Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 10.06.2020, aktuelle Version,

Strechau (Gemeinde Rottenmann)

Strechau (Rotte)
Ortschaft
Strechau (Gemeinde Rottenmann) (Österreich)
Red pog.svg
Basisdaten
Pol. Bezirk, Bundesland Liezen (LI), Steiermark
Gerichtsbezirk Liezen
Pol. Gemeinde Rottenmann  (KG Rottenmann)
Koordinaten 47° 31′ 27″ N, 14° 19′ 35″ Of1
Höhe 670 m ü. A.
Einwohner der Ortschaft 159 (1. Jän. 2019)
Postleitzahl 8786 Rottenmann
Vorwahl +43/03614f1
Statistische Kennzeichnung
Ortschaftskennziffer 15861
Zählsprengel/ -bezirk Rottenmann-Süd (61263 002)
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM; GIS-Stmk
159

BW

Strechau ist ein Ort am westlichen Ende des Paltentals in der Stadt Rottenmann, gehört zur Katastralgemeinde Rottenmann und hat 154 Einwohner (Stand 1. Jänner 2016). Durch den Ort geht die Oppenberg Straße, welche auch in Strechau beginnt.

Im Westen des Ortes liegt die Burg Strechau. Strechau liegt am Strechenbach, der im Ort, in unmittelbarer Nähe des Gewerbeparks Strechau-West, in die Palten mündet. Im Laufe der Zeit ist Strechau mit dem Ort Klamm zusammengewachsen, wodurch nun augenscheinlich keine Grenze mehr zwischen beiden Orten existiert.

Zu Strechau zählen auch noch die östlich gelegenen Bauernhöfe Ameisbichler und Thalhof. 2015 wurde am Burgfels unterhalb der Burg Strechau ein gleichnamiger Klettersteig der Schwere B/C errichtet.

Geschichte

Das früheste Schriftzeugnis ist von 1080 und lautet „Strechowe“. Der Name geht auf altslawisch strecha (Herberge, Unterkunft) und mittelhochdeutsch ouwe (Aue) zurück. Der Flurname ging auf den Bach und die Siedlung über.[1]

Einzelnachweis

  1. Fritz Frhr. Lochner von Hüttenbach: Zum Namengut des Frühmittelalters in der Steiermark (= Zeitschrift des Historischen Vereines für Steiermark. Band 99). Böhlau Verlag, Wien 2008, S. 36 (historischerverein-stmk.at [PDF; 16,9 MB]).