unbekannter Gast
vom 04.07.2017, aktuelle Version,

Naturbahnrodel-Junioreneuropameisterschaft 2011

Die 31. FIL-Naturbahnrodel-Junioreneuropameisterschaft fand vom 3. bis 6. Februar 2011 in Laas in Südtirol (Italien) statt. Nach den Trainingsläufen und der Eröffnungsfeier am Freitag fielen am Samstag und Sonntag die Entscheidungen im Doppelsitzer und in den Einsitzerwettbewerben. Durchführender Verein war der A.S.C. Laas.

Technische Daten der Naturrodelbahn

Name Rodelbahn Gafair
Koordinaten 46° 36′ 40″ Nord, 10° 40′ 55″ Ost
Start 1003 m s.l.m.
Ziel 0878 m s.l.m.
Höhendifferenz 0125 m
Länge 0850 m
Durchschnittl. Gefälle 0014,1 %
Minimales Gefälle 0010 %
Maximales Gefälle 0024 %

Einsitzer Herren

Platz Name Zeit
01 Italien  Alex Gruber 3:05,43 min
02 Italien  Lukas Brunner + 0,07 s
03 Italien  Tobias Mair + 2,19 s
04 Osterreich  Florian Glatzl + 2,99 s
05 Russland  Stanislaw Kowschik + 3,33 s
06 Osterreich  Patrick Salcher + 3,41 s
07 Italien  Martin Kerschbaumer + 3,95 s
08 Osterreich  Bernd Neurauter + 4,55 s
09 Polen  Łukasz Goryl + 4,81 s
10 Osterreich  Dominik Kirchmaier + 6,25 s


Datum: 5. Februar (1. Wertungslauf) und 6. Februar 2011 (2. und 3. Wertungslauf)

Im Einsitzerwettbewerb der Herren gingen alle drei Medaillen an das Gastgeberland Italien. Die Goldmedaille gewann Alex Gruber, nachdem er bei der Junioren-WM im Vorjahr bereits die Silbermedaille gewonnen hatte. Zweiter wurde Lukas Brunner, der die schnellste Zeit im zweiten und dritten Wertungslauf fuhr, aber aus dem ersten Durchgang bereits zu viel Rückstand auf Gruber hatte. Die Bronzemedaille ging an Tobias Mair. 29 von 30 gemeldeten Rodlern starteten und kamen ins Ziel.

Einsitzer Damen

Platz Name Zeit
01 Italien  Evelin Lanthaler 3:07,45 min
02 Italien  Sarah Gruber + 01,29 s
03 Italien  Alexandra Obrist + 01,56 s
04 Italien  Carmen Planötscher + 01,91 s
05 Italien  Sara Bachmann + 04,43 s
06 Russland  Swetlana Scharawina + 09,60 s
07 Russland  Ljubow Starikowa + 10,78 s
08 Polen  Wioletta Ryś + 11,50 s
09 Osterreich  Sabrina Pimpl + 12,91 s
10 Russland  Darja Malejewa + 14,18 s


Datum: 5. Februar (1. Wertungslauf) und 6. Februar 2011 (2. und 3. Wertungslauf)

Im Einsitzer der Damen gelang Italien ein Fünffachsieg. Evelin Lanthaler gewann mit Laufbestzeit in allen drei Durchgängen ihre dritte Goldmedaille bei internationalen Juniorenmeisterschaften in Folge. Platz zwei ging an Sarah Gruber, die ihre erste Medaille gewann und Rang drei an Alexandra Obrist, die schon bei der letzten Junioren-EM Dritte war und im Vorjahr bei der Juniorenweltmeisterschaft Zweite wurde. 15 von 16 gemeldeten Rodlerinnen starteten und kamen ins Ziel.

Doppelsitzer

Platz Name Zeit
1 Russland  Maxim ZwetkowDenis Moissejew 2:13,05 min
2 Osterreich  Christoph RegensburgerDominik Holzknecht + 00,50 s
3 Russland  Stanislaw KowschikIlja Tarassow + 00,92 s
4 Russland  Pawel SilinIlja Korobow + 04,15 s
5 Polen  Łukasz GorylMirosław Sojka + 04,84 s
6 Rumänien  Bogdan MoroșanAlexandru Vîlcan + 21,19 s
7 Bulgarien  Jusuf KasowGeorgi Antschow + 21,90 s


Datum: 5. Februar 2011 (beide Wertungsläufe)

Mit der schnellsten Zeit im zweiten Wertungslauf gewannen die Russen Maxim Zwetkow und Denis Moissejew die Goldmedaille im Doppelsitzer vor den Österreichern Christoph Regensburger und Dominik Holzknecht, die nach dem ersten Lauf führten. Regensburger hatte bei der Junioren-EM 2009 und der Junioren-WM 2010 zusammen mit Thomas Kammerlander, der seit diesem Jahr nicht mehr in der Juniorenklasse startet, die Goldmedaille gewonnen. Für das Duo Zwetkow und Moissejew war es die erste Medaille bei internationalen Juniorenmeisterschaften, ebenso wie für ihre Landsmänner Stanislaw Kowschik und Ilja Tarassow, die Bronze gewannen. 7 von 8 gemeldeten Doppelsitzerpaaren starteten und kamen in die Wertung.

Medaillenspiegel

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1. Italien  Italien 2 2 2 6
2. Russland  Russland 1 1 2
3. Osterreich  Österreich 1 1