unbekannter Gast
vom 31.05.2018, aktuelle Version,

Austrian Football League

Logo der AFL seit 2009
Austrian-Bowl-Trophäe

Die Austrian Football League (AFL) ist die höchste Spielklasse im American Football in Österreich und unter Verantwortung des American Football Bund Österreich (AFBÖ) ausgetragen. Die AFL wird ebenso wie die nachgereihten Divisionen I, II, III und IV auf Amateurbasis ausgetragen. Gegründet wurde die Liga im Jahr 1984. Rekordmeister sind die Vienna Vikings mit 14 Titeln.

Modus

Spielmodus

Seit der Saison 2016 sind acht Teams in der Liga. Jedes Team absolviert im Grunddurchgang zehn Spiele und trifft dabei mindestens einmal auf jedes andere Team. Gegen jeweils drei Teams findet ein Hin- und Rückspiel statt. Aus dem Grunddurchgang wird eine Rangliste ermittelt. Zunächst ist hierfür der Quotient aus Siegen zu Spielen entscheidend. Ist dieser bei mehreren Teams gleich, so zählt zunächst die Punktedifferenz im direkten Vergleich und danach die Gesamtpunktedifferenz. Für die Berechnung der Differenz, wird die Punktedifferenz pro Spiel mit +35 bzw. −35 gedeckelt.

Nach dem Grunddurchgang schließen sich die Play-offs an. Hier treten zunächst der Dritt- und der Viertplatzierte im eigenen Stadion gegen den Sechst- und den Fünftplatzierten in einer Wildcard-Runde an. Die beiden Sieger aus den Partien spielen dann auswärts gegen die beiden besten Teams des Grunddurchgangs in den Halbfinalpartien. Die Gewinner dieser Paarungen treten dann in der Austrian Bowl gegeneinander an. Der Sieger der Austrian Bowl ist zugleich österreichischer Staatsmeister, sofern es sich um ein österreichisches Team handelt. Erreicht nur ein österreichisches Team die Austrian Bowl, ist dieses Team automatisch Staatsmeister – dieser Fall trat bislang noch nie ein.

Der letzte des Grunddurchgangs steigt in die Division I ab. Der Meister der Division I qualifiziert sich für die AFL.

A-Klasse-Spieler

Die Semifinalisten der Vorsaison dürfen zwei A-Klasse-Spieler am Roster eines Spieltags führen und diese zwei auch am Feld gleichzeitig einsetzen. Alle anderen Teams dürfen drei A-Klasse-Spieler im Spielerkader eines Spieltags führen, aber ebenfalls nur zwei gleichzeitig am Feld einsetzen. Die vergangenen zwei Saisonen war lediglich ein A-Klasse-Spieler erlaubt. Als Klasse-A-Spieler werden neben jenen Spielern aus Amerika auch jeder andere Spieler angesehen, der von seinem Verein ein fixes Gehalt bezieht.[1]

Teams

Austrian Football League (Austrian Football League mit Slowakei und Slowenien)
Vienna Vikings
Vienna Vikings
Graz Giants
Graz Giants
Swarco Raiders
Swarco Raiders
Danube Dragons
Danube Dragons
AFC Rangers
AFC Rangers
Bratislava Monarchs
Bratislava Monarchs
Ljubljana Silverhawks
Ljubljana Silverhawks
Steelsharks Traun
Steelsharks Traun
Footballteams der AFL (2018)

Aktuell sind acht Teams ist der AFL. Sechs der Teams kommen aus Österreich, jeweils ein Team stellen Slowenien und die Slowakei.

Geschichte der Austrian Football League

Die Geschichte des American Football begann in Österreich mit der Gründung des ersten Klubs, den Vienna Ramblocks im Jahr 1978 und setzte sich 1984 mit der Einführung einer jährlichen Meisterschaft und der Gründung der Austrian Football League fort. Der erste Meister kam mit den Lions aus Salzburg. Das Team fusionierte später mit den Hallein Diggers und spielt heute unter dem Namen Salzburg Bulls. Das dominante Team der 1980er Jahre stellten die Graz Giants. Die Grazer waren von 1984 bis 1992 in acht aufeinander folgenden Jahren jeweils im Finalspiel der Austrian Bowl vertreten, wobei sie den Titel in diesem Zeitraum sechsmal für sich entscheiden konnten. Die Vienna Vikings errangen ihren ersten Meistertitel 1994 und stellten zwischen 1998 und 2005 den Rekord der Grazer mit acht aufeinander folgenden Finalteilnahmen ein. In dieser Zeitspanne kamen die Vikings auf sechs Meistertitel, wobei sie die Austrian Bowl von 1999 bis 2003 sogar fünfmal in Serie gewinnen konnten. Seit 2012 sind die Vikings österreichischer Rekordmeister mit bereits 13 Meistertitel. Die Tyrolean Raiders erreichten ihr erstes Finale im Jahr 2000, waren seither in zwölf Finalpartien vertreten und feierten 2004 ihren ersten Meistertitel.

Bis inklusive der Saison 2008 wurde die AFL mit sechs Mannschaften, die in einer Hin- und Rückrunde je einmal aufeinandertreffen gespielt. Dabei kam jede Mannschaft auf 8 Grunddurchgangsspiele, nach welchen die beiden bestplatzierten der Tabelle das Finalspiel um die Austrian Bowl austrugen. Es handelte sich hierbei um den gleichen Modus, der auch in der NFL-Europe zur Austragung kam. Davor gab es bis zur Saison 2005 einen Grunddurchgang mit anschließenden Play-Offs.

Aufgrund von Sponsorenwechseln kam es nach der Saison 2008 zu einigen Namensänderungen: So spielen die ehemaligen Chrysler Vikings nunmehr als Raiffeisen Vikings Vienna, die Papa Joe’s Tyrolean Raiders als Swarco Raiders Tirol und die Öko-Box Graz Giants als Turek Graz Giants. Die Carinthian Falcons änderten bereits 2005 ihren Vereinsnamen auf Carinthian Black Lions. Mittlerweile spielen die Vienna Vikings und die Graz Giants wieder unter ihrem ursprünglichen Namen ohne Sponsoranhang.

Nach der Saison 2008 stieg die Unzufriedenheit über die Struktur der AFL, vor allem bei den Carinthian Black Lions und die Cineplexx Blue Devils. Diese beiden Teams zogen eine Teilnahme unter Fortführung des bis dahin bestehenden Modus nicht mehr in Betracht, wodurch es zu beträchtlichen Änderungen in der Struktur des österreichischen Footballs kam. Dabei wurde die AFL auf die vier stärksten Vereine, Raiffeisen Vikings Vienna, Turek Graz Giants, Swarco Raiders Tirol und Danube Dragons, reduziert und eine sogenannte Interdivison mit den Black Lions und den Blue Devils gegründet. Diese beiden Teams absolvierten Spiele sowohl mit Mannschaften aus der Division I und der AFL.

Seit der Saison 2010 kam es abermals zu gravierenden Änderungen in der Struktur der AFL. Damals wurde die Liga von vier auf acht Teams aufgestockt und die nur für die Saison 2009 gegründete Interdivision aufgelöst. Neben den vier Top Teams stiegen die Carinthian Black Lions (Interdivision), die Salzburg Bulls und die Generali Invaders (beide Division I) auf, sowie die Prague Panthers aus Tschechien ein. Die Cineplexx Blue Devils, schlossen sich hingegen der Schweizer Nationalliga A an.

In der Saison 2011 stiegen die Generali Invaders kurzfristig wegen finanziellen Problemen aus dem Ligabetrieb aus, sodass die AFL 2011 nur mehr sieben Teams umfasste.

Vor der Saison 2012 stiegen die Black Lions und Salzburg Bulls aus dem Ligabetrieb aus, jedoch die AFC Rangers ein, sodass die AFL 2012 sechs Teams umfasste. Jedes Team absolvierte ein Heim- und Auswärtsspiel gegen die anderen Teams. Dieser Modus wurde in der Saison 2013 beibehalten. Die AFC Rangers wählten einen freiwilligen Abstieg in die Division 2, so dass die Saison 2014 mit fünf verbliebenen Teams absolviert wurde.

Es gab Bestrebungen die Saison 2015 mit acht Mannschaften zu spielen. Da sich jedoch die Carinthian Lions und die Vienna Knights weigerten aufzusteigen, verblieb man beim altbekannten Modus.

Austrian Bowl

In der Austrian Bowl, die[2] zum ersten Mal am 20. Oktober 1984 in Salzburg ausgetragen wurde, wird jedes Jahr der österreichische Staatsmeister im American Football gekürt:[3]

Liste aller Austrian Bowls
Jahr Datum Meister Vizemeister Resultat Austragungsort
I 1984 20. Okt.  Salzburg Lions Graz Giants 27:10 Salzburg
1985 nicht ausgetragen
II 1986 28. Juni  Graz Giants Vienna Vikings 31:12 Salzburg
III 1987 05. Juli  Graz Giants Salzburg Lions 20:00 ASKÖ Schmelz, Wien
IV 1988 03. Juli  Graz Giants Vienna Vikings 33:15 ASKÖ Schmelz, Wien
V 1989 01. Juli  Salzburg Lions Graz Giants 34:00 Salzburg
VI 1990 01. Juli  Graz Giants Klosterneuburg Mercenaries 59:7 Linzer Stadion, Linz
VII 1991 07. Juli  Graz Giants Vienna Vikings 38:7 ASKÖ Eggenberg, Graz
VIII 1992 05. Juli  Graz Giants Schwarzenau Rangers 28:13 ASKÖ Schmelz, Wien
IX 1993 04. Juli  Feldkirch Oscar Dinos Salzburg Lions 45:10 BSZ Südstadt, Maria Enzersdorf
X 1994 04. Juli  Vienna Vikings Levi’s Graz Giants 45:23 Rudolf-Tonn-Stadion, Schwechat-Rannersdorf
XI 1995 15. Juli  Levi’s Graz Giants Vienna Vikings 26:20 Rudolf-Tonn-Stadion, Schwechat-Rannersdorf
XII 1996 13. Juli  Vienna Vikings Levi’s Graz Giants 41:35 Rudolf-Tonn-Stadion, Schwechat-Rannersdorf
XIII 1997 12. Juli  Levi’s Graz Giants Klosterneuburg Mercenaries 53:14 Rudolf-Tonn-Stadion, Schwechat-Rannersdorf
XIV 1998 18. Juli  Levi’s Graz Giants Vienna Vikings 43:3 BSZ Südstadt, Maria Enzersdorf
XV 1999 20. Juli  Chrysler Vikings Levi’s Graz Giants 37:35 Rudolf-Tonn-Stadion Schwechat-Rannersdorf
XVI 2000 22. Juli  Chrysler Vikings Papa Joe’s Tyrolean Raiders 34:28 Stadion Hohe Warte, Wien
XVII 2001 21. Juli  Chrysler Vikings Papa Joe’s Tyrolean Raiders 24:14 Lindenstadion, Eisenstadt
XVIII 2002 20. Juli  Chrysler Vikings Öko-Box Graz Giants 52:21 Stadion Hohe Warte, Wien
IXX 2003 12. Juli  Chrysler Vikings Öko-Box Graz Giants 56:42 Stadion Hohe Warte, Wien
XX 2004 17. Juli  Papa Joe’s Tyrolean Raiders Chrysler Vikings 28:20 EM-Stadion Wals-Siezenheim, Wals
XXI 2005 16. Juli  Chrysler Vikings Papa Joe’s Tyrolean Raiders 43:14 BSZ Südstadt, Maria Enzersdorf
XXII 2006 15. Juli  Swarco Raiders Tirol Dodge Vikings Vienna 43:19 Stadion Hohe Warte, Wien
XXIII 2007 14. Juli  Dodge Vikings Vienna Turek Graz Giants 42:14 Stadion Hohe Warte, Wien
XXIV 2008 27. Juni  Turek Graz Giants Swarco Raiders Tirol 31:21 Stadion, Wolfsberg
XXV 2009 18. Juli  Raiffeisen Vikings Vienna Turek Graz Giants 22:19 ASKÖ-Stadion Eggenberg, Graz
XXVI 2010 09. Juli  Danube Dragons Swarco Raiders Tirol 28:21 Tivoli-Neu, Innsbruck
XXVII 2011 23. Juni  Swarco Raiders Tirol Raiffeisen Vikings Vienna 23:13 Ernst-Happel-Stadion, Wien
XXVIII 2012 28. Juli  Raiffeisen Vikings Vienna Swarco Raiders Tirol 48:34 Stadion Hohe Warte, Wien
XXIX 2013 27. Juli  Raiffeisen Vikings Vienna Swarco Raiders Tirol 48:31 NV Arena, St. Pölten
XXX 2014 26. Juli  Raiffeisen Vikings Vienna Swarco Raiders Tirol 24:17 NV Arena, St. Pölten
XXXI 2015 11. Juli  Swarco Raiders Tirol Vienna Vikings 38:0 Wörthersee Stadion, Klagenfurt
XXXII 2016 23. Juli  Swarco Raiders Tirol Graz Giants 51:7 Wörthersee Stadion, Klagenfurt
XXXIII 2017 29. Juli  Dacia Vikings Vienna Swarco Raiders Tirol 45:26 Wörthersee Stadion, Klagenfurt
XXXIV 2018 21. Juli  :

Teams

Österreichischer Meister
Österreichischer Vizemeister

Siehe auch

Einzelnachweise, Bemerkung

  1. Aufstockung der AFL 2016 (Memento des Originals vom 8. Dezember 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.football.at AFBÖ; Stand: 1. Dezember 2015.
  2. Im Gegensatz zu Deutschland und der Schweiz, wo Eigennamen der Bowl-Spiele immer männlich sind, ist in Österreich die weibliche Form gebräuchlicher.
  3. Hall of Fame – AFL Champions. In: football.at. AFBÖ, abgerufen am 30. Mai 2018.
  Commons: American Football in Österreich  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • AFBÖ American Football Bund Österreich