unbekannter Gast

Hintersteiner - Alm Oberoesterreich, Hintersteineralm #

Hintersteiner-Alm am Pyhrnpaß
Hintersteiner-Alm am Pyhrnpaß

Ausgangspunkt: 1,5 km südlich des Pyhrnpasses zweigt eine Stichstraße von der Bundesstraße zur Hintersteiner-Alm (und zum abseits gelegenen Gipssteinbruch) ab. Nach etwa 2 km Parkplatz am Rand des auf 1.030 m gelegenen Almdorfes mit seinen 11 Hütten. Die ausgedehnten Weideflächen erstrecken sich in sanfter Neigung unterhalb des Waldgebietes, das dem Warscheneck vorgelagert ist. 3 Hütten sind voll bewirtschaftet, die anderen zum Teil vermietet.

Bewirtschaftungszeit: Anfang Juni - Ende September.

Besitzer: Creditanstalt und Bundesforste. Die Hüttenbesitzer haben entsprechende Servitute und sind in der „Agrargemein-schaft Hintersteiner-Alm" organisiert. Obmann: Günther Gschwandner, Liezen, der eine der Hütten als Jausenstation führt.

Viehbestand: Kühe, Jungvieh. Es wird Steirerkäse erzeugt, der größere Teil der Milch aber täglich ins Tal geliefert.

Wandervorschlag: In 1 3/4 Std. zur Wurzer-Alm.

Karte: Kompaß Wanderkarte Nr. 69.





Bilder und Text stammen aus dem Buch: "Die schönsten Almen Österreichs: Brauchtum & Natur - Erwandert und erlebt", H. und W. Senft, Leopold Stocker Verlag, 2009.