Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Idee & Design The Art Factory GmbH

Bezeichnung der Firma
Idee & Design The Art Factory GmbH
Organisationsform
GmbH
Gründungsjahr
2009
Geschäftsbereich
Freiform-Objektbau nach 3D-Daten, Objekt-Reproduktion mit 3D-Scannern und 3D-Druckern, Fertigung funktioneller Prototypen mit Kunststoffbeschichtungen etc.
Stichworte / Themen
3D Druck
Kunststoff
Modellbau
Adresse
Pichling 1328510 Stainz
Kontakt
http://www.idee-design.at
Basierend auf Daten der Plattform technologie.at, mit Unterstützung der Steirischen Wirtschaftsförderung SFG. Es werden Unternehmen mit Sitz in der Steiermark vorgestellt, unabhängig von einem etwaigen Mutterkonzern oder anderer Filialen.


Freiform#

Idee wird Objekt. Dieser Zusammenhang gehört seit Jahrtausenden zur menschlichen Kultur. Das meint den Homo faber, den Menschen, der Dinge herstellt. Dinge, die er sich ausgedacht hat. Nützliche Dinge zur banalen Alltagsbewältigung, aber auch künstlerisch gestaltete Dinge, die unsere Fähigkeit zum symbolischen Denken ausdrücken.

Große Maler hatten Gehilfen, die ihre Leinwände grundierten. Manch ein bedeutender Bildhauer ließ sein Arbeiten von Profis gießen, stand nicht selbst am heißen Feuer. Es gibt viele Beispiele der arbeitsteiligen Anordnungen, wenn außergewöhnliche kreative Leistungen vorankommen sollen. Das gilt auch für ganz banale Angelegenheiten.

Modellbau ist ein spannendes Thema. Holz, Wachs, Ton, allerhand Kunststoffe kamen und kommen dabei zur Anwendung. Haben wir nicht eben erst gestaunt, daß uns sogenannte 3 D-Drucker Gegenstände ausdrucken? Heute können längst verschiedene Werkstoffe in einem Arbeitsgang kombiniert werden, um zum Beispiel Produkte herzustellen, die zugleich harte und weiche Elemente haben.

Wer sich wenigstens gelegentlich für industrielle Belange interessiert, wird schon längst von Instant Prototyping gehört haben. Wie viele Jahre ist es inzwischen her, daß wir komplexe Architekturmodelle aus dem Drucker bestaunt haben? (Dafür hat man in früheren Zeiten spezielle Modellbautischler konsultiert.)

Kürzlich machten Berichte die Runde, daß erstmals ganze Häuser (naja: Häuschen) ausgedruckt wurden, oder zum Beispiel ein tauglicher Balkon. Was in der Boulevard-Presse immer noch für Wow-Effekte sorgt, ist in der Profi-Abteilung längst Standard.

Christian Fuchs bietet mit seinem Team Freiform-Objektbau nach 3D-Daten, Objekt-Reproduktionen mit 3D-Scannern und 3D-Druckern, die Fertigung funktioneller Prototypen mit Kunststoffbeschichtungen etc.

Während wir in manchem Büro einen 3 D-Drucker bei der Arbeit sehen können, der gerade einmal die Größe eines leistungsstarken Laserdruckers hat, sind natürlich auch ganz andere Maße machbar: „Dimension spielt keine Rolle. Unsere Produktion ist so ausgelegt, dass sowohl überdimensionale Objekte als auch kleinste Teile hergestellt werden können. Durch ein von uns entwickeltes Verfahren können Formen in jeder Dimension realisiert werden.“

Bild 'art01'
Bild 'art02'
Bild 'art03'

Dabei geht es nicht bloß um Unikate, um Prototypen, sondern: „Die Einzelanfertigungen und Kleinserien von Christian Fuchs Organic Form Productions sind voll funktionstüchtig und enthalten je nach Einsatz bewegliche Teile, E-Installationen, Beleuchtungen oder andere technische Komponenten.“

Darin liegt ein konkreter Hinweis, was ein sich entfaltendes „Internet der Dinge“ sein kann. Beispiel: Ich bestelle einen Gegenstand, der mir dann nicht aus einem entfernten Ort zugeschickt wird, sondern ein Profi in meiner Nähe druckt mit das Teil aus und ich kann es zu Fuß abholen.

Das ist als allgemeine Praxis noch nicht da, aber die Technologie dafür haben wir schon. „Wir bieten Full Service. Sie haben eine großartige Idee – wir setzen sie in die Realität um. Dazu gehört auch die Installation sämtlicher benötigter Einbauten, die Lieferung und Montage weltweit.“