Kammerl - Alm Steiermark, Hinterradmer #

Ausgangspunkt ist Hinterradmer, von wo aus bei den Hinweisschildern linkerhand abgezweigt wird: Ein Forstweg wird bereits nach wenigen Minuten verlassen, und nun führt die Markierung auf gutem Steiglein in vielen Serpentinen - zuerst über einen ausgedehnten Holzschlag - zügig nach oben. Schließlich folgt eine kurze Waldpassage, und bereits nach 1 Std. erreicht man die zünftige Hütte samt Stall und einer daneben stehenden Jagdhütte. Über den hier auf 1.400 m noch waldumschlossenen Weideflächen baut sich wuchtig die Nordflanke des Zeiritzkampels auf.

Bewirtschaftungszeit: Mitte Juni - Ende September.

Besitzer: Greifenbergsche Guts- und Forstverwaltung. Pächter: Otto Reitmann, Hinterradmer 67.

Viehbestand: Kühe, Jungvieh.

Die Milch wird zu Steirerkäse und Butter verarbeitet. Wanderer erhalten die Almprodukte.

Wandervorschlag: In 2 Std. auf den Zeiritzkampel (2.125 m).

Karte: ÖK Nr. 100, 131.




Bilder und Text stammen aus dem Buch: "Die schönsten Almen Österreichs: Brauchtum & Natur - Erwandert und erlebt", H. und W. Senft, Leopold Stocker Verlag, 2009.