Großsteinbach

Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Großsteinbach (Begriffsklärung) aufgeführt.
Großsteinbach
Wappen von Großsteinbach
Großsteinbach (Österreich)
Großsteinbach
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Steiermark
Politischer Bezirk: Fürstenfeld
Kfz-Kennzeichen: FF
Fläche: 21,25 km²
Koordinaten: 47° 9′ N, 15° 53′ O47.1515.883333333333331Koordinaten: 47° 9′ 0″ N, 15° 53′ 0″ O
Höhe: 331 m ü. A.
Einwohner: 1.325 (1. Jän. 2012)
Bevölkerungsdichte: 62,35 Einw. pro km²
Postleitzahl: 8265
Vorwahl: 03386
Gemeindekennziffer: 6 05 05
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Großsteinbach 62
8265 Großsteinbach
Website: www.gemeinde-grosssteinbach.at
Politik
Bürgermeister: Josef Rath (ÖVP)
Gemeinderat: (2010)
(15 Mitglieder)
12
2
1
12 
Von 15 Sitzen entfallen auf:
Lage der Gemeinde Großsteinbach im Bezirk Fürstenfeld
Altenmarkt bei Fürstenfeld Bad Blumau Burgau Fürstenfeld Großsteinbach Großwilfersdorf Hainersdorf Ilz Loipersdorf bei Fürstenfeld Nestelbach im Ilztal Ottendorf an der Rittschein Söchau Stein (Fürstenfeld) Übersbach SteiermarkLage der Gemeinde Großsteinbach im Bezirk Fürstenfeld (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
(Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria)

Großsteinbach ist eine Gemeinde mit 1325 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2012) im Gerichtsbezirk bzw. Bezirk Fürstenfeld in der Steiermark.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Katastralgemeinden sind Großhartmannsdorf, Großsteinbach und Kroisbach an der Feistritz.

Geschichte

Die erste urkundliche Erwähnung von Großsteinbach findet sich im Reiner Stiftsurbar von 1395. Die "Stainpacher pfarr" wurde im Jahr 1400 erstmals erwähnt. 1968 erfolgte die Vereinigung der Gemeinden Großsteinbach, Großhartmannsdorf und Kroisbach zur Großgemeinde Großsteinbach.

Zur Gründungsgeschichte von Großhartmannsdorf siehe Schloss Feistritz.

Politik

Bürgermeister der Gemeinde ist Vizeleutnant Josef Rath.

Wappen

Das Wappen der Gemeinde zeigt "in einem blauen Schild mit silbernem gezinnten und gequaderten Schildfuß eine von Silber und Rot geschachte schwebende Glockenblume ,der "Schachblume"."

Kirche Großsteinbach

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Persönlichkeiten

Der Fußballprofi Christian Falk, derzeit WAC/St. Andrä, stammt aus der Katastralgemeinde Kroisbach.

Sonstiges

Die Schachblume kommt in der gesamten Steiermark nur im Gebiet von Großsteinbach vor. Sie blüht im Frühjahr für kurze Zeit und kann auf einer Wiese westlich vom Ortskern betrachtet werden. Das Pflücken der Pflanze ist stengstens verboten.

Literatur

  • Anton J. Falk u. a.: Großsteinbach, Großhartmannsdorf, Kroisbach. Geschichte und Gegenwart. Großsteinbach 1998

Weblinks

 Commons: Großsteinbach – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien