Heinzler - Alm Steiermark, Heinzler-Alm #

Heinzler-Alm
Heinzler-Alm

Ausgangspunkt ist der bekannte Alpengasthof „Bodenbauer" in der Gemeinde St. Ilgen an der Südseite des Hochschwabmassivs. Von hier wandern wir durch das Josertal gemütlich auf mäßig ansteigender Forststraße unterhalb der Felsschrofen der Meßnerin, die meiste Zeit durch Hochwald, in einer 3/4 Std. zur Alm auf 1.170 m. Noch innerhalb der Waldzone liegen die ausgedehnten Weideflächen mit der urigen Hütte unterhalb des romantischen Josersees und des Felsriegels der Schafmauer.

Bewirtschaftungszeit: Anfang Juni - Mitte September.

Besitzer: Renate und Herbert Pierer vlg. Heinzler, Innerzwain.

Bewirtschafter: Edeltraud und Hubert Graf, 8772 Traboch, Schulweg 6. Die Sennerin Edeltraud ist schon mehr als 25 Sommer mit großer Liebe zur Almwirtschaft tätig.

Viehbestand: Kühe, Mutterkühe mit Kälbern, Stück Jungvieh. Die Milch wird zu Rost-, Brösel- und Frischkäse (Kümmelkas) sowie Butter verarbeitet. Wanderer können sich die Köstlichkeiten in der Hütte schmecken lassen. Der Almabtrieb wird festlich begangen, und die Tage zuvor gibt es Rahmkoch und Rumpelnudeln zu verkosten.

Wandervorschlag: In 20 Min. zum reizenden Joser-see (1.228 m), von dem aus man in einer 3/4 Std. auf gutem (aber nicht markiertem) Pfad zur Häusel-Alm (1.526 m) aufsteigen kann.

Karte: ÖK Nr. 101.




Bilder und Text stammen aus dem Buch: "Die schönsten Almen Österreichs: Brauchtum & Natur - Erwandert und erlebt", H. und W. Senft, Leopold Stocker Verlag, 2009.