unbekannter Gast

Hintersteiner See#

Hintersteiner See
Von Wald, Schilf und Wiesen gesäumt, liegt der reizvolle Bergsee an der Südwestecke des Wilden Kaisers. In seinem Wasser spiegeln sich die schroffen „Kaiser-Berge“, überragt vom wilden Scheffauer. Der Hintersteinersee ist nicht nur ein beliebtes Ausflugsziel, sondern er lockt in den heißen Sommerwochen auch viele zu einem kühlen Bad an seinem Ostufer. Den See erreicht man von Scheffau aus über eine vier Kilometer lange, asphaltierte Straße.

Wandervorschlag#

Zur Waller-Alm: Am Ostufer des Sees zweigt rechterhand ein gut markierter Wanderweg ab, der durch schattigen Wald und zuletzt auf einem Almstraßerl zur Walleralm (1.171 m) führt, wo man in einem Gasthaus einkehren kann. (1 ½ Std.). Von hier lohnt es aber noch unbedingt, auf einem unschwierigen Pfad den nahe gelegenen Kreuzbichl zu ersteigen. Von dort oben hat man einen interessanten Ausblick auf die Kaiserberge, die Kitzbüheler Alpen und das Inntal. Gesamtaufstiegszeit vom Hintersteinersee knapp 2 Stunden.

Von Bärnstatt zur Kaiser-Hochalm: Unser Ausgangspunkt ist die St.Leonhardskirche in Bärnstatt ( 3 km von Scheffau entfernt, 918 m Seehöhe), von wo wir auf breitem Wanderweg , zuerst mäßig geneigt, später steiler, die Steiner-Hochalm (1.257 m) erreichen. Hier gibt es einen herrlichen Tiefblick zum Hintersteinersee. Weiter geht es durch lockeren Wald und Latschen zur Kaiser-Hochalm (1.417 m) hinauf. Knapp bevor wir diese erreichen, biegt unser Weiterweg aber nach Süden zur Schießling-Alm (1.145 m) ab und in westlicher Richtung kehren wir schließlich nach Bärnstatt zurück. Gesamtgehzeit: 3 ½ Std.

Landkarte: Freytag & Berndt Nr. 301

Steckbrief#

Seehöhe 883 Meter, ca. 1.000 Meter lang und 400 Meter breit.
Sommer: Baden auf eigene Gefahr, Wandern, Almwirtschaften in der Umgebung des Sees. Winter: Eislaufen und Eisstockschießen auf eigene Gefahr.

Information: Tourismusverband Scheffau am Wilden Kaiser, Nr. 202, 6351 Scheffau am Wilden Kaiser, Telefon: (05358) 7373, E-Mail: info@scheffau.tirol.at




© Bild und Text Hilde und Willi Senft