unbekannter Gast
vom 25.01.2018, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Flachau (Salzburg)

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Flachau enthält die 9 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Flachau.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung

Datei hochladen
Bürgerhaus, Ehem. Verweserhaus
ObjektID: 23944
Flachau 1
Standort
KG: Flachau
Ehemaliger Dienstsitz des fürsterzbischöflichen Verwesers betreff Flachauer Bergwerksangelegenheiten (insbesondere der Eisenhütte Flachau, der Pfleger war meist am Pfleggericht Radstadt ansässig),[2] unter Erzbischof Franz Anton Graf von Harrach erbaut;[3] in Folge auch Schule der Gemeinde Flachau;[3] heute Trauungsaal und Arztpraxis.[4]

Zweistöckiger Bau mit Walmdach, heute in barockisierendem Kaisergelb mit weißer Faschung gehalten.


Datei hochladen
Pfarrhof
ObjektID: 23940
Flachau 2
Standort
KG: Flachau
1720 erbautes Vikariatshaus[5]

Datei hochladen
Wohnhaus
ObjektID: 23945
Flachau 111
Standort
KG: Flachau
Stöckl des Verweserhauses, seitlich angestellt
BW Datei hochladen Herz Jesu-Kapelle
ObjektID: 23986
Hafeichtalm
Standort
KG: Flachau
Der einschiffige Holzblockbau mit Satteldach und Dachreiter ist mit 1926 bezeichnet.

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche Unbefleckte Empfängnis Mariae
ObjektID: 23937

Standort
KG: Flachau
1719–1722 auf Bitten der Zeche Flachau erbaut, anfangs Vikariat von Altenmarkt,[5] seit 1858 Pfarre.

Datei hochladen
Schloss Höch
ObjektID: 24012
Höch 1
Standort
KG: Höch
Hauptartikel: Schloss Höch
f1
Datei hochladen Prechtlkapelle
ObjektID: 24011
bei Höch 62
Standort
KG: Höch
Der quadratische Bildstock mit Zeltdach steht nördlich von Reitdorf. In der Rundbogenöffnung befinden sich ein Kruzifix aus dem 19. Jahrhundert sowie seitlich barocke Konsolfiguren.

Datei hochladen
Reitdorferwirt, Reitdorfer Taverne
ObjektID: 24000
Reitdorf 1
Standort
KG: Reitdorf
Zweigeschoßiger Mittelflurbau mit Dachgeschoß und Krüppelwalmdach, Fenster mit schlichter Stuckornamentik und alten Fenstergittern;[6] heute gutbürgerlicher Gasthof.

Datei hochladen
Bauernhaus, Rabenlehen (Reithlehen)
ObjektID: 24006
Reitdorf 15
Standort
KG: Reitdorf
Die letzte aussagekräftige Hofgruppe des einst reich mit bäuerlichem Bestand ausgestatteten Orts Reitdorf.[7]

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Flachau  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Salzburg – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 18. Jänner 2018.
  2. etwa Vital Jäger: Die Eisenhütte in Flachau und ihr Schürfbereich. In: Mitteilungen der Gesellschaft für Salzburger Landeskunde (MSGL), Teil I Heft 56, S. 183–227, Teil II Heft 57, S. 25–60 (I (PDF; 11,2 MB), II, beide pdf, landesmuseum.at).
  3. 1 2 Benedikt Pillwein (Hrsg.): Geschichte, Geographie und Statistik des Erzherzogthums Oesterreich ob der Enns und des Herzogthums Salzburg. Mit einem Register, welches zugleich das topographische und genealogische Lexikon ist und der Kreiskarte versehen. Geographisch-historisch-statistisches Detail nach Distrikts-Kommissariaten. 1. Auflage. Fünfter Theil: Der Salzburgkreis. Joh. Christ. Quandt, Linz 1839, Flachau: Das Hübsche Vikariatshaus …, S. 455  (Google eBook Faks. Druckhaus Nonntal, Salzburg 1983). 2. Auflage 1843 (Google Book)
  4. Trauungsaal Flachau. In: flachauer gemeindenachrichten. Die Information der Gemeinde Flachau, Dezember 2008, S. 4 (ganze Zeitschrift, pdf, flachau.salzburg.at).
  5. 1 2 Auszug aus der Gemeindechronik: Pfarrkirche Flachau – Errichtung des Vikariates Flachau 1722, auf flachau.salzburg.at
  6. historische Abb. (wohl frühes 20. Jh.) Reitdorferwirt, flachau.salzburg.at > Unser Ort > Historische Bilder
  7. Institut für Österreichische Kunstforschung: Österreichische Zeitschrift für Kunst und Denkmalpflege, Band 52, Ausgaben 1–2, Verlag A. Schroll, 1998, S. 174 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  8. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.