Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

AHT Cooling Systems GmbH

Bezeichnung der Firma
AHT Cooling Systems GmbH
Organisationsform
GmbH
Gründungsjahr
2002
Mitarbeiteranzahl
900
UID-Nummer
ATU57763405
Geschäftsbereich
Erzeugung von Gefriertruhen für Gewerbe und Industrie, Elektrowärmespeicher, Kunststoffteile Regaltruhen für Handel
Lohnarbeit am Kunststoff- und Blechsektor
Adresse
Werksgasse 578786 Rottenmann
Kontakt
http://www.aht.at
Bewertung
4,25
Basierend auf Daten der Plattform technologie.at, mit Unterstützung der Steirischen Wirtschaftsförderung SFG. Es werden Unternehmen mit Sitz in der Steiermark vorgestellt, unabhängig von einem etwaigen Mutterkonzern oder anderer Filialen.


Der Frische-Einsatz#

„Was haben Rottenmann, Changsu und Navegantes gemeinsam? An allen drei Standorten produziert AHT Kühl- und Tiefkühltruhen.“ Changsu befindet sich in Südkorea. Navegantes ist ein Küstenort in Brasilien. (Rottenmann muß nicht erläutert werden, oder?) Das Statement läßt einen sofort an tausend Gelegenheiten denken, zu denen wir gekühlte Nahrungsmittel den lauwarmen Produkten vorziehen. Und manches geht ohne Kälte gar nicht. (Eiscremetruhe muß man wohl am wenigsten begründen.)

Eis. Als Menschen im Alpenraum wissen wir zumindest von Natur aus, was das ist. Dennoch war es zu allen Zeiten im Jahreslauf zwischendurch auch Mangelware. Deshalb gab es Eisteiche, aus denen Blöcke für die Eiskeller geschnitten wurden. Ein anderes Beispiel: Märzen-Bier heißt so, weil es seinerzeit ab April dafür zu warm wurde. All die Konservierungsmethoden, die ersonnen wurden, weil es bei uns in der wärmeren Zeit schwer war, Lebensmittel aufzubewahren.

Das Räuchern oder Einsalzen von Fleisch und Fischen. Holzkübel voll Fett, um Fleisch luftdicht zu verwahren. (Verhackert!) Erdkeller. Oder das merkwürdige Grubenkraut. Sind sie alt genug, um gesehen zu haben, wie unsere Leute frische Eier eingelegt oder Obst eingekocht haben? Da hat sich inzwischen viel geändert. (Nach dem Zweiten Weltkrieg kamen erst einmal Kühlschränke in die meisten Haushalte, dann Waschmaschinen, dann TV-Geräte.)

Heute reden wir zum Beispiel von der Optimierung eines Produktlebenszyklus. Nebenbei sollte es Allgemeingut sein, daß die Kühlkette bei gefrorenen Lebensmitteln nicht unterbrochen werden darf und daß man sein Leben riskieren könnte, wenn man An- bzw. Aufgetautes einfach wieder einfriert. („Sie wissen exakt, wann Ihr Produkt am besten schmeckt und unter welchen Bedingungen es seine Qualität am längsten behält. Aus diesem Grund sollten Sie dabei nichts dem Zufall überlassen…“)

Allein im direkten Kontakt mit sogenannten Endkunden sind zahlreiche Varianten und Bauweisen gefragt, um Waren zu kühlen und zu präsentieren. Märkte, Geschäfte, Gasthäuser, Cafés. Da heißt es eventuell: „Inszenierung ist alles. Vor allem bei Lifestyle-Produkten wie Eiscreme, Drinks oder Convenience-Produkten…“ Um so wichtiger sind leistungsfähige Kühlsysteme in der Lebensmittelherstellung.

Wer wüßte nicht, daß all das längst auch eine Frage der Stromkosten ist? Aber das ergibt nur einen der Punkte, die zählen. Es geht um einfachste Installation, attraktive Warenpräsentation, Steigerung der Zusatzverkäufe, extrem geringe Stromkosten, Reinigungsfreundlichkeit, komfortable Bedienung, wartungsfreien, ungestörten Betrieb eines verschleißfreien Kältesystems, das selbstverständlich ohne FCKW und FKW auskommt.

Bei AHT Cooling Systems heißt es selbstbewußt: „Mit unserem Know-how kann der Handel Verkaufszahlen ankurbeln und seine Betriebskosten reduzieren.“ Neben all dieser Funktionalität sind aber auch Formfragen bedeutsam: „Elegante Formensprache, modernes Design, die Möglichkeit zur vielfältigen Individualisierbarkeit, brillante Beleuchtung und zahlreiche Zubehör-Varianten machen AHT-Kühlgeräte zu wichtigen und überzeugenden Verkaufsfaktoren.“

Weitere Details#

An seinem Standort in Rottenmann stellt AHT seit mehr als 30 Jahre effiziente Kühl- und Tiefkühlsysteme, insbesondere für Supermärkte, her.

Seit der Neugründung 1983 ist AHT Cooling Systems mittlerweile in Deutschland, Großbritannien, Spanien, Türkei, China, Hongkong, den USA, Mexiko, Indien und Brasilien tätig.

Erfolgsgeschichte#

Frisch und umweltfreundlich#

Der Weltmarktführer bei steckerfertigen Kühl- und Tiefkühlgeräten für Handel und Gewerbe kommt aus Rottenmann.

AHT Cooling Systems baut moderne Kühl- und Tiefkühlgeräte für Supermärkte und Lebensmittelverarbeiter weltweit.

Neben der hohen Produkt- und Servicequalität setzt AHT vor allem auf umweltfreundliche Technik.

Foto: Harry Schiffer, Foto: © SFG
Foto: Harry Schiffer
Foto: © SFG

Im Gegensatz zu den üblichen Verbundkühlsystemen, die mit großen zentralen Kälteanlagen und komplizierten Rohrsystemen arbeiten, baut AHT flexible und effiziente Einzelgeräte mit individueller Steuerungsmöglichkeit, die am Einsatzort zu einem Block zusammengefügt werden.

All dieses Know-how in Verbindung mit der hohen Materialqualität der AHT-Geräte spart viel Strom: In den letzten 15 Jahren konnte der Energiebedarf um rund 60 Prozent verringert werden.

Als Kältemittel wird das Naturgas Propan (R290) verwendet, das bei einem möglichen Austritt keine Umweltschäden verursacht. Wie so ein umweltfreundliches High-tech-Kühlgerät entsteht, zeigt die Erlebniswelt Wirtschaft-Tour.