unbekannter Gast
vom 04.02.2018, aktuelle Version,

Stella Automobilbau

Stella Automobilbau
Rechtsform
Gründung 1947
Auflösung 1948
Sitz Wien, Österreich
Leitung Franz Weidlich
Branche Automobilhersteller

Stella Automobilbau war ein Hersteller von Automobilen aus Österreich.[1] Eine andere Quelle nennt das Unternehmen Stella-Werk Wien 2.[2]

Unternehmensgeschichte

Franz Weidlich gründete 1947 das Unternehmen in Wien zur Produktion von Automobilen.[2] Die Markennamen lauteten Aero Stella und Stella. 1948 endete die Produktion.[1][2] Insgesamt entstand nur eine kleine Anzahl an Fahrzeugen.[2]

Fahrzeuge

Zunächst entstanden einige Fahrzeuge namens Aero Stella.[2] Die verwendeten Teile wurden einerseits von Autowerkstätten bezogen und andererseits auf Schrottplätzen in Österreich besorgt.[2]

Außerdem präsentierte das Unternehmen in einem Katalog ein modernes Fahrzeug, für das sowohl Stella[2] als auch Aero Stella[1] als Markennamen genannt werden. Das Cabriolet mit stromlinienförmiger Karosserie bot Platz für vier Personen.[1] Das Fahrzeug verfügte über hydraulische Bremsen und Schwingachse.[2] Zwei Vierzylindermotoren standen zur Auswahl.[1][2] Der Benzinmotor mit OHV-Ventilsteuerung leistete 35 PS.[2] Außerdem wurde ein Dieselmotor genannt.[1][2] Es ist nicht bekannt, ob dieses Modell tatsächlich hergestellt wurde.[1][2]

Literatur

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile, Volume 3 P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)

Einzelnachweise

  1. 1 2 3 4 5 6 7 Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  2. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.