Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 28.06.2020, aktuelle Version,

Singsdorf

Singsdorf (Rotte)
Ortschaft
Katastralgemeinde Singsdorf
Singsdorf (Österreich)
Red pog.svg
Basisdaten
Pol. Bezirk, Bundesland Liezen (LI), Steiermark
Gerichtsbezirk Liezen
Pol. Gemeinde Rottenmann
Koordinaten 47° 30′ 38″ N, 14° 25′ 15″ Of1
f3f0
Einwohner der Ortschaft 181 (1. Jän. 2019)
Gebäudestand 70 (2001)
Fläche d. KG 11,68 km²
Statistische Kennzeichnung
Ortschaftskennziffer 15834
Katastralgemeinde-Nummer 67514
Zählsprengel/ -bezirk Palten (61238 004)
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM; GIS-Stmk
f0
f0
181

BW

Singsdorf ist ein Dorf und Ortsteil der Gemeinde Rottenmann im Paltental in den Rottenmanner Tauern, Bezirk Liezen, Steiermark. Bei der Volkszählung am 15. Mai 2001 hatte der Ort 204 Einwohner.[1]

Geschichte

Die erste urkundliche Erwähnung erfolgte im Jahre 1080. 1130/35 ist „Siginsdorf“ bezeugt. Der Ortsname kommt vom ahd. Personennamen Sigwin/Sigiwin.[2] Am 1. Januar 1974 kam Singsdorf, damals zur Gemeinde Palten gehörend, zur Stadtgemeinde Rottenmann.[3] Eine alte Ortsbezeichnung lautete „Singsdorf Schmiede“. Die katholische Kapelle gehört zur Pfarre St. Lorenzen.

Verkehr

Am Nordrand des Ortes verläuft die Pyhrn Autobahn (A 9) etwa in Ost-West-Richtung. Der nächste westliche Autobahnzubringer befindet sich in Rottenmann, der nächste östliche in Trieben. Die Schoberpass Straße (B113) führt durch Singsdorf.

Sonstiges

1999 wurde im Ort eine Sportanlage mit einem zweistöckigen Vereinshaus errichtet. In die Außenanlagen ist neben einem Fußballplatz auch eine Bogenschießanlage integriert. Die Wettkampftruppe der Freiwilligen Feuerwehr zählt zu den besten der Steiermark. Im Winter werden Langlaufloipen gespurt, im Sommer bietet sich der Ort als Ausgangspunkt für Wanderungen an.

Einzelnachweise

  1. Volkszählung vom 15. Mai 2001, Einwohner nach Ortschaften. Abgerufen am 25. April 2017.
  2. Fritz Frhr. Lochner von Hüttenbach: Zum Namengut des Frühmittelalters in der Steiermark (= Zeitschrift des Historischen Vereines für Steiermark. Band 99). Böhlau Verlag, Wien 2008, S. 50 (historischerverein-stmk.at [PDF; 16,9 MB]).
  3. Die 1000-jährige Bergstadt Rottenmann. In: rottenmann.at. Abgerufen am 29. September 2018 (deutsch).