unbekannter Gast
vom 29.06.2017, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Neuberg an der Mürz

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Neuberg an der Mürz enthält die 22 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der österreichischen Gemeinde Neuberg an der Mürz im steirischen Bezirk Bruck-Mürzzuschlag.

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung
Datei hochladen Aufnahmsgebäude
ObjektID: 9633
Bahnhofstraße
Standort
KG: Kapellen
1879 erbaut, typischer Nebenstreckenbahnhof mit Natursteinfassade aus roh behauenen Material. Fenster- und Türstürze sind in Ziegel ausgeführt. Der Giebel zeigt Holzzierrat in Laubsägemanier.
Datei hochladen Kath. Pfarrkirche hl. Margaretha
ObjektID: 9630

Standort
KG: Kapellen
Die Kirche ist der Wetterpatronin St. Margaretha geweiht. 1329 erstmals urkundlich erwähnt, ab 1346 dem Stift Neuberg zugeordnet. Im selben Jahr wird sie im Auftrag von Abt Simon v. Boltersdorf vergrößert und das Presbyterium erbaut. 1460 gehen Kirche und die angeschlossenen Güter endgültig in den Besitz von Neuberg über. 1633 werden auf Anordnung des Abtes Baltasar Hübmann die gotischen Altäre entfernt und durch neue ersetzt, gleichzeitig erfolgt die Umgestaltung des Innenraums in dem Stil wie er auch heute noch erhalten ist. 1786 wird Kapellen nach Auflösung von Neuberg unter Joseph II. wieder zur eigenständigen Lokalkuratie, 1859 erfolgt die Aufwertung zur Pfarre.
Datei hochladen Friedhofsmauer
ObjektID: 9631

Standort
KG: Kapellen
Datei hochladen Berghaus
ObjektID: 128488
Tirol 7
Standort
KG: Krampen
Jagdhaus am Eisernen Thörl oberhalb von Tirol. Es wurde für Kaiser Franz Joseph Mitte des 19. Jahrhunderts errichtet, und später zur Jagdvilla ausgebaut.[1]
Datei hochladen Arbeiter-/Angestelltenwohnhaus
ObjektID: 9657
Lanau 1
Standort
KG: Mürzsteg
Datei hochladen Pfarrhof
ObjektID: 9654
Mürzsteg 7
Standort
KG: Mürzsteg
Der barocke ehemalige Pfarrhof schließt unmittelbar an den Chor der Pfarrkirche an.

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche, Schmerzhafte Mutter
ObjektID: 9653
Mürzsteg 7
Standort
KG: Mürzsteg
Die Pfarrkirche wurde ursprünglich im Jahr 1785 errichtet. Beim Neubau 1898 erfuhr die Kirche eine Orientierung nach Westen; so wurde das frühere Schiff zum Chorraum.
Datei hochladen Schule, Volksschule
ObjektID: 9655
Mürzsteg 24
Standort
KG: Mürzsteg
Datei hochladen Ehem. Jagdschloss Kaiser Franz Josephs I.
ObjektID: 9656
Mürzsteg 27, 28
Standort
KG: Mürzsteg
Kaiser Franz Josef I. ließ sich 1869 dieses Jagdschloss erbauen. Die Pläne für das im Schweizerstil erbauten Landhaus stammten von August Schwendenwein und seinem Partner, dem Hofarchitekten Johann Romano. Der Bau wurde 1879 und 1903 deutlich erweitert. Seit 1947 dient das Schloss dem jeweils amtierenden österreichischen Bundespräsidenten als Sommersitz.
Hauptartikel: Jagdschloss Mürzsteg

Datei hochladen
Aufnahmsgebäude Neuberg an der Mürz
ObjektID: 9671
Bahnhofstraße 4
Standort
KG: Neuberg
Die dreiteilige Baugruppe aus dem Jahr 1879 ist in Natursteinmauerwerk mit reich gegliederten und verzierten Holzfachwerkgiebeln gestaltet. Das Bahnsteigdach ruht auf Säulen aus Gusseisen. Im ehemaligen Hofwarteraum sind die geätzten Fensterscheiben und die hölzerne Kassettendecke erhalten.
Datei hochladen Wohnhaus, ehem. Pfarrkirche hl. Anna
ObjektID: 9666
Hauptstraße 10
Standort
KG: Neuberg
Die gotische Anlage mit Chor und Querschiff, ohne Langhaus, mit abgetreppten Strebepfeilern wurde um 1420 durch Abt Sigismund Gartner erbaut. Die Anna-Kapelle war bis Ende des 15. Jahrhunderts Pfarrkirche. 1786 profaniert, wurde das Gebäude unterteilt und zum Wohnhaus umgestaltet.

Datei hochladen
Ehem. Zisterzienserkloster-Stiftsgebäude mit wandfester Ausstattung und Ummauerung
ObjektID: 9659
Hauptstraße 13
Standort
KG: Neuberg
Hauptartikel: Stift Neuberg
f1
Datei hochladen Flur-/Wegkapelle, Johannes-Nepomuk-Kapelle
ObjektID: 9668
Hauptstraße 19
Standort
KG: Neuberg
Die Kapelle mit einer Statue des heiligen Johannes von Nepomuk entstand nach der Mitte des 18. Jahrhunderts.
Datei hochladen Stallhof oder Lindenhof
ObjektID: 9662
Kirchengasse 2
Standort
KG: Neuberg
Hauptartikel: Stift Neuberg
f1
Datei hochladen Meierhof
ObjektID: 9670
Maierhof 3
Standort
KG: Neuberg
In Alpl, unweit der Grünangerkirche.
Datei hochladen Kirchhof/Friedhof ehemaliger, ehem. Friedhofsmauer
ObjektID: 9665

Standort
KG: Neuberg
Hof und Einfassungsmauer der Grünangerkirche
Datei hochladen Kath. Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt
ObjektID: 9660

Standort
KG: Neuberg
Hauptartikel: Stiftskirche Neuberg
f1
Datei hochladen Ehem. kaiserliches Jagdschloss (Kaisermuseum)
ObjektID: 9661

Standort
KG: Neuberg
Der Trakt im Südosten des Stiftskomplexes wurde Mitte des 19. Jahrhunderts für Kaiser Franz Joseph I. als Jagdschloss adaptiert und bis zur Errichtung des Jagdsitzes in Mürzsteg (1869) von Kaiser Franz Joseph I. genutzt.[2]
Datei hochladen Ruinen im Schlösslpark
ObjektID: 9663

Standort
KG: Neuberg
Die Ruinen im "Schlösslpark" umfassen Reste von Kellergewölben und gehen offenbar auf das im 18. Jahrhundert großteils abgebrochene sogenannte "Jagdschloss" zurück, das außerhalb der Klosterummauerung lag.[3]
Datei hochladen Kath. Filialkirche Mariä Himmelfahrt am grünen Anger
ObjektID: 9664

Standort
KG: Neuberg
Die einheitlich spätgotische Kirche Maria Himmelfahrt am grünen Anger (Grünangerkirche) in Alpl, 1477–1522 für eine Bruderschaft erbaut, war vom 16. Jahrhundert (anstelle der Anna-Kirche) bis zur Aufhebung des Stifts 1786 Pfarrkirche. Das Pfarrgeschehen verlagerte sich aber in die ehemalige Stiftskirche, diese Kirche wurde kaum mehr genutzt. 1994 erwarb die Pfarre sie von den Bundesforsten zurück, seither wird sie instandgesetzt.[4]

An das dreijochige Langhaus schließt der eingeschnürte zweijochige Chor mit 5/8-Schluss an. Die Räume weisen Sternrippengewölbe auf, die auf Runddiensten ruhen. Im Westen ruht die Empore auf Achteckpfeilern. Am Triumphbogen befindet sich eine Inschrift mit der Jahreszahl 1513, unter dem Portal der Sakristei ein Schriftband mit der Zahl 1514. Die Fenster sind als zwei- und dreibahnige Maßwerkfenster ausgeführt. In der Westfassade befindet sich in einer Vorhalle das verstäbte spitzbogige Portal. Auf dem Dach sitzt ein achtseitiger Dachreiter mit Zwiebelhelm. Die Ausstattung (Altäre, Kanzel) stammt aus der zweiten Hälfte des 17., das Chorgestühl aus dem 16. Jahrhundert.
Kirchhof und Ummauerung, und der danebenstehende Meierhof, sind ebenfalls geschützt (s.o.)

Datei hochladen Wirtschaftsgebäude (ehem. Stallgebäude)
ObjektID: 99166

Standort
KG: Neuberg
Hauptartikel: Stift Neuberg
f1
Datei hochladen Springbrunnenbecken im Garten
ObjektID: 99168

Standort
KG: Neuberg
Hauptartikel: Stift Neuberg
f1

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[5] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Neuberg an der Mürz  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Österreichische Vierteljahresschrift für Forstwesen, Bände 17-18, 1899, S. 7 f.
    Jagdhaus Eisernes Thoerl, Schneealpe Foto (jpg), ÖBf Archiv/Wolfgang Simlinger, in: Bundesforste: Pressefotos Immobilien
  2. stift-neuberg.at: Historisches; abgerufen am 21. Mai 2014
  3. FH Joanneum: Ehemaliges Zisterzienserkloster Neuberg a. d. Mürz; abgerufen am 21. Mai 2014
  4. Grünangerkirche Neuberg, freizeitinfo.at.
  5. Steiermark – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 13. Juni 2017.
  6. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.