unbekannter Gast
vom 26.03.2018, aktuelle Version,

Liste der Wiener U-Bahn-Stationen

Wiener U-Bahn-Netz

Dies ist eine Liste aller Stationen der Wiener U-Bahn. Sie enthält alle relevanten Informationen zu den Stationen selbst, deren jeweiligen Besonderheiten, eventuelle Sehenswürdigkeiten und wichtige Punkte Wiens in der unmittelbaren Stationsumgebung. Die Stationen werden linienweise gelistet. Aufgeführt sind neben den bestehenden Stationen auch die aufgelassene Station Lerchenfelder Straße, die noch nicht fertiggestellte Station An den alten Schanzen sowie alle in Planung befindlichen Stationen bis zur fünften Ausbaustufe.

Das Netz der Wiener U-Bahn umfasst insgesamt 98 Stationen mit 109 Einzelhaltepunkten, die alle von genau einer Linie bedient werden. Auf die fünf Linien verteilen sich die Stationen wie folgt:

Linie
Stationen
Länge
durchschnittl.
Abstand
Eröffnung
letzte
Erweiterung
24 19,2 km 835 m 25. Feb. 1978 2. Sep. 2017
20 16,8 km 887 m 30. Aug. 1980 5. Okt. 2013
21 13,4 km 670 m 6. Apr. 1991 2. Dez. 2000
20 16,4 km 861 m 8. Mai 1976 7. Okt. 1995
24 17,3 km 754 m 7. Okt. 1989 4. Mai 1996
Σ 109 83,1 km 799 m

Legende

Die Liste ist folgendermaßen aufgebaut:

  • Nr.: Ergibt sich durch Durchzählen der in Betrieb befindlichen Stationen entlang der jeweiligen Linie. Eine derartige Zuordnung von den Wiener Linien besteht nicht.
  • Abk.: Betriebsinternes Kürzel der Station. Im Gegensatz zu anderen U-Bahnsystemen ist dieses Kürzel bei Umsteigestationen gleich.
  • Station: Name der Station
  • Lage: Lage des Bahnhofs (Tunnellage, ebenerdig an der Oberfläche, Viadukt, Einschnitt oder Galerie)
  • Umsteigemöglichkeiten: Umsteigemöglichkeiten zum Fern- und Regionalverkehr sowie zu anderen U-Bahn-, Straßenbahn- und städtischen Buslinien. Umsteigestationen zwischen U-Bahnlinien können für jede Linie unterschiedliche Anschlüsse haben.
  • Sehenswürdigkeiten und wichtige Punkte: nennt markante Objekte in der Bahnhofsumgebung.
  • Besonderheiten: nennt historische, architektonische oder betriebliche Besonderheiten.
  • Bezirk: Wiener Gemeindebezirk, in dem sich die Station befindet.
  • eröffnet: Beginn des U-Bahn-Betriebs, bei adaptierten Stadtbahn- und Straßenbahnstationen wird das Eröffnungsdatum für das ursprüngliche Verkehrsmittel zusätzlich genannt.

Die Stationen der U2, die später von der U5 befahren werden sollen, besitzen zwei Listeneinträge. Geschlossene und geplante Stationen sind farblich hervorgehoben.

Linie U1: Oberlaa–Leopoldau

Hauptartikel: U-Bahn-Linie 1 (Wien)
Nr. Abk. Station Lage Umsteige-
möglichkeiten
Sehenswürdigkeiten und wichtige Punkte Besonderheiten Bezirk eröffnet
 
1 LO Oberlaa Oberfläche 17A 68B 70A Therme Wien, Kurpark Oberlaa 10 02. Sep. 2017
2 LN Neulaa Oberfläche 17A 67A 67B Per-Albin-Hansson-Siedlung, Per-Albin-Hansson-Siedlung Ost 10 02. Sep. 2017
3 AL Alaudagasse Tunnel 16A 17A 19A 67A 67B Per-Albin-Hansson-Siedlung Nord, Per-Albin-Hansson-Siedlung Ost 10 02. Sep. 2017
4 AT Altes Landgut Tunnel 15A Verteilerkreis Favoriten, Generali-Arena, Laaer-Berg-Bad, FH Campus Wien 10 02. Sep. 2017
5 TO Troststraße Tunnel 65A 66A Schleierbaracken 10 02. Sep. 2017
6 RP Reumannplatz Tunnel 6 67 7A 14A 65A 66A 68A 68B Amalienbad, Einkaufsstraße Favoritenstraße, Eissalon Tichy erste neu gebaute U-Bahn-Station 10 25. Feb. 1978
7 KE Keplerplatz Tunnel 14A Einkaufsstraße Favoritenstraße, Einkaufszentrum „Columbuscenter“ 10 25. Feb. 1978
8 SL Südtiroler Platz - Hauptbahnhof Tunnel R
O 18 13A 69A
Hauptbahnhof, Quartier Belvedere Hieß bis 9. Dezember 2012 Südtiroler Platz. Die Absicht, sie im Dezember 2014 in Hauptbahnhof umzubenennen, wurde nicht realisiert.[1] 4, 10 25. Feb. 1978
9 TA Taubstummengasse Tunnel Theresianum, ORF-Radiokulturhaus 4 25. Feb. 1978
10 KP Karlsplatz Tunnel
D 1 2 62 71 2A 4A 59A
Staatsoper, Karlskirche, Wiener Secession, Wiener Musikverein, Einkaufsstraße Kärntner Straße, Albertina, Technische Universität, Kunsthalle Wien Project Space, Projekt „Pi“ Station mit den meisten Rolltreppen; Teile der Stadtbahnstation von 1898 erhalten; komplizierte Umsteigewege, weil eingewölbter Wienfluss, von U1 unterfahren, zwischen U2- und U4-Bahnsteigen liegt 1, 4 25. Feb. 1978
11 SZ Stephansplatz Tunnel
1A 2A 3A
Zentrum Wiens, Stephansdom Virgilkapelle in der Station 1 18. Nov. 1978
12 SP Schwedenplatz Tunnel
1 2 2A
Urania, Ruprechtskirche, Einstiegsstelle Twin City Liner (Marienbrücke) Reste der alten Stadtmauer 1 24. Nov. 1979
13 NP Nestroyplatz Tunnel 5A Johann-Strauß-Wohnung, Kriminalmuseum, St.-Johann-Nepomuk-Kirche 2 24. Nov. 1979
14 PR Praterstern Tunnel R
O 5 5B 80A 82A
Prater, Riesenrad, Liliputbahn Ursprünglich mit geplanter Abzweigung für die Zweiglinie U1B erbaut, statt der später die Linie U2 errichtet wurde[2] 2 28. Feb. 1981
15 VS Vorgartenstraße Tunnel 11A 11B Franz-von-Assisi-Kirche, Schifffahrtszentrum DDSG 2 03. Sep. 1982
16 DI Donauinsel Viadukt Neue Donau und Donauinsel, Badestrände, Erholungsgebiet Station im Untergeschoß der Reichsbrücke 22 03. Sep. 1982
17 KM Kaisermühlen / Vienna International Centre Viadukt 20A 92A (92B) UNO-City, Austria Center Vienna, Donaupark, Donauturm, Donau City 22 03. Sep. 1982
18 AD Alte Donau Viadukt 20A 20B Alte Donau 22 03. Sep. 1982
19 ZK Kagran Viadukt 25 22A 26A 27A 93A 94A Einkaufszentrum „Donau Zentrum“, Albert-Schultz-Eishalle , Ursprünglicher Name „Zentrum Kagran“ wegen Verwechslungsgefahr aufgegeben 22 03. Sep. 1982
20 KT Kagraner Platz Tunnel 26 22A 24A 31A 22 02. Sep. 2006
21 RB Rennbahnweg Viadukt 25A 27A 22 02. Sep. 2006
22 AK Aderklaaer Straße Oberfläche 28A 21 02. Sep. 2006
23 GF Großfeldsiedlung Tunnel 28A 29A Großfeldsiedlung 21 02. Sep. 2006
24 LU Leopoldau Oberfläche R
29A 32A
eingehaust, 21 02. Sep. 2006

Linie U2: Seestadt–Karlsplatz

Hauptartikel: U-Bahn-Linie 2 (Wien)
Nr. Abk. Station Lage Umsteige-
möglichkeiten
Sehenswürdigkeiten und wichtige Punkte Besonderheiten Bezirk eröffnet
 
1 EE Seestadt Viadukt 84A 88A 88B Seestadt Aspern 22 05. Okt. 2013
2 AN Aspern Nord Oberfläche 89A 95A 99A 99B Seestadt Aspern voraussichtlich ab 2018 Gemeinschaftsstation mit Ostbahn; Kunstwerke von Stephan Huber: Das Flugdach, die Lebenslinien und die Kunstwerke an den Enden des Bahnsteigs. 22 05. Okt. 2013
3 HU Hausfeldstraße Viadukt R
26 85A 95B 97A
22 05. Okt. 2013
AZ An den alten Schanzen Viadukt Bauvorbereitung – Ausbau der Station erfolgt später 22 nicht terminiert
4 AP Aspernstraße Viadukt 22A 26A 84A 93A 97A 98A 22 02. Okt. 2010
5 DP Donauspital Viadukt 25 95A Sozialmedizinisches Zentrum Ost – Donauspital 22 02. Okt. 2010
6 AR Hardeggasse Viadukt 25 92A 95A 96A Stadlauer Friedhof 22 02. Okt. 2010
7 SD Stadlau Viadukt R
86A 87A 94A
HTL Donaustadt 22 02. Okt. 2010
8 DT Donaustadtbrücke Viadukt 92A 92B 93A Alte Donau, Neue Donau, Donauinsel ; bis 2006 war der Name „Seestern“ vorgesehen 22 02. Okt. 2010
9 DM Donaumarina Viadukt 77A 79A 79B Marina Wien bis 2006 war der Name „Donaustadtbrücke“ vorgesehen 2 02. Okt. 2010
10 SW Stadion Viadukt 11A 77A Ernst-Happel-Stadion (Praterstadion), Ferry-Dusika-Hallenstadion zwei symmetrische Mittelbahnsteige 2 10. Mai 2008
11 TR Krieau Viadukt 82A Trabrennbahn Krieau, Messe Wien, Wirtschaftsuniversität Wien bis 2006 war der Name „Trabrennstraße“ vorgesehen 2 10. Mai 2008
12 MS Messe-Prater Tunnel 82A Messe Wien, Prater, Wirtschaftsuniversität Wien 2 10. Mai 2008
13 PR Praterstern Tunnel R
O 5 5B 80A 82A
Prater, Riesenrad, Liliputbahn 2 10. Mai 2008
14 TB Taborstraße Tunnel 2 5B Augarten, Wiener Sängerknaben, Filmarchiv Austria, Taborstraße 2 10. Mai 2008
15 SR Schottenring Tunnel
1 31 3A
Ringturm, Flex (Club), Rossauer Kaserne Station liegt unterhalb des Donaukanals und hat Ausgänge sowohl in den 1. als auch 2. Bezirk; ursprünglich zwischen den Gleisen der U4-Station Schottenring gelegen und am 10. Mai 2008 in neuer Lage eröffnet 1, 2 30. Aug. 1980
16 SO Schottentor Tunnel D 1 37 38 40 41 42 43 44 71 1A 40A Universität, Votivkirche, Landespolizeidirektion Wien, Mölker Bastei, Schottenstift, Schottenkirche, Freyung In Verbindung mit unterirdischer Straßenbahnschleife Schottentor, eröffnet 1961 1, 9 30. Aug. 1980
Streckenführung ab Schottentor bis voraussichtlich 2026, danach Bedienung durch die U5
17 RH Rathaus Tunnel 2 Rathaus, Burgtheater, Theater in der Josefstadt, MUSA Museum Startgalerie Artothek 1, 8 30. Aug. 1980
1966 als UStrab-Station Friedrich-Schmidt-Platz
Lerchenfelder Straße Tunnel 46 Parlamentsgebäude, Palais Auersperg, Justizpalast am 27. September 2003 geschlossen 1, 7, 8 30. Aug. 1980
1966 als UStrab-Station
18 VT Volkstheater Tunnel
46 49 48A
Volkstheater, MuseumsQuartier, Naturhistorisches Museum, Volksgarten, Heldenplatz, Hofburg, Parlament, Justizpalast 1, 7 30. Aug. 1980
1966 als UStrab-Station Burggasse
19 BA Museumsquartier Tunnel 57A MuseumsQuartier mit Leopold Museum, Museum moderner Kunst, Kunsthalle Wien, Architekturzentrum Wien usw., Kunsthistorisches Museum, Einkaufsstraße Mariahilfer Straße künstlerisch gestaltet 1, 7 30. Aug. 1980
1966 als UStrab-Station Mariahilfer Straße
20 KP Karlsplatz Tunnel
D 1 2 62 71 2A 4A 59A
Staatsoper, Karlskirche, Wiener Secession, Einkaufsstraße Kärntner Straße, Albertina, Technische Universität, Projekt „Pi“, Musikverein, Künstlerhaus Station mit den meisten Rolltreppen; Teile der Stadtbahnstation erhalten; U2-Endstation mit Wendeanlage 1, 4 30. Aug. 1980
geplante neue Streckenführung ab Schottentor, Inbetriebnahme voraussichtlich 2026
- RH Rathaus (neu) Tunnel Rathaus, Burgtheater, Theater in der Josefstadt, MUSA Museum Startgalerie Artothek 1, 8   2026
- MA Neubaugasse Tunnel Einkaufsstraße Mariahilfer Straße, Haus des Meeres, Esterházypark, Renaissancetheater 6, 7   2026
- PG Pilgramgasse Tunnel 5   2026
- Reinprechtsdorfer Straße Tunnel Bis 2015 war der Name "Bacherplatz" vorgesehen 5   2026
- Matzleinsdorfer Platz Tunnel R Evangelischer Friedhof Matzleinsdorf 5, 10   2026
- Gußriegelstraße 10   2028
- Wienerberg Business Park Tower 10   2028

Linie U3: Ottakring–Simmering

Hauptartikel: U-Bahn-Linie 3 (Wien)
Nr. Abk. Station Lage Umsteige-
möglichkeiten
Sehenswürdigkeiten und wichtige Punkte Besonderheiten Bezirk eröffnet
 
1 OK Ottakring Viadukt
44 46 45A 46A 46B 48A
HTL Ottakring, Ottakringer Brauerei 16 05. Dez. 1998
2 KR Kendlerstraße Tunnel 10 Höhere Graphische Bundes-Lehr- und Versuchsanstalt, Bierwaage 16 05. Dez. 1998
3 HH Hütteldorfer Straße Tunnel 10 49 Breitenseer Lichtspiele 14 05. Dez. 1998
4 JO Johnstraße Tunnel 49 10A 12A Meiselmarkt 15 03. Sep. 1994
5 SH Schweglerstraße Tunnel 9 49 12A Elisabethspital Station künstlerisch gestaltet 15 03. Sep. 1994
6 WS Westbahnhof Tunnel R
5 6 9 18 52 60
Einkaufsstraße Mariahilfer Straße, Museum für Verhütung und Schwangerschaftsabbruch Teile der Passage künstlerisch gestaltet 6, 7, 15 04. Sep. 1993
7 GZ Zieglergasse Tunnel Einkaufsstraße Mariahilfer Straße, Möbelmuseum Wien, Haydn-Haus Gleise übereinander, Richtung Simmering oben 6, 7 04. Sep. 1993
8 MA Neubaugasse Tunnel 13A 14A Einkaufsstraße Mariahilfer Straße, Haus des Meeres, Esterházypark, Renaissancetheater Gleise übereinander, Richtung Simmering oben 6, 7 04. Sep. 1993
9 VT Volkstheater Tunnel
D 1 2 46 49 71 48A
Museumsquartier, Naturhistorisches Museum, Volksgarten Wien, Heldenplatz, Hofburg, Parlament, Palais Auersperg, Justizpalast, Volkstheater, Spittelberg künstlerisch gestaltet 1, 7 06. Apr. 1991
10 HZ Herrengasse Tunnel 2A Bundeskanzleramt, Regierungsviertel, Hofburg, Minoritenkirche, Spanische Hofreitschule, Michaelerplatz, Globenmuseum im Palais Mollard-Clary, Palais Niederösterreich, Palais Ferstel, Palais Kinsky, Palais Esterházy (Wallnerstraße) 1 06. Apr. 1991
11 SZ Stephansplatz Tunnel
1A 2A 3A
Zentrum Wiens, Stephansdom, Graben Gleise übereinander, Richtung Simmering oben 1 06. Apr. 1991
12 SE Stubentor Tunnel 2 3A 74A Stadtpark, Museum für angewandte Kunst (MAK), Alte Universität, Kabarett Simpl Gleise versetzt übereinander, Richtung Simmering oben; Reste der alten Stadtmauer 1 06. Apr. 1991
13 LA Landstraße Tunnel R
O 74A
Bahnhof Wien Mitte, Einkaufsstraße Landstraßer Hauptstraße Die Bahnhofsüberbauung wurde zuletzt 2007–2012 neu errichtet 3 06. Apr. 1991
14 RG Rochusgasse Tunnel 4A 74A Einkaufsstraße Landstraßer Hauptstraße, Palais Rasumofsky, Haus Wittgenstein, Rochuskirche, Rochusmarkt 3 06. Apr. 1991
15 KN Kardinal-Nagl-Platz Tunnel 77A Rabenhof, Rabenhof Theater 3 06. Apr. 1991
16 SG Schlachthausgasse Tunnel 18 77A 80A Verkehrsmuseum Remise, Österreichisches Staatsarchiv, Bundesamt für Zivilluftfahrt 3 06. Apr. 1991
17 ED Erdberg Oberfläche Vienna International Busterminal, Arena Wien, Kundenzentrum der Wiener Linien , U-Bahn-Leitzentrale und Betriebsbahnhof; Abzweigung des Betriebsgleises zur U2 3 06. Apr. 1991
18 AW Gasometer Tunnel 72A Gasometer, Bundesanstalt Statistik Österreich, Wiener Stadt- und Landesarchiv 11 02. Dez. 2000
19 PP Zippererstraße Tunnel 71 11 02. Dez. 2000
20 EK Enkplatz Tunnel 6 71 15A 76A 76B Neusimmeringer Pfarrkirche 11 02. Dez. 2000
21 SA Simmering Tunnel R
6 71 69A 72A 73A
11 02. Dez. 2000

Linie U4: Hütteldorf–Heiligenstadt

Hauptartikel: U-Bahn-Linie 4 (Wien)
Nr. Abk. Station Lage Umsteige-
möglichkeiten
Sehenswürdigkeiten und wichtige Punkte Besonderheiten Bezirk eröffnet
 
1 HF Hütteldorf Oberfläche R
43B 47B 49A 50A 50B 52A 52B 53A
Allianz Stadion, Lainzer Tiergarten, Jugendgästehaus Otto-Wagner-Stil teilweise erhalten 14 20. Dez. 1981
Stadtbahn seit 1898
2 OV Ober St. Veit Einschnitt 47A 54A 54B Ober St. Veit Otto-Wagner-Stil teilweise erhalten 13 20. Dez. 1981
Stadtbahn seit 1898
3 UV Unter St. Veit Einschnitt 47A Unter St. Veit 13 20. Dez. 1981
Stadtbahn seit 1898
4 BR Braunschweiggasse Einschnitt 13 20. Dez. 1981
Stadtbahn seit 1898
5 HI Hietzing Einschnitt 10 60 51A 56A 56B 58A Schloss Schönbrunn mit Park, Tiergarten Schönbrunn mit k.u.k. Hofpavillon der Wiener Stadtbahn im Otto-Wagner-Stil am zentrumsseitigen Bahnsteigende 13 31. Aug. 1981
Stadtbahn seit 1898
6 SB Schönbrunn Einschnitt 10A Schloss Schönbrunn, Technisches Museum Wien historischer Otto-Wagner-Stil erhalten 13 31. Aug. 1981
Stadtbahn seit 1898
7 MH Meidling Hauptstraße Tunnel 9A 10A 15A 63A Einkaufsstraße, Diskothek U4 Überbreiter Bahnsteig (1899–1980 mehrgleisige Verzweigung Gürtellinie / Untere Wientallinie, 1980–1985 Endstationsgleis der Stadtbahn-Gürtellinie zwischen U4-Gleisen) 12 26. Okt. 1980
Stadtbahn seit 1898
8 LE Längenfeldgasse Tunnel
12A
Schnapsmuseum zwei Mittelbahnsteige: innen U4, außen U6; nachträglich in den Streckenverlauf eingefügt 12 07. Okt. 1989
9 MG Margaretengürtel Einschnitt 6 18 Otto-Wagner-Stil teilweise erhalten 5 26. Okt. 1980
Stadtbahn seit 1899
10 PG Pilgramgasse Einschnitt 12A 13A 14A Otto-Wagner-Stil teilweise erhalten 5 26. Okt. 1980
Stadtbahn seit 1899
11 KG Kettenbrückengasse Einschnitt Naschmarkt und Flohmarkt, Wienzeilenhäuser von Otto Wagner Otto-Wagner-Stil teilweise erhalten 5 26. Okt. 1980
Stadtbahn seit 1899
12 KP Karlsplatz Tunnel
D 1 2 62 71 2A 4A 59A
Staatsoper, Karlskirche, Wiener Secession, Wiener Musikverein, Kunsthalle Wien Project Space, Einkaufsstraße Kärntner Straße, Albertina, Technische Universität, Projekt „Pi“ Station mit den meisten Rolltreppen; Teile der Stadtbahnstation erhalten; komplizierte Umsteigerelationen, da zwischen U4 und U2 der eingewölbte Wienfluss, der von U1 unterfahren wird 1, 4 15. Aug. 1978
Stadtbahn seit 1899
13 ST Stadtpark Einschnitt Konzerthaus, Johann-Strauß-Denkmal Station in Einschnitt im Stadtpark; historischer Otto-Wagner-Stil erhalten 3 15. Aug. 1978
Stadtbahn seit 1901
14 LA Landstraße Tunnel R
O 74A
Bahnhof Wien Mitte, Einkaufsstraße Landstraßer Hauptstraße, MAK die Bahnhofsüberbauung wurde zuletzt 2007–2012 neu errichtet 3 15. Aug. 1978
Stadtbahn seit 1901
15 SP Schwedenplatz Galerie
1 2 2A
Urania, Ruprechtskirche Abfahrtsstelle des Twin City Liners nach Bratislava 1 15. Aug. 1978
Stadtbahn seit 1901
16 SR Schottenring Galerie
1 31 3A
Ringturm 1980–2008 Gleisverbindung zur U2 1 15. Aug. 1978
Stadtbahn seit 1901
17 RL Roßauer Lände Einschnitt Zugang zum Donaukanal, Otto-Wagner-Stil teilweise erhalten 9 15. Aug. 1978
Stadtbahn seit 1901
18 FB Friedensbrücke Oberfläche 5 33 Otto-Wagner-Stil teilweise erhalten; bis 1991 mit Stadtbahn- bzw. U6-Endstationsgleisen (Verbindungsbogen Nussdorfer Straße–Friedensbrücke) 9 08. Mai 1976
Stadtbahn seit 1901
19 AU Spittelau Oberfläche R
D 35A 37A
Müllverbrennungsanlage Spittelau (Hundertwasser), Bau von Zaha Hadid am Donaukanal , nachträglich in den Streckenverlauf eingefügt 9 07. Okt. 1995
20 HS Heiligenstadt Oberfläche R
D 5B 10A 11A 38A 39A
Karl-Marx-Hof, Hohe Warte , Otto-Wagner-Stil teilweise erhalten 19 08. Mai 1976
Stadtbahn seit 1901

Linie U5: Elterleinplatz–Karlsplatz

Hauptartikel: U-Bahn-Linie 5 (Wien)
Nr. Abk. Station Lage Umsteige-
möglichkeiten
Sehenswürdigkeiten und wichtige Punkte Besonderheiten Bezirk eröffnet
 
- Elterleinplatz 17   2026
- MB Michelbeuern Allgemeines Krankenhaus der Stadt Wien, Medizinische Universität Wien 9, 18   2026
- Arne-Carlsson-Park 9   2026
- Frankhplatz Tunnel Campus der Universität Wien, Österreichische Nationalbank, Landesgericht für Strafsachen Wien 9   2024
- RH Rathaus Tunnel Rathaus, Burgtheater, Theater in der Josefstadt, MUSA Museum Startgalerie Artothek 1, 8 30. Aug. 1980 für die U2
1966 als UStrab-Station Friedrich-Schmidt-Platz
- VT Volkstheater Tunnel Volkstheater, MuseumsQuartier, Naturhistorisches Museum, Volksgarten, Heldenplatz, Hofburg, Parlament, Justizpalast 1, 7 30. Aug. 1980 für die U2
1966 als UStrab-Station Burggasse
- BA Museumsquartier Tunnel MuseumsQuartier mit Leopold Museum, Museum moderner Kunst, Kunsthalle Wien, Architekturzentrum Wien usw., Kunsthistorisches Museum, Einkaufsstraße Mariahilfer Straße künstlerisch gestaltet 1, 7 30. Aug. 1980 für die U2
1966 als UStrab-Station Mariahilfer Straße
- KP Karlsplatz Tunnel Staatsoper, Karlskirche, Wiener Secession, Einkaufsstraße Kärntner Straße, Albertina, Technische Universität, Projekt „Pi“, Musikverein, Künstlerhaus Station mit den meisten Rolltreppen; Teile der Stadtbahnstation erhalten; U2-Endstation mit Wendeanlage 1, 4 30. Aug. 1980

Linie U6: Siebenhirten–Floridsdorf

Hauptartikel: U-Bahn-Linie 6 (Wien)
Nr. Abk. Station Lage Umsteige-
möglichkeiten
Sehenswürdigkeiten und wichtige Punkte Besonderheiten Bezirk eröffnet
 
1 HT Siebenhirten Viadukt 23 15. Apr. 1995
Straßenbahn seit 1980
2 PF Perfektastraße Viadukt 61A 64A 23 15. Apr. 1995
Straßenbahn seit 1980
3 ES Erlaaer Straße Viadukt 23 15. Apr. 1995
Straßenbahn seit 1980
4 AE Alterlaa Viadukt 60A 64A 66A 67B Wohnpark Alt-Erlaa 23 15. Apr. 1995
Straßenbahn seit 1979
5 PW Am Schöpfwerk Viadukt 16A Schloss Altmannsdorf 12 15. Apr. 1995
Straßenbahn seit 1979
6 TE Tscherttegasse Oberfläche Werk X Gleisverbindung zur Badner Bahn 12 15. Apr. 1995
Straßenbahn seit 1979
7 PH Bahnhof Meidling Tunnel R
62 7A 7B 8A 9A 15A 59A 62A
Fußgängerzone Meidlinger Hauptstraße, Schnapsmuseum bis 4. Oktober 2013 hieß die Station Philadelphiabrücke[3] 12 07. Okt. 1989
8 NH Niederhofstraße Tunnel 10A 63A Theresienbad 12 07. Okt. 1989
9 LE Längenfeldgasse Tunnel
12A
zwei Mittelbahnsteige: außen U6, innen U4 12 07. Okt. 1989
10 GU Gumpendorfer Straße Viadukt 6 18 57A Raimundtheater, AIDS-Hilfe-Haus, Arik-Brauer-Haus historische Otto-Wagner-Hochbahnstation erhalten 6, 15 07. Okt. 1989
Stadtbahn seit 1898
11 WS Westbahnhof Tunnel R
5 6 9 18 52 60
Einkaufsstraße Mariahilfer Straße Teile der Passage künstlerisch gestaltet; unter dem Bahnhof Einkaufspassage, zu beiden Seiten Neubauten 7, 15 07. Okt. 1989
Stadtbahn seit 1898
12 BU Burggasse - Stadthalle Einschnitt 6 9 18 49 48A Stadthalle, Hauptbücherei Bahnsteige im Einschnitt; historischer Otto-Wagner-Stil teilweise erhalten 7, 15 07. Okt. 1989
Stadtbahn seit 1898
13 TS Thaliastraße Viadukt 46 48A Brunnenmarkt 7, 16 07. Okt. 1989
Stadtbahn seit 1980
14 JS Josefstädter Straße Viadukt 2 5 (33) Brunnenmarkt mit Yppenmarkt, Fiakermuseum, Breitenfelder Pfarrkirche historische Otto-Wagner-Hochbahnstation erhalten 8, 16, 17 07. Okt. 1989
Stadtbahn seit 1898
15 AS Alser Straße Viadukt 43 44 St.-Anna-Kinderspital, „Metropol“, Jörgerbad historische Otto-Wagner-Hochbahnstation erhalten 9, 17 07. Okt. 1989
Stadtbahn seit 1898
16 MB Michelbeuern – Allgemeines Krankenhaus Oberfläche 42 Allgemeines Krankenhaus der Stadt Wien, Medizinische Universität Wien mit Betriebsbahnhof (seit 1898) mit Anschlussgleisen zur Straßenbahnlinie 42 9, 18 07. Okt. 1989
Stadtbahn seit 1987
17 WA Währinger Straße - Volksoper Viadukt 40 41 42 40A Volksoper, WIFI Wien, Fachhochschule Wien, Währinger Straße historische Otto-Wagner-Hochbahnstation erhalten 9, 18 07. Okt. 1989
Stadtbahn seit 1898
18 NS Nußdorfer Straße Viadukt 37 38 35A 37A Jüdischer Friedhof Währing, Währinger Park historische Otto-Wagner-Hochbahnstation erhalten 9, 18 07. Okt. 1989
Stadtbahn seit 1898
19 AU Spittelau Viadukt R
D 37A
Müllverbrennungsanlage Spittelau (Hundertwasser), Zaha-Hadid-Haus am Donaukanal, Verkehrsamt der Landespolizeidirektion Wien 9 04. Mai 1996
20 JG Jägerstraße Tunnel 31 33 5B TGM (Schule), Brigittakirche 20 04. Mai 1996
21 DS Dresdner Straße Tunnel 2 5A 37A Lorenz-Böhler-Unfallkrankenhaus 20 04. Mai 1996
22 HK Handelskai Viadukt R
5A 11A 11B
Millennium Tower, Einkaufszentrum Millennium City, Donauinsel 20 04. Mai 1996
23 ND Neue Donau Viadukt 20A 20B Badestrände, Erholungsgebiet Donauinsel, Islamisches Zentrum Wien, Alte Donau 21 04. Mai 1996
24 FL Floridsdorf Tunnel R
25 26 (30) 31 (20A) 28A 29A 33A 34A
Erster Bahnhof 1837, erste Bahnlinie Österreichs 21 04. Mai 1996

Vorverkaufsstellen, Informationsstellen, Kundenzentrum

Station Erreichbarkeit Öffnungszeiten Vorverkauf Öffnungszeiten Information Öffnungszeiten Kundenzentrum
Bahnhof Meidling R Mo–Fr 6.30–18.30 Mo–Fr 6.30–18.30
Erdberg Mo, Di, Mi, Fr: 8.00–15.00, Do 8.00–17.30
Floridsdorf R Mo–Fr 6.30–18.30 Mo–Fr 6.30–18.30
Heiligenstadt R Mo–Fr 6.30–18.30
Hietzing Mo–Fr 6.30–18.30
Kagran Mo–Fr 6.30–18.30
Karlsplatz Mo–Fr 6.30–18.30 Mo–Fr 6.30–18.30, Sa/So/Ft 8.30–16.00
Landstraße R Mo–Fr 6.30–18.30 Mo–Fr 6.30–18.30
Ottakring Mo–Fr 6.30–18.30
Praterstern R Mo–Fr 6.30–18.30 Mo–Fr 6.30–18.30, Sa/So/Ft 8.30–16.00
Reumannplatz Mo–Fr 6.30–18.30
Schottentor Mo–Fr 6.30–18.30
Spittelau R Mo–Fr 6.30–18.30
Stephansplatz Mo–Fr 6.30–18.30 Mo–Fr 6.30–18.30, Sa/So/Ft 8.30–16.00
Südtiroler Platz-Hauptbahnhof R Mo–Fr 6.30–18.30 Mo–Fr 6.30–18.30, Sa/So/Ft 8.30–16.00
Westbahnhof R Mo–Fr 6.30–18.30 Mo–Fr 6.30–18.30, Sa/So/Ft 8.30–16.00

Einzelnachweise

  1. Manfred Itzinger: Stationsumbenennungen in Rahmen der Teilinbetriebnahme des Hauptbahnhofes. Die Grünen Wien 4, 13. Juni 2012, abgerufen am 9. Dezember 2012.
  2. http://wiener-untergrund.at/verworfen.shtml
  3. Umbenennung: "Philadelphiabrücke" wird zu "Bahnhof Meidling". Wiener Linien, 4. Oktober 2013, abgerufen am 21. Oktober 2013.