unbekannter Gast
vom 29.06.2017, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Obertraun

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Obertraun enthält die denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Obertraun im oberösterreichischen Bezirk Gmunden.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung
Datei hochladen Evangelisches Schul- und Bethaus
ObjektID: 80611
Obertraun 10
Standort
KG: Obertraun
Das Schul- und Bethaus ist eines der ältesten Häuser von Obertraun und befindet sich auf einer Anhöhe im alten Ortszentrum. Pfarrer Friedrich von Sattler wirkte ab 1906 im Bethaus in Obertraun, nachdem das alte evangelische Schulhaus umgebaut worden war.[2]
Datei hochladen Wohnhaus, Ehem. Benefiziatenwohnhaus
ObjektID: 80614
Obertraun 12
Standort
KG: Obertraun

Datei hochladen
Schloss Grub samt Nebengebäuden
ObjektID: 33230
Obertraun 67, 68
Standort
KG: Obertraun
Hauptartikel: Schloss Grub (Obertraun)
f1
Datei hochladen Seilbahnstation, Gjaidalmbahnstation
ObjektID: 80651
Winkl 24
Standort
KG: Obertraun
Datei hochladen Kath. Pfarrkirche Hl. Dreifaltigkeit
ObjektID: 80609

Standort
KG: Obertraun
Die Kirche (Hl. Dreifaltigkeit) wurde 1770 von Kaiserin Maria Theresia gestiftet und 1771 erbaut. Ausgeführt ist der Sakralbau als tonnengewölbte Saalkirche mit 3/8 Chor und einem Dachreiter auf der Westseite. Zwei Bilder (hl. Hieronymus und hl. Johannes d.T.) stammen von Johann Georg Dominikus Grasmair, um 1740.[3]

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Obertraun  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Oberösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 8. Juni 2017.
  2. Evangelische Pfarrgemeinde Hallstatt und Obertraun. Abgerufen am 19. April 2015.
  3. Bundesdenkmalamt (Hrsg.): Dehio-Handbuch Oberösterreich. Anton Schroll & Co, Wien 1958, S. 220.
  4. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.