Vilsalpsee #

Vilsalpsee
Im äußersten nordwestlichen Winkel Tirols, vier Kilometer südlich von Tannheim, liegt der Vilsalpsee. Seine Nachbarn sind die Allgäuer Grenzberge. Malerisch ist er zwischen die steilen Rasen- Felsflanken von Gaishorn und Schachenspitze eingezwängt. Nur am Nord- und Südufer gibt es sanfte Wiesenflächen. Der See kann stündlich über eine gute Straße mit dem Postbus erreicht werden, es lohnt sich aber, den Fußweg hinein zum See zu begehen. An den Uferwegen und bis zur Vilsalpe im Talhintergrund treffen wir meist viele Spaziergänger. Gehen wir aber in den Talwinkel weiter, so sind wir dort meist allein. Dort stürzt auch der in mehrere Arme zerteilte Bärgacht-Wasserfall herab. 

Wandervorschlag #

Vom Vilsalpsee zur Landsbergerhütte: Völlig unschwierig erreichen wir die landschaftlich sehr reizvoll oberhalb der beiden Hochgebirgsseen Traualpsee und Lache gelegene Landsbergerhütte. Wir gehen dazu ein Stück am Ostufer des Vilsalpsees entlang und folgen dann der Markierung schräg durch Wald aufwärts ins Traualptal. In Serpentinen erreichen wir die obere Geländestufe mit der Oberen Traualpe und dem romantischen Gewässer des Traualpsees. Über eine Felsstufe gelangen wir schließlich hinauf zur Landsbergerhütte (1.805 m) und haben sie nach 1 ½ Std. erreicht. 

Von Tannheim über das Gaishorn zum Vilsalpsee: Für geübte Bergwanderer ist eine Besteigung des 2.249 m hohen Gasihorns besonders lohnend. – Von Tannheim weg folgen wir der Markierung ins Älpeletal und erreichen nach 1 ½ Std. die Jausenstation „Älpele“ auf 1.530 m. Wir wandern von hier in ein Hochkar hinein und steigen mäßig steil hinauf zum Zirlesegg auf 1.872 m. Auf dem schmalen Kammrücken geht es nun weiter bis zum Zererköpfle und im Schrofengelände hinauf zum Gipfelkreuz des Gaishorns. 4 Std. haben wir herauf benötigt und genießen eine großartige Aussicht hinunter zum See, auf die Allgäuer Alpen und die Zugspitze. Für den Abstieg zum Vilsalpsee und das Ufer entlang bis zur Postbushaltestelle (nach Tannheim) benötigen wir weitere 2 ½ Std. 

Landkarte: Freytag & Berndt Nr. 352 

Steckbrief#

Seehöhe 1.168 Meter; Länge 1,4 Kilometer; Breite 400 Meter
Leihruderboote, Sportfischerei, Baden, Wandern, Autostraße direkt zum See. Winter: Eisstockschießen. Restaurant direkt am See, Gasthöfe rund um den See.

Information: Tourismusverband Tannheimer Tal, A-6675 Tannheim, Telefon: (05675) 62200, Fax (05675) 622060, E-Mail: info@tannheimertal.com, Internet: www.tannheimertal.com




© Bild und Text Hilde und Willi Senft