unbekannter Gast
vom 25.01.2018, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Wagrain (Pongau)

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Wagrain enthält die 11 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Wagrain.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung

Datei hochladen
Kreuzkapelle
ObjektID: 25116

Standort
KG: Hof
Die Kapelle mit drei Rundbögen unter einem Walmdach steht entlang der Straße Richtung Altenmarkt im Pongau. Die Figuren in den Nischen stammen vom Ende des 18. Jahrhunderts, die Malereien aus dem Jahr 1908.

Datei hochladen
Mariahilfkapelle
ObjektID: 25118

Standort
KG: Hof
Die rechteckige Kapelle mit abgewalmtem Satteldach steht westlich des Ortszentrums. In ihrem Inneren befindet sich ein Mariahilf-Bild aus der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts.

Datei hochladen
Bauernhof (Anlage), Pfarrhof
ObjektID: 25121
Joseph Mohr-Weg 1
Standort
KG: Wagrain
Der Pfarrhof stammt aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts und ist im Stil eines Pongauer Paarhofes erbaut. In diesem Pfarrhof lebte Joseph Mohr von 1837 bis 1848.

Datei hochladen
Bürgerhaus, Waggerlhaus
ObjektID: 25157
K.H.Waggerl-Straße 1
Standort
KG: Wagrain
In diesem Haus lebte Karl Heinrich Waggerl (1897–1973) zusammen mit seiner Frau Dita Waggerl (1897–1990) 50 Jahre lang.
Datei hochladen Joseph Mohr-Schule
ObjektID: 25142
K.H.Waggerl-Straße 20
Standort
KG: Wagrain
Die Volksschule wurde 1838 auf Initiative von Joseph Mohr gegründet.

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Rupert
ObjektID: 25106
K.H.Waggerl-Straße 22
Standort
KG: Wagrain
Die Kirche wurde um 1250 im Stil der frühen Gotik erbaut. Urkundlich wird sie 1359 erstmals erwähnt und dem hl. Rupert geweiht. 1486 wird sie zu einer Vikariats- und 1857 zur Pfarrkirche erhoben.

Datei hochladen
Kath. Filialkirche, Marktkirche; hl. Franziskus
ObjektID: 25111
Markt 1
Standort
KG: Wagrain
1616 unter Erzbischof Markus Sittikus von Dombaumeister Santino Solari erbauter kleiner, schlichter Barockbau mit Reitertürmchen und angebauter Sakristei, ortsnahe Nebenkirche der Pfarrkirche.[2] 1927 bei Brand schwer beschädigt. Heute Aufbahrungshalle und Predigtstelle der evangelischen Christuskirche Bischofshofen.[3]

Datei hochladen
Schauer-Haus; erzbischöfl. Pflegschlössl
ObjektID: 25173
Museumsgasse 3
Standort
KG: Wagrain
Das Gebäude wurde 1794 als fürsterzbischöfliches Pflegerschlössl erbaut.

Datei hochladen
(Getreide)Kasten, K. H. Waggerl-Kasten
ObjektID: 25166

Standort
KG: Wagrain
Der Getreidekasten stammt laut Tafel aus dem Jahre 1726. Er wurde von Karl Heinrich Waggerl für den Ort Wagrain gestiftet.

Datei hochladen
Friedhof
ObjektID: 25109

Standort
KG: Wagrain

Anmerkung: Der Friedhof erstreckt sich um die Pfarrkirche hl. Rupert. Auf ihm liegen Joseph Mohr und Karl Heinrich Waggerl begraben.


Datei hochladen
Burg, Burghügel
ObjektID: 25119

Standort
KG: Wagrain
Hauptartikel: Burg Wagrain
f1

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Wagrain  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Salzburg – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 18. Jänner 2018.
  2. „Erzbischof Markus Sittikus ließ 1616 die Kirche zum heiligen Franziskus als Nebenkirche errichtet, weil man die Glocken der Pfarrkirche im Markt nicht hören konnte und der Kirchweg im Winter ständig vereist war.“ Zitat wörtlich Marktkirche Wagrain, skiamade.com
  3. Wagrain #Marktkirche. In: Salzburger Nachrichten: Salzburgwiki.
  4. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.