unbekannter Gast
vom 10.10.2016, aktuelle Version,

Robert Kerber

Robert Kerber (* 21. Mai 1884 in Stettin; † 11. Mai 1977 in Wien)[1] war ein österreichischer Politiker (CS) der Ersten Republik.

Leben

Der promovierte Jurist und Verwaltungsfachmann war Ministerialrat im Bundesministerium für soziale Verwaltung und Mitglied der Christlichsozialen Partei (CS). Kerber wurde ab 11. März 1933 Bundesminister für soziale Verwaltung. Vom 23. September 1933 bis zum 10. Juli 1934 war er österreichischer Innenminister. Als solcher war er mit der sachlichen Leitung der Angelegenheiten der inneren Verwaltung und ab 1. Mai 1934 auch der administrativen Angelegenheiten des Bundesamts für Statistik betraut. Für Angelegenheiten des Sicherheitswesens war hingegen während seiner Amtszeit Bundesminister Richard Schmitz verantwortlich. Während der Amtszeit Kerbers kam es zum Österreichischen Bürgerkrieg und zur Errichtung des austrofaschistischen Ständestaats.

Einzelnachweise

  1. Goldinger, Walter (Hrsg.): Protokolle des Klubvorstandes der Christlichsozialen. Partei 1932–1934. Verlag für Geschichte und Politik, Wien 1980, S. 277.