Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 20.05.2020, aktuelle Version,

Liste der österreichischen Botschafter auf den Philippinen

Erste Versuche zur Eröffnung eines österreichischen Konsulates auf den Philippinen gab es bereits 1820, die spanische Regierung war aber damals nicht an fremden Konsulaten in der Kolonie interessiert. Die Korvette S.M.S. „Erzherzog Friedrich“ kam im Februar 1870 nach Manila, u. a. um einen geeigneten Kandidaten für ein Honorarkonsulat auszusuchen. Ein solcher wurde gefunden und nach Wien gemeldet (Julius Spanier, gebürtig aus Hannover und für ein Schweizer Handelshaus tätig). Am 16. September 1871 stimmte Kaiser Franz Josef I. dessen Ernennung zum Honorarkonsul – und damit der Eröffnung des ersten österreichisch-ungarischen Konsulates in Manila – zu.

Die diplomatischen Beziehungen zwischen der Republik Österreich und der Republik der Philippinen wurden am 17. Oktober 1946 aufgenommen, wenige Monate nachdem die Philippinen endgültig ein unabhängiger und souveräner Staat geworden waren.

1979 wurde die Eröffnung einer residenten Botschaft in Manila konkret vorbereitet und der Diplomat Herbert Kröll zwecks Anmietung bzw. Ankauf geeigneter Liegenschaften etc. nach Manila entsandt. Am 10. Juni 1980 beschloss der Ministerrat in Wien formell die Eröffnung einer residenten Botschaft in Manila. Vor der Eröffnung einer residenten Botschaft in Manila war der österreichische Missionschef in Jakarta für die Philippinen mitakkreditiert.

Heute umfasst der Amtsbereich der Botschaft neben den Philippinen auch Palau.

Die österreichische Botschaft befindet sich im 4th Floor, Prince-Building, 117 Thailand Street (ehemals Rada Street) Legaspi Village, Makati, Metro Manila.

Die österreichische Botschaft in Manila wurde 1979 mit Herbert Kröll als Geschäftsträger eröffnet. Vorher waren regelmäßig die österreichischen Botschafter mit Amtssitz in Jakarta auch bei den Regierungen der Philippinen akkreditiert.

Ernannt / Akkreditiert Name Bemerkungen ernannt während der Regierung von akkreditiert während der Regierung von Posten verlassen
1979 Herbert Kröll (* 6. August 1942 in Zellberg Tirol) Geschäftsträger Bruno Kreisky Ferdinand Marcos 1982
1982 Friedrich Posch (* 24. Dezember 1932 in Krems an der Donau) 1986
1986 Otmar Koler (* 2. Jänner 1944 in Hall in Tirol) Fred Sinowatz Corazon Aquino 1990
1990 Günter Gallowitsch (* 18. September 1944 in Graz) Franz Vranitzky 1994
1994 Heide Keller (* 13. Jänner 1941 in Wien) Fidel Ramos 1995
1996 Wolfgang Jilly (* 24. April 1940 in Znaim) 2001
2001 Christian Krepela (* 29. August 1949 in Wien) Wolfgang Schüssel Gloria Macapagal-Arroyo 2005
2005 Herbert Jäger (* 5. April 1956 in Klagenfurt) 2009
2009 Wilhelm Donko (* 16. Dezember 1960 in Linz)[1] Werner Faymann 2013
2013 Josef Müllner (* 7. Januar 1952 in Wiener Neustadt)[2] Benigno Aquino 2017
7. Aug. 2017 Bita Rasoulian (* 28. März 1969)[3] Rodrigo Duterte

[4]

Siehe auch

Literatur

  • Rudolf Agstner: „Die „Schweizer Geschichte“ des k.u.k. Konsulats Manila (Philippinen) 1871–1917.“ In „ ROTWEISSROT“, Ausgabe 2/2001, Journal des Auslandsösterreicher-Weltbundes. Wien 2001, S. 12–13.
  • Wilhelm M. Donko: „Österreich-Philippinen 1521–1898“, Berlin 2011 (Kapitel 8: Das k.u.k österreichisch-ungarische Konsulat in Manila 1871–1917), S. 143–167.
  • Astrid Pausz: „Die k.u.k. Expedition nach Ostasien zum Abschluss von Abschluss von Handels-, Freundschafts – und Schiffahrtsverträgen. 18. Oktober 1868 bis 31. Oktober 1869.“ Diplomarbeit am Institut für Geschichte der Universität Wien. Baden 2001.

Einzelhinweise

  1. bmeia.gv.at
  2. Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres, web.archive.org
  3. Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres, bmeia.gv.at
  4. Wilhelm Maximilian Donko, Österreich-Philippinen 1521–1898: Österreichisch–philippinische Beziehungen und Begegnungen. S. 332