unbekannter Gast
vom 01.01.2018, aktuelle Version,

Liste der Abgeordneten zum Österreichischen Abgeordnetenhaus (IV. Legislaturperiode)

Diese Liste der Abgeordneten zum Österreichischen Abgeordnetenhaus (IV. Legislaturperiode) listet alle Abgeordneten zum österreichischen Abgeordnetenhaus während der IV. Legislaturperiode auf. Die Legislaturperiode umfasste eine Session (VII. Session), die vom 27. Dezember 1871 bis zum 7. September 1873 reichte.

Funktionen

Abgeordnete

Name Kronland Kurie Anmerkung
Agopsowicz de Hasso Kajetan Galizien Großgrundbesitz Mandat aufgrund Nichterscheinens am 21. April 1873 erloschen
Amberg Johann Vorarlberg Virilstimme Mandatsverzicht in der Sitzung am 15. Jänner 1873 verkündet, ohne dass Amberg je angelobt worden war
Antonietti Josip Dalmatien Landgemeinden am 29. Dezember 1871 angelobt
Badeni Ladislaus Galizien Städte am 29. Dezember 1871 angelobt
Banhans Anton Böhmen Städte und Industrialorte am 7. Mai 1872 erneut angelobt
Barbo-Waxenstein Josip Emanuel Krain Landgemeinden am 13. Jänner 1872 angelobt, Mandat aufgrund Nichterscheinens am 15. Februar 1873 erloschen
Bartoszewski Carol Galizien Landgemeinden am 15. Jänner 1872 angelobt, Mandat aufgrund Nichterscheinens am 21. April 1873 erloschen
Bauriedl Krištof Böhmen Landgemeinden am 10. Mai 1872 angelobt
Baworowski Włodzimierz Galizien Landgemeinden am 13. Jänner 1872 angelobt, Mandat aufgrund Nichterscheinens am 21. April 1873 erloschen
Beeß Georg Schlesien Großgrundbesitz  
Bělský Wenzel Böhmen Städte Mandat aufgrund Nichterscheinens am 23. Februar 1872 erloschen
Bendella Theophil Bukowina Großgrundbesitz  
Benesch August Mähren Städte  
Bertagnolli Kasimir Tirol Landgemeinden am 4. März 1873 angelobt, Mandatsverzicht mit Schreiben vom 15. März 1873
Blitzfeld Rudolf Schlesien Stadt und Handels und Gewerbekammer Troppau  
Bogdanowicz Christof Galizien Städte am 29. Dezember 1871 angelobt, Mandat aufgrund Nichterscheinens am 21. April 1873 erloschen
Bossi-Fedrigotti Friedrich Tirol Landgemeinden  
Brader Cölestin Tirol Fürstbischöfe, Prälaten, Universität, adeliger Großgrundbesitz am 13. Jänner 1872 angelobt, Mandatsverzicht in der Sitzung am 15. Februar 1873 verkündet
Brandstetter Friedrich Steiermark Landgemeinden  
Brauner Franz Böhmen Landgemeinden Mandat wurde am 23. Februar 1872, sowie am 11. Juni 1872 erneut, aufgrund seines Nichterscheinens für erloschen erklärt
Brestel Rudolf Niederösterreich Reichshaupt- und Residenzstadt Wien  
Budmani Pero Dalmatien Städte und Handels- und Gewerbekammer am 30. Jänner 1872 angelobt
Carneri Bartholomäus Steiermark Großgrundbesitz  
Černe Anton Görz und Gradisca Landgemeinden am 28. Dezember 1871 angelobt
Černín Otakar Böhmen Großgrundbesitz Mandat wurde am 23. Februar 1872 aufgrund seines Nichterscheinens für Erloschen erklärt
Chlumecký Johann von Mähren Großgrundbesitz  
Chotek Rudolf Böhmen Großgrundbesitz Mandat wurde am 23. Februar 1872 aufgrund seines Nichterscheinens für Erloschen erklärt
Clam-Martinitz Heinrich Böhmen Großgrundbesitz Mandat wurde am 23. Februar 1872 aufgrund seines Nichterscheinens für Erloschen erklärt
Claudi Eduard Böhmen Landgemeinden  
Cnobloch Carl Kärnten Großgrundbesitz  
Colombani Horaz Istrien Städte, Märkte und Industrialorte am 13. Jänner 1872 angelobt, 1873 verstorben
Coronini Franz Görz und Gradisca Städte / Handels- und Gewerbekammer  
Costa Ethbin Heinrich Krain Landgemeinden Mandat wurde am 15. Februar 1873 aufgrund seines Nichterscheinens für Erloschen erklärt
Czaykowski Jan Euzebiusz Galizien Großgrundbesitz am 13. Jänner 1872 angelobt, Mandat wurde am 21. April 1873 aufgrund seines Nichterscheinens für Erloschen erklärt
Czedik von Bründelsberg Alois Niederösterreich Städte und Märkte  
Czerkawski Eusebius Galizien Städte nach Wiederwahl am 14. Dezember 1872 neuerlich angelobt, Mandat wurde am 21. April 1873 aufgrund seines Nichterscheinens für Erloschen erklärt
Danilo Ivan Dalmatien Landgemeinden am 28. Dezember 1871 angelobt
Daubek Eduard Böhmen Großgrundbesitz am 14. Mai 1872 angelobt
Degara Heliodor Tirol Fürstbischöfe, Prälaten, Universität, adeliger Großgrundbesitz Mandatsverzicht in der Sitzung am 1. April 1873 verkündet (ob er je angelobt wurde, geht aus den Stenographischen Protokollen nicht hervor)
Dieser Josef Oberösterreich Landgemeinden am 28. Dezember 1871 angelobt, Mandat wurde am 15. Februar 1872 aufgrund seines Nichterscheinens für Erloschen erklärt
Demel von Elswehr Johann Schlesien Städte am 28. Dezember 1871 angelobt
Dinstl Ferdinand Niederösterreich Städte und Märkte  
Dorfner Josef Oberösterreich Landgemeinden am 28. Dezember 1871 angelobt, 1872 verstorben
Dormitzer Maximilian Böhmen Handels- und Gewerbekammer am 16. Mai 1872 neuerlich angelobt
Dubsky Adolf Mähren Großgrundbesitz  
Dumba Nikolaus Niederösterreich Landgemeinden  
Dzwonkowski Eduard Galizien Großgrundbesitz Mandat wurde am 21. April 1873 aufgrund seines Nichterscheinens für Erloschen erklärt
Edlbacher Max Oberösterreich Landgemeinden  
Eichhoff Josef von Mähren Großgrundbesitz  
Enffans d’Avernas Alfred des Steiermark Großgrundbesitz Mandat aufgrund Nichterscheinens am 23. Februar 1872 erloschen
Enffans d’Avernas Heinrich des Steiermark Großgrundbesitz Mandat aufgrund Nichterscheinens am 23. Februar 1872 erloschen
d’Elvert Christian Mähren Landeshauptstadt Brünn  
Esop Josef Václav Böhmen Städte und Industrialorte Mandat wurde am 23. Februar 1872 und erneut am 11. Juni 1872 aufgrund seines Nichterscheinens für Erloschen erklärt
Figuly von Szep Ignaz Karl Oberösterreich Landeshauptstadt Linz  
Firley Felix Galizien Landgemeinden am 29. Dezember 1871 angelobt, Mandat wurde am 21. April 1873 aufgrund seines Nichterscheinens für Erloschen erklärt
Fontana Josef Franz Tirol Städte am 17. Dezember 1872 abgelobt
Forster Emanuel Böhmen Großgrundbesitz am 10. Mai 1872 angelobt
Froschauer Sebastian von Vorarlberg Städte und Industrialorte am 27. März 1873 angelobt
Fürth Josef Böhmen Handels- und Gewerbekammer am 7. Mai 1872 erneut angelobt
Fux Johann Mähren Städte  
Garbaczyński Piotr Galizien Landgemeinden Mandat wurde am 21. April 1873 aufgrund seines Nichterscheinens für Erloschen erklärt
Ginzel Joseph Augustin Böhmen Großgrundbesitz am 7. Mai 1872 angelobt
Giovanelli Ignaz Tirol Landgemeinden Mandat wurde am 19. März 1872 aufgrund seines Nichterscheinens für Erloschen erklärt, nach Wiederwahl Mandatsverzicht
Giskra Karl Niederösterreich Reichshaupt- und Residenzstadt Wien  
Glaser Julius Niederösterreich Reichshaupt- und Residenzstadt Wien  
Gomperz Julius Mähren Handels- und Gewerbekammer  
Graf Lubert Böhmen Städte und Industrialorte am 7. Mai 1872 angelobt
Grégr Eduard Böhmen Landgemeinden Mandat wurde am 23. Februar 1872 und erneut am 11. Juni 1872 aufgrund seines Nichterscheinens für Erloschen erklärt
Grégr Julius Böhmen Städte und Industrialorte Mandat wurde am 23. Februar 1872 und erneut am 11. Juni 1872 aufgrund seines Nichterscheinens für Erloschen erklärt
Greuter Josef Tirol Landgemeinden am 29. Dezember 1872 angelobt, Mandatsverzicht in der Sitzung am 15. Februar 1873 verkündet
Grocholski Kazimierz von Galizien Großgrundbesitz Mandat wurde am 21. April 1873 aufgrund seines Nichterscheinens für Erloschen erklärt
Groß Franz Xaver Oberösterreich Städte und Industrialorte  
Grünwald Vendelin Böhmen Landgemeinden Mandat wurde am 23. Februar 1872 aufgrund seines Nichterscheinens für Erloschen erklärt
Gudenus Ernst Steiermark Landgemeinden Mandat wurde am 15. Februar 1873 aufgrund seines Nichterscheinens für Erloschen erklärt
Hackelberg-Landau Rudolf Adam von Steiermark Großgrundbesitz  
Hallwich Hermann Böhmen Städte und Industrialorte  
Hanisch Ferdinand Mähren Landgemeinden  
Haslinglehner Johann Oberösterreich Landgemeinden  
Hawran Josef Schlesien Landgemeinden am 12. Dezember 1872 angelobt
Herbst Eduard Böhmen Landgemeinden am 7. Mai 1872 neuerlich angelobt
Hildebrandt Robert Böhmen Großgrundbesitz Mandat wurde am 23. Februar 1872 aufgrund seines Nichterscheinens für Erloschen erklärt
Hopfen Franz von Niederösterreich Großgrundbesitz  
Hoppen Apolinary Galizien Landgemeinden am 13. Jänner 1872 angelobt, Mandat wurde am 21. April 1873 aufgrund seines andauernden Nichterscheinens für Erloschen erklärt
Horak Ivan Nepomuk Krain Handels- und Gewerbekammer erschien nie im Abgeordnetenhaus, weswegen sein am 15. Februar 1873 für Erloschen erklärt wurde
Horodyski Tomasz Galizien Großgrundbesitz am 28. Dezember 1871 angelobt, Mandat wurde am 21. April 1873 aufgrund seines späteren Nichterscheinens für Erloschen erklärt
Hoszard Franciszek Galizien Landgemeinden am 12. Dezember 1872 angelobt, Mandat wurde am 21. April 1873 aufgrund seines späteren Nichterscheinens für Erloschen erklärt
Huscher Georg Böhmen Städte und Industrialorte am 10. Mai 1872 neuerlich angelobt
Janowski Ambroży Galizien Landgemeinden  
Jasieński Josef Galizien Landgemeinden Mandat wurde am 21. April 1873 aufgrund seines späteren Nichterscheinens für Erloschen erklärt
Jaworski Apolinary Galizien Großgrundbesitz am 28. Dezember 1871 angelobt, Mandat wurde am 21. April 1873 aufgrund seines späteren Nichterscheinens für Erloschen erklärt
Jessernig Gabriel von Kärnten Städte  
Irschara Dominik Tirol Fürstbischöfe, Prälaten, Universität, adeliger Großgrundbesitz am 13. Jänner 1872 angelobt, Mandatsverzicht in der Sitzung am 15. Februar 1873 verkündet
Jugović Leopold Krain Städte am 13. Jänner 1872 angelobt, Mandat wurde am 15. Februar 1873 aufgrund seines späteren Nichterscheinens für Erloschen erklärt
Kaiser Ignaz Niederösterreich Landgemeinden  
Kálnoky Béla Mähren Großgrundbesitz  
Kardasch Gregor Böhmen Landgemeinden am 14. Mai 1872 angelobt
Kaser Johann Mähren Städte am 12. Dezember 1872 angelobt
Kaszewko Mathias Galizien Landgemeinden Mandat wurde am 21. April 1873 aufgrund seines langfristigen Nichterscheinens für Erloschen erklärt
Keil Franz Salzburg Handels- und Gewerbekammer  
Khevenhüller-Metsch Karl Böhmen Großgrundbesitz am 7. Mai 1872 angelobt
Kielmannsegg Karl Niederösterreich Großgrundbesitz  
Kinsky Christian Niederösterreich Großgrundbesitz  
Kirchmayer Julian Galizien Landgemeinden Mandat wurde am 21. April 1873 aufgrund seines langfristigen Nichterscheinens für Erloschen erklärt
Klaczko Julian Galizien Großgrundbesitz am 13. Jänner 1872 angelobt
Klaudy Karel Leopold von Böhmen Landgemeinden erschien nie im Abgeordnetenhaus, weswegen sein Mandat am 23. Februar 1873 für Erloschen erklärt wurde
Kleveta Alois Mähren Landgemeinden erschien nie im Abgeordnetenhaus, weswegen sein Mandat am 23. Februar 1873 für Erloschen erklärt wurde
Klier Franz Böhmen Städte und Industrialorte am 14. Mai 1872 neuerlich angelobt
Knoll Alfred Böhmen Städte und Industrialorte  
Kochanowski von Stawczan Anton Bukowina Landeshauptstadt Czernowitz  
Kodym Filipp Stanislaw Böhmen Landgemeinden erschien nie im Abgeordnetenhaus, weswegen sein Mandat am 23. Februar 1873 für Erloschen erklärt wurde
Konwalin Anton Mähren Landgemeinden  
Korb von Weidenheim Karl Böhmen Großgrundbesitz am 7. Mai 1872 angelobt
Kotz von Dobřz Ferdinand Böhmen Großgrundbesitz am 7. Mai 1872 angelobt
Kratochwile Johann Böhmen Landgemeinden erschien nie im Abgeordnetenhaus, weswegen sein Mandat am 11. Juni 1872 für Erloschen erklärt wurde
Kübeck Max Mähren Großgrundbesitz  
Kub David Böhmen Landgemeinden am 7. Mai 1872 angelobt
Kuranda Ignaz Niederösterreich Reichshaupt- und Residenzstadt Wien  
Lamberg Hugo Salzburg Großgrundbesitz  
Lasser von Zollheim Josef Oberösterreich Großgrundbesitz  
Lax Josef Kärnten Landgemeinden  
Leitenberger Friedrich Böhmen Handels- und Gewerbekammer  
Lenz Alfred Niederösterreich Landgemeinden  
Leydolt Anton Mähren Städte  
Liebl Josef Steiermark Landgemeinden  
Lipp Eduard Steiermark Städte und Märkte am 17. Dezember 1872 neuerlich abgelobt
Ljubiša Stjepan Mitrov Dalmatien Landgemeinden am 23. Jänner 1872 angelobt
Łoś August Galizien Großgrundbesitz Mandat wurde am 21. April 1873 aufgrund seines langfristigen Nichterscheinens für Erloschen erklärt
Lumbe Karl Böhmen Großgrundbesitz am 7. Mai 1872 angelobt
Mauhart Franz Oberösterreich Landgemeinden erschien nie im Abgeordnetenhaus, wobei sein Mandatsverzicht in der Sitzung am 15. Februar 1873 verkündet wurde
Mayer Ernst Böhmen Städte und Industrialorte am 7. Mai 1872 angelobt
Mayrhofer Franz Karl Niederösterreich Handels- und Gewerbekammer  
Mende Leopold Niederösterreich Landgemeinden  
Menger Max Böhmen Landgemeinden  
Morpurgo Josef Triest Municipium  
Müller Franz Schlesien Landgemeinden am 28. Dezember 1871 angelobt
Müller Josef Böhmen Großgrundbesitz erschien nie im Abgeordnetenhaus, weswegen sein Mandat am 23. Februar 1872 für Erloschen erklärt wurde
Neuberg Johann Böhmen Großgrundbesitz erschien nie im Abgeordnetenhaus, weswegen sein Mandat am 23. Februar 1872 für Erloschen erklärt wurde
Neumann Wenzel Böhmen Landgemeinden am 7. Mai 1872 neuerlich angelobt
Oberleithner Eduard Mähren Landgemeinden  
Oelz Josef Anton Vorarlberg Landgemeinden Mandatsverzicht in der Sitzung am 15. Februar 1873 verkündet
Palacky Jan Böhmen Großgrundbesitz erschien nie im Abgeordnetenhaus, weswegen sein Mandat am 23. Februar 1872 für Erloschen erklärt wurde
Pantz Adolf Kärnten Landgemeinden  
Pascotini von Ehrenfels Carlo Triest Municipium  
Pauer Johann Paul Steiermark Großgrundbesitz  
Di Pauli Anton Tirol Handels- und Gewerbekammer sowie Städte und Orte war nie angelobt worden, Mandatsverzicht in der Sitzung am 15. Februar 1873 verkündet
Perger von Pergenau Heinrich Niederösterreich Städte und Märkte  
Pfeiffer Emil Galizien Landgemeinden Mandat wurde am 21. April 1873 aufgrund seines langfristigen Nichterscheinens für Erloschen erklärt
Pfeil-Scharffenstein Alfred Böhmen Großgrundbesitz erschien nie im Abgeordnetenhaus, weswegen sein Mandat am 23. Februar 1872 für Erloschen erklärt wurde
Pickert Karl Böhmen Landgemeinden am 7. Mai 1872 neuerlich angelobt
Pillersdorff Hermann von Schlesien Landgemeinden  
Pino von Friedenthal Felix Bukowina Landgemeinden  
Piotrowski Gustaw Galizien Großgrundbesitz Mandat wurde am 21. April 1873 aufgrund seines langfristigen Nichterscheinens für Erloschen erklärt
Planck von Planckburg Eduard Oberösterreich Großgrundbesitz am 12. Dezember 1872 angelobt
Platz Leopold Steiermark Landgemeinden war nie angelobt worden, Mandatsverzicht in der Sitzung am 15. Februar 1873 verkündet
Platzer Vilém Böhmen Landgemeinden erschien nie im Abgeordnetenhaus, weswegen sein Mandat am 23. Februar 1872 für Erloschen erklärt wurde
Plener Ignaz von Böhmen Handels- und Gewerbekammer am 7. Mai 1872 neuerlich angelobt
Poklukar Josip Krain Landgemeinden am 13. Jänner 1872 angelobt, Mandat wurde am 15. Februar 1873 aufgrund dauerhaften Nichterscheinens für Erloschen erklärt wurde
Porák Anton Böhmen Städte und Industrialorte erschien nie im Abgeordnetenhaus, weswegen sein Mandat am 23. Februar 1872 für Erloschen erklärt wurde
Prachenský Josef Stanislav Böhmen Städte und Industrialorte erschien nie im Abgeordnetenhaus, weswegen sein Mandat am 23. Februar 1872 für Erloschen erklärt wurde
Pretis de Cagnodo Sisinio Böhmen Großgrundbesitz am 7. Mai 1872 angelobt
Rapp Franz Tirol Landgemeinden am 29. Dezember 1871 angelobt
Rechbauer Karl Steiermark Landeshauptstadt Graz  
Redlhammer Albert Böhmen Städte und Industrialorte  
Reutter Karl Steiermark Städte und Märkte  
Rhomberg Albert Vorarlberg Städte und Märkte  
Riccabona-Reichenfels Julius Tirol Landgemeinden war nie angelobt worden, Mandatsverzicht in der Sitzung am 15. Februar 1873 verkündet
Rieger František Ladislav Böhmen Landgemeinden erschien nie im Abgeordnetenhaus, weswegen sein Mandat am 23. Februar 1872 für Erloschen erklärt wurde
Ritter Valerius Kärnten Städte  
Rohrmann Moritz Schlesien Großgrundbesitz  
Roser Franz Böhmen Landgemeinden am 7. Mai 1872 angelobt
Roth Karl Böhmen Städte und Industrialorte erschien nie im Abgeordnetenhaus, weswegen sein Mandat am 23. Februar 1872 für Erloschen erklärt wurde
Rudež Karel Dragotin Krain Städte am 13. Jänner 1872 angelobt
Russ Viktor Wilhelm Böhmen Land am 14. Mai 1872 neuerlich angelobt
Rydzowski Andrzej Galizien Großgrundbesitz am 3. Juni 1872 angelobt, Mandat wurde am 21. April 1873 aufgrund seines langfristigen Nichterscheinens für Erloschen erklärt
Rylski Eustachy January Galizien Großgrundbesitz Mandat wurde am 21. April 1873 aufgrund seines langfristigen Nichterscheinens für Erloschen erklärt
Salm-Reifferscheid Siegfried Böhmen Großgrundbesitz erschien nie im Abgeordnetenhaus, weswegen sein Mandat am 23. Februar 1872 für Erloschen erklärt wurde
Sapieha Adam Galizien Städte am 17. Dezember 1872 angelobt, Mandat wurde am 21. April 1873 aufgrund seines langfristigen Nichterscheinens für Erloschen erklärt
Sawczyński Zygmunt Galizien Städte Mandat wurde am 21. April 1873 aufgrund seines langfristigen Nichterscheinens für Erloschen erklärt
Scharschmid von Adlertreu Max Böhmen Großgrundbesitz am 7. Mai 1872 angelobt
Schaup Wilhelm Oberösterreich Handels- und Gewerbekammer  
Schier Franz Böhmen Großgrundbesitz am 7. Mai 1872 angelobt
Schlosser Karl Böhmen Großgrundbesitz am 7. Mai 1872 angelobt
Schmidt Anton Böhmen Städte und Industrialorte erschien nie im Abgeordnetenhaus, weswegen sein Mandat am 23. Februar 1872 für Erloschen erklärt wurde
Schönbach Anton Bukowina Landgemeinden  
Schürer Franz Niederösterreich Landgemeinden  
Schwarzenberg Karl Böhmen Großgrundbesitz erschien nie im Abgeordnetenhaus, weswegen sein Mandat am 23. Februar 1872 für Erloschen erklärt wurde
Seidemann Heinrich Böhmen Städte und Industrialorte am 10. Mai 1872 angelobt
Seidl Konrad Steiermark Landgemeinden  
Škarda Jakub Böhmen Landgemeinden erschien nie im Abgeordnetenhaus, weswegen sein Mandat am 23. Februar 1872 für Erloschen erklärt wurde
Skopalik Franz Mähren Landgemeinden erschien nie im Abgeordnetenhaus, weswegen sein Mandat am 23. Februar 1872 für Erloschen erklärt wurde
Sladkovský Karl Böhmen Landgemeinden erschien nie im Abgeordnetenhaus, weswegen sein Mandat am 23. Februar 1872 für Erloschen erklärt wurde
Smarzewski Seweryn Walenty Galizien Großgrundbesitz am 17. Dezember 1872 angelobt, Mandat wurde am 21. April 1873 aufgrund seines langfristigen Nichterscheinens für Erloschen erklärt
Smolka Franciszek Galizien Stadt Lemberg am 29. Dezember 1871 angelobt, Mandat wurde am 21. April 1873 aufgrund seines langfristigen Nichterscheinens für Erloschen erklärt
Stangler Josef Böhmen Großgrundbesitz erschien nie im Abgeordnetenhaus, weswegen sein Mandat am 23. Februar 1872 für Erloschen erklärt wurde
Starhemberg Camillo Oberösterreich Großgrundbesitz  
Stefan Christian Böhmen Städte und Industrialorte erschien nie im Abgeordnetenhaus, weswegen sein Mandat am 11. Juni 1872 für Erloschen erklärt wurde
Steffens Peter Böhmen Großgrundbesitz am 7. Mai 1872 angelobt
Steinbrecher Bruno Mähren Städte  
Stockau Friedrich Mähren Großgrundbesitz  
Strass Karl van der Mähren Städte  
Streer von Streeruwitz Adolf Böhmen Landgemeinden am 7. Mai 1872 angelobt
Stremayr Karl von Steiermark Landgemeinden  
Sturm Eduard Mähren Städte am 12. Dezember 1872 angelobt
Suttner Gustav Niederösterreich Großgrundbesitz  
Syz Jakob Steiermark Handels- und Gewerbekammer  
Szczepański Miecislaus Galizien Landgemeinden am 14. März 1873 angelobt, Mandat wurde am 21. April 1873 aufgrund seines langfristigen Nichterscheinens für Erloschen erklärt
Szeptycki Jan Galizien Landgemeinden am 28. Dezember 1871 angelobt, Mandat wurde am 21. April 1873 aufgrund seines langfristigen Nichterscheinens für Erloschen erklärt
Tarnoczy Wilhelm Tirol Virilstimme Wahl wurde am 6. Februar 1872 annulliert, wobei Tarnoczy nie angelobt worden war
Theumer Josef Böhmen Landgemeinden am 7. Mai 1872 angelobt
Thun Emanuel Tirol Landgemeinden  
Thun Theodor Böhmen Großgrundbesitz erschien nie im Abgeordnetenhaus, weswegen sein Mandat am 23. Februar 1872 für Erloschen erklärt wurde
Thurn-Balsassina Hyazinth Krain Großgrundbesitz  
Tinti Karl von Niederösterreich Großgrundbesitz  
Tomanek Johann Mähren Städte  
Tomaszczuk Constantin Bukowina Großgrundbesitz  
Torosiewicz Emil Galizien Großgrundbesitz Mandat wurde am 21. April 1873 aufgrund seines langfristigen Nichterscheinens für Erloschen erklärt
Trojan Pravoslav Alois Böhmen Landgemeinden erschien nie im Abgeordnetenhaus, weswegen sein Mandat am 23. Februar 1872 für Erloschen erklärt wurde
Tuschner Emanuel Böhmen Städte und Industrialorte erschien nie im Abgeordnetenhaus, weswegen sein Mandat am 23. Februar 1872 für Erloschen erklärt wurde
Urbanek Friedrich Böhmen Landgemeinden erschien nie im Abgeordnetenhaus, weswegen sein Mandat am 23. Februar 1872 für Erloschen erklärt wurde
Vidulich Franz Istrien Städte, Märkte und Industrialorte  
Villani Karl Böhmen Landgemeinden erschien nie im Abgeordnetenhaus, weswegen sein Mandat am 23. Februar 1872 für Erloschen erklärt wurde
Vojnović Georg Conte Dalmatien Landgemeinden am 28. Dezember 1871 angelobt
Wächter Otto von Böhmen Großgrundbesitz am 7. Mai 1872 angelobt
Waldert Anton Böhmen Landgemeinden  
Wallis Karl Böhmen Großgrundbesitz am 10. Mai 1872 angelobt
Watzka Josef Böhmen Landgemeinden am 10. Mai 1872 angelobt
Weeber August Mähren Städte und Industrialorte  
Wegscheider Johann Salzburg Städte und Märkte  
Weigel Ferdynand Galizien Handelskammer am 15. Jänner 1872 angelobt, Mandat aufgrund Nichterscheinens am 21. April 1873 erloschen
Weiß Adolf Böhmen Großgrundbesitz am 7. Mai 1872 angelobt
Welz Alois Böhmen Großgrundbesitz erschien nie im Abgeordnetenhaus, weswegen sein Mandat am 23. Februar 1872 für Erloschen erklärt wurde
Wereszczyński Józef Galizien    
Wickhoff Franz Oberösterreich    
Wiener Friedrich Böhmen   am 22. Mai 1872 angelobt
Włodek Roman Galizien    
Wodzicki Ludwik Galizien   Mandat aufgrund Nichterscheinens am 21. April 1873 erloschen
Wolański Nikolaus Galizien   am 28. Dezember 1871 angelobt, Mandat aufgrund Nichterscheinens am 21. April 1873 erloschen
Wolfrum Karl Böhmen    
Zaillner Innocenz Mähren    
Zajiček     am 12. Dezember 1872 angelobt
Žák Jan Böhmen   erschien nie im Abgeordnetenhaus, weswegen sein Mandat am 11. Juni 1872 für Erloschen erklärt wurde
Zarnik Valentin Krain   erschien nie im Abgeordnetenhaus, weswegen sein Mandat am 23. Februar 1872 für Erloschen erklärt wurde
Zawadowski     Mandat wurde aufgrund seines langfristigen Nichterscheinens am 21. April 1873 für erloschen erklärt
Zedtwitz Karl Moritz Böhmen   am 7. Mai 1872 angelobt
Zeithammer Ottokar Böhmen   erschien nie im Abgeordnetenhaus, weswegen sein Mandat am 23. Februar 1872 für Erloschen erklärt wurde
Zeleny Wenzel Böhmen   erschien nie im Abgeordnetenhaus, weswegen sein Mandat am 23. Februar 1872 für Erloschen erklärt wurde
Zyblikiewicz Mikołaj Galizien   Mandat wurde aufgrund seines langfristigen Nichterscheinens am 21. April 1873 für erloschen erklärt

Literatur