unbekannter Gast
vom 02.02.2018, aktuelle Version,

Toleranzkirche

Toleranzkirchen (in Österreich meist als Toleranzbethäuser bezeichnet) sind evangelische Kirchen, die nach 1781 auf der Grundlage des Toleranzpatents Kaiser Josef II. in der Habsburgermonarchie errichtet wurden. Diese Kirchen befinden sich heute in Österreich, Tschechien, der Slowakei, Ungarn, Polen und in der Ukraine. Die Errichtung der Bethäuser unterlag einer strengen Reglementierung, die meisten wurden im 19. Jahrhundert umgebaut und mit einem Kirchturm versehen oder durch einen Neubau ersetzt. Toleranzbethäuser wurden von der evangelisch-lutherischen Kirche, der reformierten (kalvinistischen) Kirche und der Böhmischen Brüder-Unität erbaut.

Durch das Protestantenpatent von 1861 wurde dann die volle Religionsfreiheit und eine rechtliche Gleichstellung der evangelischen Kirchen erreicht.

Verwendete Abkürzungen: ev. = evangelisch, ref. = reformiert, BB = Böhmische Brüder

Toleranzkirchen in Böhmen (jetzt Tschechien)

Bilder von Toleranzkirchen in Böhmen, bei denen der ursprüngliche Zustand noch gut erkennbar ist

Toleranzkirchen in Mähren (jetzt Tschechien)

Bilder von Toleranzkirchen in Mähren, bei denen der ursprüngliche Zustand noch gut erkennbar ist

Toleranzkirchen in Österreichisch-Schlesien (jetzt Tschechien)

Toleranzkirchen in Österreichisch-Schlesien und Teschen (jetzt Polen)

Bilder von Toleranzkirchen in Österreichisch-Schlesien, bei denen der originale Zustand noch gut erkennbar ist

Toleranzbethäuser in Österreich

Bilder von Toleranzbethäusern in Österreich, bei denen der ursprüngliche Zustand noch gut erkennbar ist

Toleranzkirchen in Oberungarn (jetzt Slowakei)

Bilder von Toleranzkirchen in der Slowakei, bei denen der ursprüngliche Zustand noch gut erkennbar ist

Toleranzbethäuser in Ungarn

In Ungarn entstanden reformierte Toleranzbethäuser (H. B. = Helvetisches Bekenntnis), genannt Református templom, u. a. in folgenden Orten:

Toleranzbethäuser in Galizien (jetzt Polen und Ukraine)

In Galizien entstanden durch die Neubesiedelung nach 1781 viele Toleranzbethäuser, sie waren in der evangelischen Superintendentur A. B. Galizien (Augsburger Bekenntnis) zusammengefasst. Bethäuser gab es u. a. in folgenden Orten:

Bilder von Toleranzbethäusern in Ungarn und Galizien, bei denen der ursprüngliche Zustand noch gut erkennbar ist

Literatur

  • Reiner Sörries: Von Kaisers Gnaden – Protestantische Kirchenbauten im Habsburger Reich. Böhlau Verlag, Köln 2008, ISBN 978-3-412-20154-8, 225 S.

Siehe auch

  Commons: Toleranzbethäuser  – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien