unbekannter Gast
vom 04.07.2017, aktuelle Version,

Naturbahnrodel-Junioreneuropameisterschaft 1994

Die 21. FIL-Naturbahnrodel-Junioreneuropameisterschaft fand vom 12. bis 13. Februar 1994 in Längenfeld in Österreich statt.

Technische Daten der Naturrodelbahn

Name Klammbahn
Start 1334 m ü. A.
Ziel 1190 m ü. A.
Höhendifferenz 0.144 m
Minimales Gefälle 0.012,3 %
maximales Gefälle 0.033,4 %
Durchschnittl. Gefälle 0.014,3 %
Länge 1.004 m

Einsitzer Herren

Platz Name Zeit
01 Osterreich  Andi Ruetz ?
02 Italien  Gustav Gögele ?
03 Italien  Martin Psenner ?
04 Italien  Martin Gruber ?
05 Italien  Reinhard Gruber ?
06 Osterreich  Peter Braunegger ?
07 Italien  Florin Pichler ?
08 Italien  Arthur Künig ?
09 Deutschland  Marcus Grausam ?
10 Osterreich  Gerhard Mühlbacher ?

28 Rodler kamen in die Wertung.

Einsitzer Damen

Platz Name Zeit
01 Italien  Sonja Steinacher ?
02 Osterreich  Sandra Mariner ?
03 Italien  Irene Mitterstieler ?
04 Osterreich  Marion Mittelberger ?
05 Italien  Simona Martin ?
06 Italien  Nadja Unterholzer ?
07 Osterreich  Nicole Grüner ?
08 Italien  Christa Gietl ?
09 Osterreich  Manuela Zanona ?
10 Osterreich  Barbara Röck ?

13 Rodlerinnen kamen in die Wertung.

Doppelsitzer

Platz Name Zeit
01 Italien  Gustav Gögele – Arthur Künig ?
02 Osterreich  Martin SchneebauerPeter Braunegger ?
03 Italien  Fabio Minuzzi – Umberto Vierin ?
04 Osterreich  Gerald KallanRoland Kallan ?
05 Osterreich  Alois Braunegger – Klaus Mauracher ?
06 Osterreich  Jürgen Gschwandtner – Herbert Oitzinger ?
07 Italien  Stefano Giansetto – Daniele Pieiller ?
08 Osterreich  Andreas Fasching – Gerhard Kleinhofer ?
09 Polen  Sebastian Jeziorko – Krzysztof Pisuk ?
10 Schweiz  Tobias Heeb – Marco Gartmann ?

Zehn Doppelsitzer kamen in die Wertung.

Medaillenspiegel

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1. Italien  Italien 2 1 3 6
2. Osterreich  Österreich 1 2 3

Literatur

  • Harald Steyrer, Herbert Wurzer, Egon Theiner: 50 Jahre FIL 1957–2007. Die Historie des Internationalen Rennrodelverbandes in drei Bänden. Band II. Egoth Verlag, Wien 2007, ISBN 978-3-902480-46-0, S. 357.