unbekannter Gast
vom 18.02.2017, aktuelle Version,

Bundespräsidentenwahl in Österreich 1974

Sieger der Bundespräsidentenwahl 1974: Rudolf Kirchschläger

Zur Bundespräsidentenwahl in Österreich 1974, der sechsten Volkswahl eines österreichischen Staatsoberhaupts, kam es am 23. Juni 1974. Der bisherige Amtsinhaber, Franz Jonas, war am 24. April 1974 verstorben.

Ausgangslage

Der bisherige Amtsinhaber, Franz Jonas, war am 24. April 1974 verstorben. Dies machte eine vorgezogene Wahl erforderlich. Um Jonas' Nachfolge bewarben sich dabei Rudolf Kirchschläger, unabhängig – wurde jedoch von der SPÖ unterstützt – und Alois Lugger von der ÖVP.

Kandidaten und Ergebnisse des Wahlgangs

Kandidat gültige Stimmen[1] Anteil
Rudolf Kirchschläger 2.392.367 51,7 %
Alois Lugger 2.238.470 48,3 %

Von 5.031.772 Wahlberechtigten gaben (bei allgemeiner Wahlpflicht) 4.733.016 ihre Stimme ab, das ergibt eine Wahlbeteiligung von 94,1 %. Als ungültig gewertet wurden 102.179 Stimmen, das entspricht 2,2 % der abgegebenen Stimmen.[1]

Angelobung

Rudolf Kirchschläger wurde am 8. Juli 1974 vor der Bundesversammlung angelobt.

Einzelnachweise

  1. 1 2 Bundesministerium für Inneres: