unbekannter Gast
vom 29.06.2017, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Neufelden

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Neufelden enthält die 53 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Neufelden in Oberösterreich (Bezirk Rohrbach).

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 16781
Kirchengasse 4
Standort
KG: Neufelden
Das Gebäude wurde urkundlich erstmals 1712 erwähnt und besitzt Bauteile aus dem 16. Jahrhundert, wobei die Hofeinfahrt erst 1959 überbaut wurde. Im Inneren finden sich Tonnengewölbe, kreuzgratgewölbte Flure und Türen aus dem 19. Jahrhundert.

Datei hochladen
Bürgerhaus
ObjektID: 16785
Kirchengasse 5
Standort
KG: Neufelden
Das Bürgerhaus ist seit 1748 urkundlich belegt und wurde im Inneren mit kreuzgratgewölbten Seitenfluren und teilweise verputzten Holzdecken ausgestattet.

Datei hochladen
Bürgerhaus
ObjektID: 16782
Kirchengasse 6
Standort
KG: Neufelden
Das 1712 urkundlich belegte Bürgerhaus besitzt eine Fassade aus dem frühen 19. Jahrhundert mit Putzrahmengliederung und ein korbbogiges Einfahrtstor. Im Inneren weist das Gebäude eine bemerkenswerte Riemlingdecke mit Kerbschnittdekor aus der Zeit um 1700 auf.

Datei hochladen
Bürgerhaus
ObjektID: 16783
Kirchengasse 8
Standort
KG: Neufelden
Das Bürgerhaus stammt vermutlich aus dem 17. Jahrhundert wobei die Fassade 1930 erneuert wurde. Die kreuzgratgewölbten Seitenflure und die übertünchte Holzbalkendecke stammen vermutlich aus dem Ende des 17. Jahrhunderts.

Datei hochladen
Bürgerhaus, ehem. Bürgerspital
ObjektID: 16784
Kirchengasse 10
Standort
KG: Neufelden
Das ehemalige Bürgerspital wurde urkundlich im Jahr 1265 gestiftet und diente bis 1715 als Spital. Das Bauwerk aus dem 16. Jahrhundert wurde Anfang des 18. Jahrhunderts aufgestockt, die Fassade 1986 neu gestaltet.
Datei hochladen Heimatmuseum, ehem. Gefängnis
ObjektID: 16763
Leinengasse 2
Standort
KG: Neufelden
Das Heimatmuseum der Gemeinde Neufelden diente als Fronfeste und gehörte ursprünglich zum Bezirksgericht. Der turmartige, dreigeschoßige Bau wurde 1854 errichtet und besitzt Fenster mit Streckgitter bzw. flache, eiserne Fensterkörbe.

Datei hochladen
Feuerwehrzeughaus
ObjektID: 18196
Linzer Straße 1
Standort
KG: Neufelden
Das Feuerwehrzeughaus wurde 1895 nach Plänen von Karl Langthaler mit einem risalitartigen Turm errichtet.

Datei hochladen
Bürgerhaus
ObjektID: 16749
Markt 6
Standort
KG: Neufelden
Das Bürgerhaus aus dem 15. bis 16. Jahrhundert besitzt spätmittelalterliche Bauteile und eine Fassade aus dem Jahr 1960. Im Inneren finden sich tonnengewölbte Keller, Riemlingdecken und eine übertünchte, historistische Schablonenmalerei.

Datei hochladen
Bürgerhaus
ObjektID: 16790
Markt 7
Standort
KG: Neufelden
Das 1712 erstmals belegte Gebäude diente spätestens ab 1724 als Gasthaus. Das Eckhaus mit barockisierender, geschwungener Giebelmauer im Heimatstil besitzt eine durch Putzrahmengliederung akzentuierte Fassade, eine barocke Rautentür und ein Granitportal mit Ohrrahmung.

Datei hochladen
Bürgerhaus
ObjektID: 16750
Markt 8
Standort
KG: Neufelden
Das urkundlich 1724 belegte Gebäude wurde 1890 nach Plänen von Johann Pöchtrager adaptiert bzw. neu gebaut. Die späthistoristische Fassade wurde durch eine segmentbogige Portalnische mit Pilastern, profilierte Fensterverdachungen mit Rollwerkkartuschen im Maulbeer- bzw. Hopfenmotive sowie Dekor über den Fenstern akzentuiert.

Datei hochladen
Bürgerhaus
ObjektID: 16751
Markt 10
Standort
KG: Neufelden
Das urkundlich 1712 belegte Gebäude wurde im 19. und 20. Jahrhundert umgebaut, wobei die geschweifte Giebelmauer 1934 entstand.

Datei hochladen
Bürgerhaus
ObjektID: 16752
Markt 12
Standort
KG: Neufelden
Das urkundlich erstmals 1712 belegte Bürgerhaus mit Bauteilen aus dem 17. Jahrhundert wurde 1956 aufgestockt. Im Inneren finden sich frühbarocke Kreuzgratgewölbe bzw. Stichkappentonnen sowie verkleidete Holzbalkendecken.

Datei hochladen
Bürgerhaus
ObjektID: 16789
Markt 13
Standort
KG: Neufelden
Das Gebäude, das urkundlich seit 1724 belegt ist stammt vermutlich aus dem 17. Jahrhundert und weist kreuzgratgewölbte Seitenflure, Räume mit Kreuzgratgewölben bzw. Stichkappentonnen sowie einen profilierten Unterzug mit Kerbschnittdekor aus der Zeit um 1700 auf.

Datei hochladen
Bürgerhaus
ObjektID: 16788
Markt 15
Standort
KG: Neufelden
Die Apotheke zum Weißen Adler dient seit 1826 als Apotheke, wobei das Gebäude seit 1724 urkundlich belegt ist.

Datei hochladen
Bürgerhaus
ObjektID: 16753
Markt 16
Standort
KG: Neufelden
Das urkundlich 1713 erstmals erwähnte Bürgerhaus weist eine spätbarocke Fassade mit geschweifter Giebelmauer auf, die mittels Fensterverdachungen mit Palmettenmotiven, Stuckdekor im Parapetbereich und Putzpilastern im Giebel gestaltet wurde.

Datei hochladen
Bürgerhaus
ObjektID: 16787
Markt 19
Standort
KG: Neufelden
Das erstmals 1744 urkundlich belegte Bürgerhaus besitzt spätmittelalterliche Bauteile. 1894 erfolgten Umbauten. Das korbbogige Granitportal führt in ein mit Tonnengewölben und Platzlgewölben ausgestattete Inneres.

Datei hochladen
Bürgerhaus
ObjektID: 16754
Markt 20
Standort
KG: Neufelden

Datei hochladen
Bürgerhaus
ObjektID: 16786
Markt 21
Standort
KG: Neufelden
Das Bürgerhaus entstand 1902 nach Plänen von Johann Kriegner an Stelle von zwei Vorgängerbauten mit späthistoristischer Fassade die durch Putzgliederung, Kartuschen mit Masken, Eckerker und bekröntem Zeltdach akzentuiert wurde.

Datei hochladen
Rathaus
ObjektID: 16755
Markt 22
Standort
KG: Neufelden
Das Rathaus in Neufelden diente im Mittelalter als Salzniederlage und wurde 1985 als Rathaus adaptiert. Das mächtige Eckhaus mit einer giebelbekrönte Blendmauer und spätmittelalterlichen Bauteilen erfuhr 1707 einen Ausbau sowie eine Aufstockung. Die spätbarocke bis klassizistische Fassade mit Lisenengliederung und geschwungenen Fensterverdachungen stammt aus dem Jahr 1793.

Datei hochladen
Bürgerhaus
ObjektID: 16780
Markt 23
Standort
KG: Neufelden
Das Bürgerhaus an der Kirchengasse ist ein barockisiertes, ursprünglich spätmittelalterlich bis neuzeitliches Eckhaus mit spätgotischem Flacherker, Renaissance-Runderker auf Kragsteinen sowie geschweifter, barocke Giebelmauer.

Datei hochladen
Bürgerhaus
ObjektID: 16756
Markt 24
Standort
KG: Neufelden
Das breit gelagerte Haus mit barocker Fassade und geschweiftem Blendgiebel wurde urkundlich 1712 erwähnt. Es besitzt ein Rechteckportal mit segmentbogiger Oberlichte und eine Pietà in geschwungener Nische aus dem 18. Jahrhundert.

Datei hochladen
Bürgerhaus
ObjektID: 16779
Markt 25
Standort
KG: Neufelden
Das dreigeschoßige, spätmittelalterliche Bürgerhaus mit barocken Umbauten besitzt einen spätgotischen Mittelerker auf Konsolen und verschiedene Gewölbeformen im Inneren auf.

Datei hochladen
Bürgerhaus
ObjektID: 16757
Markt 26
Standort
KG: Neufelden
Das seit 1721 urkundlich belegte Gebäude dient seit 1721 als Bäckerei und wurde nach einem Brand barockisierend ans Ortsbild angepasst.

Datei hochladen
Bürgerhaus
ObjektID: 16778
Markt 27
Standort
KG: Neufelden
Das 1724 urkundlich erwähnte Bürgerhaus besitzt Bauteile aus dem 16. Jahrhundert sowie barocke Umbauten und Umbauten aus dem Beginn des 20. Jahrhunderts. Die barockisierende Fassade wurde 1910 mit abgetrepptem Giebel, Putzbänderung und 6 Spielwürfel als Hauszeichen gestaltet.

Datei hochladen
Bürgerhaus
ObjektID: 16758
Markt 28
Standort
KG: Neufelden
Das bereits 1683 urkundlich erwähnte Bürgerhaus besitzt einen 1937 geschaffenen Blendgiebel.

Datei hochladen
Bürgerhaus
ObjektID: 16759
Markt 30
Standort
KG: Neufelden
Das breit gelagerte, spätmittelalterliche Bürgerhaus verfügt über einen spätgotischen Breiterker auf Konsolen und später angebrachten toskanischen Säulen. Das segmentbogige Steinportal ist mit der Jahreszahl 1573 bezeichnet, die spätbarocke Fassade ist zudem durch einen geschwungenen Blendgiebel, barocke Fensterkörbe und geschweiften Fensterbekrönungen geschmückt.

Datei hochladen
Bürgerhaus
ObjektID: 16760
Markt 32
Standort
KG: Neufelden
Das urkundlich 1721 genannte Bürgerhaus mit gebändertem Erdgeschoß und korbbogigem Portal (bezeichnet 1865) wurde 1865 in Fassade und Dachstuhl verändert.

Datei hochladen
Bürgerhaus
ObjektID: 16769
Markt 33
Standort
KG: Neufelden
Das Bürgerhaus wurde 1744 urkundlich erwähnt, wobei die Blendmauer mit Dreiecksgiebelaufsatz vermutlich aus dem Ende des 18. Jahrhunderts stammt.

Datei hochladen
Bürgerhaus
ObjektID: 16761
Markt 34
Standort
KG: Neufelden
Das 1744 urkundlich erwähnte Bürgerhaus besitzt Bauteile aus dem 16. Jahrhundert und dem Barock, einen frühneuzeitlichen Mittelerker und eine barocke Putzfassade mit geschweiften Fensterbekrönungen und Schabracken mit Rautenornamenten. Das Hausbild, ein Gnadenstuhl, wurde 1988 angebracht.

Datei hochladen
Bürgerhaus
ObjektID: 16768
Markt 35
Standort
KG: Neufelden
Das Hauptfassade des Bürgerhauses aus dem 16. Jahrhundert mit Umbauten aus dem Jahr 1744 weist eine Blendmauer mit Giebelaufsatz aus der Mitte des 19. Jahrhunderts, eine kannelierte Pilastergliederung sowie Putzbandänderung auf. Die barocke Fassade an der Salzgasse wurde mittels Putzbänderung mit teilweiser Ohrrahmung und alternierend geschweifter Fensterverdachung sowie barocken Rautengittern gestaltet.
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 16762
Markt 36
Standort
KG: Neufelden
Das Bürgerhaus mit barocken Bauteilen besitzt eine 1896 von Johann Weixelbaumer gestaltete historistische Fassade mit genuteten Lisenen bzw. Kolossallisenen sowie Parapetfelder mit Kartuschendekor.

Datei hochladen
Bürgerhaus
ObjektID: 16767
Markt 37
Standort
KG: Neufelden
Barockes Bürgerhaus aus dem 17. bis 18. Jahrhundert mit spätbarocker Fassade im Obergeschoß, die mittels geschweifter Fensterverdachung mit Girlanden und Rosetten akzentuiert wurde.

Datei hochladen
Ehem. Bezirksgericht
ObjektID: 271
Markt 38
Standort
KG: Neufelden
Das urkundlich 1718 genannte, ehemalig Bürgerhaus mit spätmittelalterlichen sowie renaissancezeitlichen Bauteilen wurde klassizistisch verändert. Die josephinisch-klassizistischen Fassade wurde durch ein Mittelrisalit mit vasenbetontem Dreiecksgiebel, korbbogigem Portal, geschweiften Verdachungen und schmiedeeisernen Fensterkörben gestaltet.

Datei hochladen
Gendarmerie
ObjektID: 16764
Markt 40
Standort
KG: Neufelden
Der Polizeiposten von Neufelden besitzt barocke Bauteile und wurde 1903 umgebaut, wobei auch die Fassade neu gestaltet wurde.

Datei hochladen
Stall
ObjektID: 19189
Markt 41
Standort
KG: Neufelden

Datei hochladen
Bürgerhaus
ObjektID: 16765
Markt 42
Standort
KG: Neufelden
Das ehemalige Gasthaus besitzt barocke Bauteile und wurde 1837 aufgestockt. Die Fassade wurde 1937 mittels Schablonenmalerei (Hopfenmotive) in den Parapeten neu gestaltet.

Datei hochladen
Bürgerhaus
ObjektID: 16766
Markt 46
Standort
KG: Neufelden
Das 1786 urkundlich erwähnte Bürgerhaus besitzt einen um 1830 gestalteten Staffelgiebel mit ornamentalem Zierfries und Rankenmotiven, der nach einem Brand 1837 erneuert wurde.

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hll. Aposteln Philipp und Jakob
ObjektID: 257
Marktplatz
Standort
KG: Neufelden
Die dreijochige spätgotische Wandpfeilerkirche mit Springrautengewölbe besitzt einen spätgotischen Chor, eine 1859 erweiterte Empore sowie einen mächtigen, spätmittelalterlichen Turm.

Datei hochladen
Bürgerhaus
ObjektID: 16777
Marktplatz 1, 3
Standort
KG: Neufelden
Das langgestreckte Eckhaus mit Bauteilen aus dem 16. Jahrhundert und barocken Veränderungen besitzt ein Mansarddach, einen Runderker aus der Zeit um 1600 sowie eine spätbarocke bis frühklassizistische Fassade aus dem späten 18. Jahrhundert. Die Fassade wird durch geschweifte Fensterverdachungen und Girlandendekor, spätbarocke Rautenfensterkörbe und Eisenläden geschmückt. In zwei Mauernischen finden sich Holzstatuen des heiligen Josef bzw. der Maria Immaculata aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts.

Datei hochladen
Ehem. Schloss Velden
ObjektID: 16770
Marktplatz 2, 4
Standort
KG: Neufelden
Die ehemalige Feste war Sitz des Pflegers und des Pflegegerichts und wurde 1699 großteils abgebrochen und 1789 durch ein Bürgerhaus ersetzt. Das Haupthaus mit Mansarddach besitzt eine spätbarocke Fassade, im Südwesten befindet sich Reste eines spätmittelalterlichen Turms und der Ummauerung.

Datei hochladen
Bürgerhaus, ehem. Bürgerspital
ObjektID: 16776
Marktplatz 5, 7
Standort
KG: Neufelden
Das langgestreckte Bürgerhaus mit Mansarddach diente ab 1715 als Bürgerspital und besitzt Bauteile aus dem 16. und 17. Jahrhundert. Nach einer Aufstockung zwischen 1830 und 1850 erfolgte zwischen 1998 und 2000 die Adaptierung zu einem Seniorenheim.

Datei hochladen
Bürgerhaus
ObjektID: 16771
Marktplatz 6
Standort
KG: Neufelden
Das ehemalige Waagamt wurde 1866 errichtet und 1930 umgebaut, wobei auch die barockisierte Fassade mit Balkon über Konsolen im Zuge des Umbaus entstand.

Datei hochladen
Bürgerhaus, ehem. Pfarrhof
ObjektID: 16772
Marktplatz 8
Standort
KG: Neufelden
Die ehemalige Benefiziaten- bzw. Vikarwohnung diente bis 1968 als Pfarrhof. Das Gebäude aus dem 16. Jahrhundert mit barocken Umbauten besitzt eine 1945 gestaltete Fassade.

Datei hochladen
Bürgerhaus
ObjektID: 16775
Marktplatz 11
Standort
KG: Neufelden
Das Bürgerhaus mit barocken Bauteilen wurde mehrfach umgebaut. Die Zisterne im Wirtschaftstrakt wurde 1990 freigelegt.

Datei hochladen
Kaiser Franz Josephs Jubiläums Schule
ObjektID: 16773
Marktplatz 12
Standort
KG: Neufelden
Die Volksschule wurde zwischen 1891 und 1898 von Hermann Krakowitzer mit Seitenrisaliten und späthistoristischer Fassade errichtet.

Datei hochladen
Bürgerhaus, ehem. Schule
ObjektID: 16774
Marktplatz 13
Standort
KG: Neufelden
Das Bürgerhaus diente bis 1898 als Schule.
Datei hochladen Marktbrunnen
ObjektID: 18194
Neufelden
Standort
KG: Neufelden
Der Marktbrunnen aus der Zeit um 1600 besteht aus einem quadratischen Becken, einem Mittelsteher mit wasserspeienden Löwenköpfen und einer barocken Brunnenfigur des heiligen Donatus.

Datei hochladen
Armesünderkapelle
ObjektID: 258
gegenüber Promenade 14
Standort
KG: Neufelden
Die Armesünderkapelle wurde um 1750 mit Eckpilastern, Segmentbogenöffnung und Zwiebeldach geschaffen.

Datei hochladen
Bildstock
ObjektID: 18195
Veldner Straße
Standort
KG: Neufelden
Der Tabernakelpfeiler an der Straße nach Altenfelden stammt aus dem 16. Jahrhundert. Der Überlieferung nach wurde er von einem Ritter aus Dank für seine Rettung vor einem Eber 1521 gestiftet.

Datei hochladen
Wasserwerk
ObjektID: 253
gegenüber Veldner Straße 48
Standort
KG: Neufelden
Das Wasserwerk an der Veldner Straße wurde 1899 als kleiner Bruchsteinbau mit genuteten Ecklisenen und Attika errichtet.
Datei hochladen Burgruine, Burg Blankenberg
ObjektID: 10016
Pürnstein
Standort
KG: Pürnstein
Der Burgstall der ehemaligen Burg Blankenberg liegt oberhalb der Bahnstation Neufelden, wobei die Burg bereits im 13. Jahrhundert abkam.

Datei hochladen
Burg Pürnstein
ObjektID: 15148
Pürnstein 1
Standort
KG: Pürnstein
Die Burgruine Pürnstein befindet sich hoch über dem linken Ufer der Großen Mühl und wurde um 1400 errichtet. Nach ein Brand 1866 verfiel die Burg und wurde erst ab den 1930er Jahren im Bestand gesichert. Die Burgruine besteht aus einer Hauptburg mit Zwinger und äußerem Zwinger.

Datei hochladen
Kath. Filialkirche hl. Anna mit Kirchhof und Mauer
ObjektID: 256
Steinbruch .82/1, OG
Standort
KG: Pürnstein
Die dreijochige, kleine Landkirche entstand zwischen 1509 und 1514 im Stil der spätesten Gotik. Der Westturm wurde 1730 im Barockstil erneuert.

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[3] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse

Literatur

  • Peter Adam, Beate Auer, u. a: Dehio-Handbuch Oberösterreich. Band 1, Mühlviertel. Verlag Berger, Horn, Wien 2003, ISBN 3-85028-362-3
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Neufelden  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. lt. BDA
  2. lt. Doris
  3. Oberösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 8. Juni 2017.
  4. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.