.05.2017, aktuelle Version,

Paul-Außerleitner-Schanze

Paul-Außerleitner-Schanze
Paul-Außerleitner-Schanze (Österreich)
Red pog.svg
Standort
Stadt Bischofshofen
Land Osterreich Österreich
Verein SC Bischofshofen
Zuschauerplätze Gesamt: 35.000
nur Stadion: 25.000
Baujahr 1941
Umgebaut 2003
Schanzenrekord 144,5 m
Deutschland Andreas Wellinger (2017)

Die Paul-Außerleitner-Schanze, in FIS-Dokumenten Paul Ausserleitner Schanze,[1] ist eine Skisprungschanze im österreichischen Bischofshofen im Salzburger Land. Sie ist in der Vierschanzentournee die größte Schanze. Den Namen erhielt die Schanze aufgrund eines Todesfalls. Der einheimische Sportler Paul Außerleitner stürzte am 5. Jänner 1952 beim Training für das Dreikönigsspringen so schwer, dass er am 9. Jänner seinen Verletzungen erlag. Das Stadion trägt den Namen des ersten Tourneesiegers Sepp Bradl. Die Naturskisprung-Anlage wurde im Jahr 1941 erbaut.

Wenige Tage nach dem vierten Springen der Vierschanzentournee finden hier zwei Springen des Continental Cups statt. Den offiziellen Schanzenrekord stellte Andreas Wellinger am 5. Jänner 2017 mit 144,5 m auf. Den inoffiziellen Schanzenrekord hält Gregor Schlierenzauer mit 145 m.[2]

International bekannt ist die Paul-Außerleitner-Schanze für das alljährlich abschließende Dreikönigstag-Springen der Vierschanzentournee. 1999 wurden hier im Rahmen der Nordischen Skiweltmeisterschaft die Bewerbe der Großschanze abgehalten.

Mit einem Fassungsvermögen von 25.000 Zuschauern gehört die Paul-Außerleitner-Schanze zu den größten Sportstätten in Österreich. Am Silvesterabend 2012 wurde die Schanzenanlage durch Bengalische Feuer beschädigt. Der Schaden belief sich auf 10.000 Euro, aber das Springen am 6. Jänner 2013 konnte stattfinden.

Technische Daten

Daten
Anlauf
Turmhöhe 52 m
Anlauflänge 118,50 m
Neigung des Anlaufs (γ) 27°
Anlaufgeschwindigkeit 93–96 km/h
Schanzentisch
Tischhöhe 4,50 m
Tischlänge 6,50 m
Neigung des Schanzentisches (α) 11°
Aufsprung
Hillsize 140 m
Konstruktionspunkt 125 m
Höhendifferenz Tischkante bis K-Punkt (h) 62,36 m
Längendifferenz Tischkante bis K-Punkt (n) 107,61 m
Verhältnis Höhen- zu Längendifferenz (h/n) 0,580
K-Punkt Neigungswinkel (β) 35°
Auslauf
Länge des Auslaufs 90 m
Größe
Gesamthöhe der Anlage 132,5 m
Gesamtlänge der Anlage 362 m

Internationale Wettbewerbe

Genannt werden alle von der FIS organisierten Sprungwettbewerbe.[3]

Datum Kategorie Schanze 1. Platz 2. Platz 3. Platz
11. Jänner 1953 Vierschanzentournee K90 Norwegen Halvor Næs Osterreich Sepp Bradl Schweden Harry Bergqvist
6. Jänner 1954 Vierschanzentournee K90 Osterreich Sepp Bradl Norwegen Arnfinn Bergmann Norwegen Olaf B. Bjørnstad
Finnland Matti Pietikäinen
8. Jänner 1955 Vierschanzentournee K90 Norwegen Torbjørn Ruste Finnland Hemmo Silvennoinen Finnland Eino Kirjonen
6. Jänner 1956 Vierschanzentournee K90 Sowjetunion 1955 Juri Skworzow Tschechoslowakei Mojmír Stuchlík Osterreich Rudolf Schweinberger
6. Jänner 1957 Vierschanzentournee K90 Finnland Eino Kirjonen Sowjetunion 1955 Nikolai Kamenski Sowjetunion 1955 Nikolai Schamow
6. Jänner 1958 Vierschanzentournee K90 Deutschland Demokratische Republik 1949 Helmut Recknagel Deutschland Demokratische Republik 1949 Harry Glaß Sowjetunion 1955 Koba Zakadse
6. Jänner 1959 Vierschanzentournee K90 Osterreich Walter Habersatter Finnland Eino Kirjonen Sowjetunion 1955 Nikolai Kamenski
6. Jänner 1960 Vierschanzentournee K90 Osterreich Albin Plank Osterreich Otto Leodolter Osterreich Willi Egger
6. Jänner 1961 Vierschanzentournee K90 Deutschland Demokratische Republik 1949 Helmut Recknagel Osterreich Otto Leodolter Finnland Kalevi Kärkinen
6. Jänner 1962 Vierschanzentournee K90 Osterreich Willi Egger Deutschland Demokratische Republik 1949 Helmut Recknagel Deutschland Bundesrepublik Wolfgang Happle
6. Jänner 1963 Vierschanzentournee K90 Norwegen Torbjørn Yggeseth Norwegen Torgeir Brandtzæg Vereinigte Staaten John Balfanz
6. Jänner 1964 Vierschanzentournee K90 Osterreich Baldur Preiml Finnland Veikko Kankkonen Norwegen Torbjørn Yggeseth
Deutschland Demokratische Republik 1949 Helmut Recknagel
6. Jänner 1965 Vierschanzentournee K90 Norwegen Bjørn Wirkola Tschechoslowakei Dalibor Motejlek Sowjetunion 1955 Wiktor Krjukow
6. Jänner 1966 Vierschanzentournee K90 Finnland Veikko Kankkonen Norwegen Bjørn Wirkola Deutschland Demokratische Republik 1949 Dieter Neuendorf
6. Jänner 1967 Vierschanzentournee K90 Norwegen Bjørn Wirkola Tschechoslowakei Jiří Raška Osterreich Sepp Lichtenegger
6. Jänner 1968 Vierschanzentournee K90 Tschechoslowakei Jiří Raška Sowjetunion 1955 Anatoli Scheglanow Tschechoslowakei Zbynek Hubac
6. Jänner 1969 Vierschanzentournee K90 Tschechoslowakei Jiří Raška Norwegen Bjørn Wirkola Norwegen Lars Grini
6. Jänner 1970 Vierschanzentournee K90 Tschechoslowakei Jiří Raška Deutschland Demokratische Republik 1949 Rainer Schmidt Norwegen Bjørn Wirkola
6. Jänner 1971 Vierschanzentournee K90 Norwegen Ingolf Mork Tschechoslowakei Jiří Raška Tschechoslowakei Zbynek Hubac
6. Jänner 1972 Vierschanzentournee K90 Norwegen Bjørn Wirkola Tschechoslowakei Jiří Raška Tschechoslowakei Zbynek Hubac
6. Jänner 1973 Vierschanzentournee K90 Tschechoslowakei Rudolf Höhnl Sowjetunion 1955 Sergei Botschkow Deutschland Demokratische Republik 1949 Hans-Georg Aschenbach
6. Jänner 1974 Vierschanzentournee K90 Deutschland Demokratische Republik 1949 Bernd Eckstein Schweiz Walter Steiner Deutschland Demokratische Republik 1949 Hans-Georg Aschenbach
6. Jänner 1975 Vierschanzentournee K90 Osterreich Karl Schnabl Tschechoslowakei Karel Kodejška Deutschland Demokratische Republik 1949 Hans-Georg Aschenbach
6. Jänner 1976 Vierschanzentournee K90 Osterreich Toni Innauer Polen Stanisław Bobak Norwegen Johan Sætre
6. Jänner 1977 Vierschanzentournee K90 Schweiz Walter Steiner Osterreich Karl Schnabl Deutschland Demokratische Republik 1949 Jochen Danneberg
6. Jänner 1978 Vierschanzentournee K90 Finnland Kari Ylianttila Schweiz Walter Steiner Deutschland Demokratische Republik 1949 Henry Glaß
6. Jänner 1979 Vierschanzentournee K90 Finnland Pentti Kokkonen Norwegen Johan Sætre Polen Piotr Fijas
6. Jänner 1980 Vierschanzentournee K120 Deutschland Demokratische Republik 1949 Martin Weber Deutschland Demokratische Republik 1949 Henry Glaß Polen Piotr Fijas
6. Jänner 1981 Vierschanzentournee K120 Osterreich Armin Kogler Osterreich Hubert Neuper Norwegen Per Bergerud
6. Jänner 1982 Vierschanzentournee K120 Osterreich Hubert Neuper Norwegen Halvor Asphol Osterreich Armin Kogler
6. Jänner 1983 Vierschanzentournee K120 Deutschland Demokratische Republik 1949 Jens Weißflog Norwegen Olav Hansson Osterreich Richard Schallert
6. Jänner 1984 Vierschanzentournee K120 Deutschland Demokratische Republik 1949 Jens Weißflog Norwegen Per Bergerud Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Primož Ulaga
6. Jänner 1985 Vierschanzentournee K120 Norwegen Hroar Stjernen Deutschland Demokratische Republik 1949 Klaus Ostwald Polen Piotr Fijas
6. Jänner 1986 Vierschanzentournee K120 Osterreich Ernst Vettori Osterreich Franz Neuländtner Norwegen Rolf Åge Berg
6. Jänner 1987 Vierschanzentournee K120 Finnland Tuomo Ylipulli Osterreich Ernst Vettori Norwegen Vegard Opaas
6. Jänner 1988 Vierschanzentournee K120 Finnland Matti Nykänen Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Primož Ulaga Norwegen Ole Christian Eidhammer
6. Jänner 1989 Vierschanzentournee K120 Vereinigte Staaten Mike Holland Finnland Ari-Pekka Nikkola Schweden Jan Boklöv
6. Jänner 1990 Vierschanzentournee K120 Tschechien František Jež Deutschland Bundesrepublik Dieter Thoma Norwegen Ole Gunnar Fidjestøl
6. Jänner 1991 Vierschanzentournee K120 Osterreich Andreas Felder Osterreich Ernst Vettori Finnland Ari-Pekka Nikkola
6. Jänner 1992 Vierschanzentournee K120 Finnland Toni Nieminen Osterreich Martin Höllwarth Slowenien Franci Petek
6. Jänner 1993 Vierschanzentournee K120 Osterreich Andreas Goldberger Japan Noriaki Kasai Frankreich Didier Mollard
6. Jänner 1994 Vierschanzentournee K120 Norwegen Espen Bredesen Japan Noriaki Kasai Deutschland Jens Weißflog
6. Jänner 1995 Vierschanzentournee K120 Osterreich Andreas Goldberger Italien Roberto Cecon Deutschland Dieter Thoma
6. Jänner 1996 Vierschanzentournee K120 Deutschland Jens Weißflog Norwegen Espen Bredesen Finnland Ari-Pekka Nikkola
6. Jänner 1997 Vierschanzentournee K120 Deutschland Dieter Thoma Polen Adam Małysz Slowenien Primož Peterka
6. Jänner 1998 Vierschanzentournee K120 Deutschland Sven Hannawald Deutschland Hansjörg Jäkle Finnland Janne Ahonen
6. Jänner 1999 Vierschanzentournee K120 Osterreich Andreas Widhölzl Finnland Janne Ahonen Japan Hideharu Miyahira
20. Februar 1999 Weltmeisterschaft K120 Deutschland Deutschland
Sven Hannawald
Christof Duffner
Dieter Thoma
Martin Schmitt

| bgcolor="#DCE5E5" | Japan Japan

Noriaki Kasai
Hideharu Miyahira
Masahiko Harada
Kazuyoshi Funaki

| bgcolor="#FFDAB9" | Osterreich Österreich

Andreas Widhölzl
Martin Höllwarth
Reinhard Schwarzenberger
Stefan Horngacher
21. Februar 1999 Weltmeisterschaft K120 Deutschland Martin Schmitt Deutschland Sven Hannawald Japan Hideharu Miyahira
6. Jänner 2000 Vierschanzentournee K120 Osterreich Andreas Widhölzl Finnland Janne Ahonen Deutschland Martin Schmitt
4. Jänner 2001 Continental Cup K120 Finnland Veli-Matti Lindström Finnland Akseli Lajunen Deutschland Kai Bracht
6. Jänner 2001 Vierschanzentournee K120 Polen Adam Małysz Finnland Janne Ahonen Osterreich Andreas Widhölzl
6. Jänner 2002 Vierschanzentournee K120 Deutschland Sven Hannawald Finnland Matti Hautamäki Osterreich Martin Höllwarth
12. Jänner 2002 Continental Cup K120 Deutschland Michael Neumayer Deutschland Kai Bracht Finnland Kalle Keituri
13. Jänner 2002 Continental Cup K120 Finnland Pekka Salminen Deutschland Michael Neumayer Osterreich Wolfgang Loitzl
4. Jänner 2003 Continental Cup HS140 Finnland Jussi Hautamäki Deutschland Michael Neumayer
Finnland Risto Jussilainen
6. Jänner 2003 Vierschanzentournee K120 Norwegen Bjørn Einar Romøren Deutschland Sven Hannawald
Osterreich Andreas Kofler
6. Jänner 2004 Vierschanzentournee K125 Norwegen Sigurd Pettersen Slowenien Peter Žonta Finnland Janne Ahonen
17. Jänner 2004 Continental Cup HS140 Norwegen Olav Magne Dønnem Deutschland Ferdinand Bader Deutschland Stefan Pieper
18. Jänner 2004 Continental Cup HS140 Norwegen Olav Magne Dønnem Deutschland Ferdinand Bader Osterreich Balthasar Schneider
6. Jänner 2005 Vierschanzentournee HS140 Osterreich Martin Höllwarth Finnland Janne Ahonen Japan Daiki Itō
22. Jänner 2005 Continental Cup HS140 Finnland Janne Happonen Osterreich Balthasar Schneider Tschechien Antonín Hájek
23. Jänner 2005 Continental Cup HS140 Osterreich Balthasar Schneider Osterreich Florian Liegl Osterreich Roland Müller
3. September 2005 Grand-Prix HS140 Schweiz Andreas Küttel Tschechien Jakub Janda Deutschland Michael Uhrmann
6. Jänner 2006 Vierschanzentournee HS140 Finnland Janne Ahonen Tschechien Jakub Janda Norwegen Roar Ljøkelsøy
11. März 2006 Continental Cup HS140 Slowenien Bine Zupan Osterreich Arthur Pauli Slowenien Robert Kranjec
12. März 2006 Continental Cup HS140 Slowenien Robert Kranjec Osterreich Balthasar Schneider Finnland Veli-Matti Lindström
7. Jänner 2007 Vierschanzentournee HS140 Osterreich Gregor Schlierenzauer Norwegen Anders Jacobsen Schweiz Simon Ammann
5. Jänner 2008 (1) Vierschanzentournee HS140 Finnland Janne Ahonen Osterreich Thomas Morgenstern Schweiz Simon Ammann
6. Jänner 2008 Vierschanzentournee HS140 Finnland Janne Ahonen Norwegen Anders Bardal Osterreich Thomas Morgenstern
6. Jänner 2009 Vierschanzentournee HS140 Osterreich Wolfgang Loitzl Schweiz Simon Ammann Russland Dmitri Wassiljew
17. Jänner 2009 Continental Cup HS140 Deutschland Christian Ulmer Osterreich Lukas Müller Norwegen Kenneth Gangnes
18. Jänner 2009 Continental Cup HS140 Norwegen Vegard Sklett Osterreich Lukas Müller Tschechien Lukáš Hlava
6. Jänner 2010 Vierschanzentournee HS140 Osterreich Thomas Morgenstern Finnland Janne Ahonen Schweiz Simon Ammann
23. Jänner 2010 Continental Cup HS140 Osterreich David Unterberger Osterreich Michael Hayböck Tschechien Martin Cikl
24. Jänner 2010 Continental Cup HS140 Osterreich David Unterberger Osterreich Manuel Fettner Osterreich Michael Hayböck
6. Jänner 2011 Vierschanzentournee HS140 Norwegen Tom Hilde Osterreich Thomas Morgenstern Osterreich Andreas Kofler
29. Jänner 2011 Continental Cup HS140 Osterreich Stefan Thurnbichler Deutschland Maximilian Mechler Deutschland Felix Brodauf
30. Jänner 2011 Continental Cup HS140 Osterreich Stefan Thurnbichler Deutschland Felix Schoft Deutschland Maximilian Mechler
6. Jänner 2012 Vierschanzentournee HS140 Osterreich Thomas Morgenstern Norwegen Anders Bardal Osterreich Gregor Schlierenzauer
28. Jänner 2012 Continental Cup HS140 Osterreich Stefan Kraft Slowenien Robert Hrgota Norwegen Vegard Swensen
29. Jänner 2012 Continental Cup HS140 Slowenien Anže Lanišek Polen Aleksander Zniszczoł Polen Klemens Murańka
6. Jänner 2013 Vierschanzentournee HS140 Osterreich Gregor Schlierenzauer Norwegen Anders Jacobsen Osterreich Stefan Kraft
19. Jänner 2013 Continental Cup HS140 Osterreich Manuel Fettner Osterreich Martin Koch Deutschland Marinus Kraus
20. Jänner 2013 Continental Cup HS140 Osterreich Manuel Fettner Osterreich Martin Koch Tschechien Čestmír Kožíšek
6. Jänner 2014 Vierschanzentournee HS140 Osterreich Thomas Diethart Slowenien Peter Prevc Osterreich Thomas Morgenstern
6. Jänner 2015 Vierschanzentournee HS140 Osterreich Michael Hayböck Japan Noriaki Kasai Osterreich Stefan Kraft
6. Jänner 2016 Vierschanzentournee HS140 Slowenien Peter Prevc Deutschland Severin Freund Osterreich Michael Hayböck
6. Jänner 2017 Vierschanzentournee HS140 Polen Kamil Stoch Osterreich Michael Hayböck Polen Piotr Żyła
28. Jänner 2017 Continental Cup HS140 Osterreich Clemens Aigner Tschechien Tomáš Vančura Schweiz Simon Ammann
29. Jänner 2017 Continental Cup HS140 Tschechien Tomáš Vančura Schweiz Simon Ammann Osterreich Clemens Aigner
(1) Dieses Springen musste aufgrund eines Föhnsturms in Innsbruck abgesagt und in Bischofshofen nachgeholt werden

Siehe auch

  Commons: Paul Ausserleitner Schanze  – Sammlung von Bildern

Fußnoten

  1. Schanzenprofilbestätigung (PDF-Datei)
  2. Erläuterung zum Schanzenrekord in Bischofshofen
  3. FIS Results Bischofshofen. Abgerufen am 10. Februar 2017. Achtung: Der Weblink enthält auch Ergebnisse der Laideregg-Schanze.