unbekannter Gast
vom 29.06.2017, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Sankt Marein im Mürztal

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Sankt Marein im Mürztal enthält die 8 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der österreichischen Gemeinde Sankt Marein im Mürztal im steirischen Bezirk Bruck-Mürzzuschlag.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung
Datei hochladen Pfarrhof Frauenberg Maria Rehkogel
ObjektID: 115775
Frauenberg 5
Standort
KG: Frauenberg
Das der Kirche benachbarte Pfarrhaus erhielt 1731 seine heutige Form.
Datei hochladen Ehem. Mesnerhaus, Haus St. Josef
ObjektID: 115776
Frauenberg 6
Standort
KG: Frauenberg
Das Mesnerhaus mit dem aus Holz gezimmerten Wohngeschoß wurde 1734 erbaut.

Datei hochladen
Wallfahrtskirche Maria Rehkogel und Friedhof
ObjektID: 56601

Standort
KG: Frauenberg
Die römisch-katholische Pfarrkirche und Wallfahrtskirche Maria zu den sieben Schmerzen wurde in den Jahren 1489 bis 1496 erbaut. In späterer Zeit erfolgten Zu- und Ausbauten. Der Hochaltar wurde 1773 errichtet.
BW
Datei hochladen
Schloss Graschnitz
ObjektID: 115727

seit 2015

Graschnitzstraße 2-8, ger. Nr.
Standort
KG: Graschnitz
Das Schloss wurde im 16. Jahrhundert erbaut und im 17. Jahrhundert erweitert. In der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts wurde es gänzlich umgebaut und vergrößert, der Rundturm wurde erst 1917 in die heutige Form gebracht. Im Park befinden sich zwei liegende Steinlöwen von Ende des 19. Jahrhunderts, einer davon mit Fec. Trimmel R. bezeichnet.[2][3] Um das Schloss und in seinen Wirtschaftsgebäuden ist der Reitclub Schloss Graschnitz untergebracht.
Datei hochladen Pfarrhof
ObjektID: 115663
Parkstraße 6
Standort
KG: St. Marein im Mürztal
Der Pfarrhof nördlich der Pfarrkirche stammt in Teilen aus dem 16. Jahrhundert.

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Anna und Kirchhof
ObjektID: 57668

Standort
KG: St. Marein im Mürztal
Die Pfarrkirche ist vom Kirchhof mit teilweise noch erhaltener Mauer umgeben. Der zweijochige Chor stammt aus dem 14. Jahrhundert. Das Schiff mit Kreuzrippengewölbe aus der Zeit um 1400 ist etwas höher und breiter als der Chor. Der gotische Westturm ist aus der Achse etwas nach Süden gerückt.

Datei hochladen
Pestsäule
ObjektID: 115664

Standort
KG: St. Marein im Mürztal
Der spätgotische Bildstock vom Ende des 15. Jahrhunderts wurde 1978 restauriert und versetzt.

Datei hochladen
Sebastianskapelle
ObjektID: 115662

Standort
KG: St. Marein im Mürztal
Der quadratische Bau mit hohem Keildach stammt aus der Zeit um 1490. Der Innenraum mit Kreuzrippengewölbe wurde 1980 restauriert.

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Sankt Marein im Mürztal  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Steiermark – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 13. Juni 2017.
  2. Kurt Woisentschläger, Peter Krenn: Die Kunstdenkmäler Österreichs. Dehio-Handbuch Steiermark: (ohne Graz). Hrsg.: Bundesdenkmalamt. Anton Schroll & Co, Wien 1982, ISBN 3-7031-0532-1, S. 466.
  3. Eintrag über Graschnitz auf Burgen-Austria
  4. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.