unbekannter Gast
vom 08.04.2018, aktuelle Version,

Liste der Abgeordneten zum Salzburger Landtag (Herzogtum, 2. Wahlperiode)

Diese Liste der Abgeordneten zum Salzburger Landtag (Herzogtum, 2. Wahlperiode) listet alle Abgeordneten zum Salzburger Landtag, dem Landtag (Österreich-Ungarn) des Kronlandes Herzogtum Salzburg der Monarchie Österreich-Ungarn, in dessen 2. Wahlperiode auf.

Überblick über die 2. Wahlperiode 1867–1869

Der Salzburg Landtag war schon 1860 mit dem Oktoberdiplom im Kaisertum Österreich eingerichtet wurden, als das Kronland Salzburg ein neues Landestatut bekam, die erste Sitzung fand aber erst 6. April 1861 statt. Die Begründung Österreich-Ungarns mit dem Ausgleich 1866/67 betraf die Landesverfassung nicht, die Landesführung nur insoferne, dass eine neue Gesetzgebungsperiode begonnen wurde.

Die Eröffnungssitzung erfolgte am 18. Februar 1867, wobei der Landtag 26 Abgeordnete umfasste. Dem Landtag gehörten dabei 5 Vertreter des Großgrundbesitzes, 2 Vertreter der Handelskammer, 10 Vertreter der Städte und Märkte und 8 Vertreter der Landgemeinden an, hinzu kam die Virilstimme des Salzburger Erzbischofs. Die letzte Sitzung fand 30. Oktober 1869 statt, 20. August 1870 wurde der folgende Landtag angelobt.

Landtags- (und auch Landesausschuss-)Vorsitzender war Landeshauptmann Josef Ritter von Weiß (im Amt 31. März 1861 – 20. September 1872), sein Stellvertreter der Bürgermeister von Salzburg, Heinrich Ritter von Mertens.[1] Vorgesetzter Landeschef (Statthalter, hier Landespräsident genannt) waren Karl Graf Coronini-Cronberg (Amtszeit: 8. Jänner 1867 – 22. September 1869), Ernst Graf Gourcy-Droitaumont (30. September 1869 – 10. Februar 1870) und zuletzt Adolf Fürst Auersperg (im Amt 15. März 1870 – 25. November 1871); Landesherr war Kaiser Franz Joseph I.

Sessionen

Die 2. Wahlperiode war in drei Sessionen unterteilt:

  • I. Session: vom 18. Februar 1867 bis zum 23. Februar 1867 (4 Sitzungen)
  • II. Session: vom 22. August 1868 bis zum 2. Oktober 1868 (20 Sitzungen)
  • III. Session: vom 25. September 1869 bis zum 30. Oktober 1869 (19 Sitzungen)

Landtagsabgeordnete

1. Spalte: Sortierung im Verzeichnis der Landtags-Mitglieder (durchgestrichen: während der Wahlperiode ausgeschieden)
Name: der Vorsitzende (Landeshauptmann) fettgesetzt, der Stellvertreter kursiv;  ! … Abgeordnete zum Reichsrat ; [2]  ! … Mitglieder des Landesausschusses;  ! … deren Stellvertreter/Ersatzmänner [3]
3. Spalte: sortiert nach obigen Funktionen: LH, LHS … Landeshauptmann/-Stllv; LA, LAS … Ausschussmitglied/-Stllv..; RA … Reichsratsabg.
WK    Wahlklasse: V   Virilstimme, GG   Großgrundbesitz, HK   Handelskammer, SM   Städte und Märkte, LG   Landgemeinden
Anmerkung: sortiert sich nach Amtszeit
Name WK Wahlbezirk Anmerkung
C Biebl, Rudolf Rudolf Biebl SM Salzburg seit 1861 (1. WP) abgeordnet (und wieder ab 1878, 5. WP)
(E) Chiari, Maximilian Maximilian Chiari (LA) SM Tamsweg 25. September 1869 (III. Session) anstelle Franz Fuchs angelobt,[4] bis 1871 (3. WP) abgeordnet (und wieder ab 1872, 4. WP II. Sess. für Radstadt); im Landesschuss ab 1869 anstelle Josef Halter[5]
(E) Eder, Albert Albert Eder SM Golling 24. August 1868 (II. Session) anstelle Matthäus Steinacher angelobt[6] (schon 1861–1866,1. WP, und wieder ab 1877, 4. WP, VII. Sess., Virilstimme als Erzbischof abgeordnet)
B Embacher, Anton Anton Embacher GG 1861 (1. WP, diese für Zell am See) bis 1877 (4. WP) abgeordnet
 E  Fuchs, Franz Franz Fuchs [7] SM Tamsweg 16. Februar 1869 (nach II. Session) auf das Amt verzichtet[4]
(E) Gruber, Melchior Melchior Gruber SM St. Johann 24. August 1868 (II. Session) anstelle Adolf Stirner angelobt[8]
D Gschnitzer, Mathias Mathias Gschnitzer RA HK 1861 (1. WP) bis 1870 (3. WP) abgeordnet
E Haidinger, Karl Karl Haidinger SM Neumarkt
B Halter, Josef Josef Halter [9] LA GG 1861 (1. WP) bis 1872 † (4. WP, I. Sess.) abgeordnet; im Landesausschuss bis 1869[10][5]
D Harrer, Ignaz Ignaz Harrer LA HK bis 1896 (7. WP, ab 3. WP für Salzburg) abgeordnet
(C) Hueber, Eduard Eduard Hueber (LAS) SM Salzburg 25. September 1869 (III. Session) anstelle August Prinzinger angelobt,[11] bis 1887 (6. WP) abgeordnet
F Kalteis, Ludwig Ludwig Kalteis LA LG Salzburg seit 1861 (1. WP) abgeordnet[10]
E Kofler, Emil Emil Kofler LAS SM Hallein bis 1877 (4. WP) abgeordnet
F Lasser, Josef Freiherr (Ritter) von Josef Freiherr (Ritter) von Lasser RA LG Zell am See 1861 (1. WP) bis 1870 (3. WP, für den Großgrund) abgeordnet (Freiherr ab 1868)
C Mertens, Heinrich Ritter von Heinrich Ritter von Mertens LHS SM Salzburg seit 1861 (1. WP) abgeordnet
F Peitler, Franz Franz Peitler LA LG Werfen 1861 (1. WP) bis 1877 (4. WP) abgeordnet (ab 3. WP für den Großgrundbesitz)
 C  Prinzinger, August August Prinzinger LAS SM Salzburg 27. März 1869 (nach II. Session) auf das Amt verzichtet[11]
F Pritz, Kaspar Kaspar Pritz LG Tamsweg
F Rauchenbichler, Josef von Josef von Rauchenbichler [12] LAS LG Salzburg seit 1861 (1. WP, für den Großgrund) abgeordnet
B Salzmann, Josef Josef Salzmann [13] GG 1863 (1. WP, II. Sess.) bis 1871 (3. WP) abgeordnet (teils auch für Zell am See, und wieder ab 1878, 5. WP)
B Scharler, Johann Johann Scharler GG seit 1861 (1. WP) abgeordnet
F Sigl, Josef Josef Sigl GG bis 1878 (4. WP) abgeordnet (ab 3. WP für den Großgrund)
 E  Steinacher, Matthäus Matthäus Steinacher SM Golling seit 1861 (1. WP) abgeordnet (für Salzburg-Umgebung), in der I. Session 1867 Wahl annulliert[6]
F Steinhauser, Adolf Adolf Steinhauser LAS LG Werfen 1865 (1. WP, IV. Sess.) bis 1871 (3. WP) abgeordnet (Bezirk nach 1867 St. Johann; und wieder ab 1877, 4. WP, VII. Sess., für den Großgrundbesitz)
B Stieger, Josef Valentin Josef Valentin Stieger [14] RA GG seit 1862 (1. WP, II. Sess., für die Handelskammer) abgeordnet
 E  Stirner, Adolf Adolf Stirner SM St. Johann in der I. Session 1867 Wahl annulliert[8]
A Tarnóczy, Maximilian Joseph von Maximilian Joseph von Tarnóczy V 1861 (1. WP) bis 1876 (4. WP) abgeordnet
F Thalmayr, Josef Josef Thalmayr LG Zell am See
E Wallner, Friedrich Friedrich Wallner SM Zell am See (und wieder ab 1871, 4. WP abgeordnet)
E Weiß, Josef Ritter von Josef Ritter von Weiß LH SM Radstadt 1861 (1. WP, für Stadt Salzburg) bis 1871 (4. WP, I. Sess.) abgeordnet (Wahl für Radstadt per 4. Februar)[15]

Quellen

Einzelnachweise

  • Verhandlungen des Salzburger Landtages: Verzeichnis der Landtags-Mitglieder 1867, 1868, 1869 (alle ALEX Online)
  1. Erste (Eröffnungs-)Sitzung der 1. Session der II. Periode am 18. Februar 1867, Stenographische Protokolle, S. 3 (EReader, ALEX Online).
  2. vergl. Wahl Erste (Eröffnungs-)Sitzung der I. Session der 2- Periode am 18. Februar 1867, Verhandlungen, S. 36, Sp. 2 ff (ALEX online).
  3. § 12 der Landesverfassung; vergl. Wahl Erste (Eröffnungs-)Sitzung der I. Session der 2- Periode am 18. Februar 1867, Verhandlungen, S. 32, Sp. 2 ff (ALEX Online)
  4. 1 2 Fuchs per Eingabe 16. Februar 1869 auf das Amt verzichtet; Neuwahl Chiari 1. Mai 1869, als Ersatzmann zum Landesausschuss gewählt 18. Oktober 1869; Salzburger Landtag – Protokolle: Berichterstattung über die Mandats-Niederlegung des Herrn Franz Fuchs und über die Wahl des Herrn Dr. Max Chiari …. Erste ( Eröffnungs-)Sitzung der III. Session der 2. Wahlperiode am 25. September 1869, S. 5 f; 8. Sitzung der III. Session, 2. Wahlperiode am 18. Oktober 1869, S. 456 (beide ALEX Online).
  5. 1 2 Halter aus dem Landesausschuss zurückgetreten, Chiari 18. Oktober 1869 nachgewählt; Salzburger Landtag – Protokolle: 8. Sitzung der III. Session, 2. Wahlperiode am 18. Oktober 1869, S. 456 (ALEX Online).
  6. 1 2 Wahl Steinacher vom 10. Februar 1867 wegen Frauenbeteiligung per 23. Februar 1867 annulliert; Neuwahl Eder 25. November 1867; Salzburger Landtag – Protokolle: Bericht des Wahlprüfungs-Ausschusses. 4. Sitzung der I. Session, 2. Wahlperiode am 23. August 1867, S. 59, Sp. 2 ff; Berichterstattung über die Wahl des Herrn Dr. Albert Eder zum Landtags-Abgeordneten der Märke Golling, Abtenau und Kuchl. 2. Sitzung der II. Session, 2. Wahlperiode am 24. August 1868, S. 129 f (beide ALEX Online)
  7. Franz Fuchs (* 4. Jänner 1821 in Leibnitz, Steiermark; † 21. Jänner 1896 in Mauterndorf), Kaufmann, Bürgermeister von Mauterndorf und Abgeordneter zum Salzburger Landtag; Franz Fuchs (Mauterndorf). In: Salzburger Nachrichten: Salzburgwiki.
  8. 1 2 Wahl Stirner vom 10. Februar 1867 wegen Fehlern in der Wahlmodalität per 23. Februar 1867 annulliert; Neuwahl Gruber 25. November 1867; Salzburger Landtag – Protokolle: Bericht des Wahlprüfungs-Ausschusses. 4. Sitzung der I. Session, 2. Wahlperiode am 23. August 1867, S. 64, Sp. 1 ff; Berichterstattung, betreffend die Wahl des Herrn Melchior Gruber zum Landtags-Abgeordneten der Märke St. Johann, Werfen, Hofgastein, St. Veit, Wagrain. 2. Sitzung der II. Session, 2. Wahlperiode am 24. August 1868, S. 133 ff; Bericht des Verfassungsausschusses über die Wahl des Herrn Melchior Gruber. 11. Sitzung der II. Session, 2. Wahlperiode am 14. September 1868, S. 761 f (beide ALEX Online)
  9. Dr. Josef Halter (* 30. März 1811 in Schwaz, Tirol; † 11. Mai 1872 in Salzburg), Kapitular des Kollegiatstifts Mattsee und Salzburger Landespolitiker; Josef Halter. In: Salzburger Nachrichten: Salzburgwiki.
  10. 1 2 25. September 1868 (II. Session, 14. Sitzung) traten aus dem Landesausschuss die Herren Halter, Harrer und Kalteis aus Protest gegen den Nichterweb des Badschlosses Badgastein und den Äraren in Böckstein geschlossen zurück, wurde aber per 2. Oktober (19. Sitzung) wiederbestätigt. Salzburger Landtag – Protokolle: 14. Sitzung der II. Session, 2. Wahlperiode, S. 893; 14. Sitzung der II. Session, 2. Wahlperiode, S. 1103 ff (beide ALEX Online)
  11. 1 2 Prinzinger per Eingabe 27. März 1869 auf das Amt verzichtet; Neuwahl Hueber 7. Mai 1869; Salzburger Landtag – Protokolle: Bericht das Landes-Ausschusses … betreffend die durch die Mandats-Niederlegung des Herrn Dr. August Prinzinger notwendige Wahl eines Abgeordneten für die Stadt Salzburg. Erste ( Eröffnungs-)Sitzung der III. Session der 2. Wahlperiode am 25. September 1869, S. 6 f (ALEX Online).
  12. Josef Rauchenbichler sen. (* 1816, † 1880), Postmeister in Neumarkt, Papiermüller in Lengfelden, Gutsbesitzer in Ungarn,1852–1855 Bürgermeister der Marktgemeinde Neumarkt, 1861–1870 Landtagsabgeordneter; Josef Rauchenbichler sen. In: Salzburger Nachrichten: Salzburgwiki.
  13. Josef Salzmann (* 26. April 1819 in Unken; † 26. Februar 1892 in Zell am See), Kaufmann, Riemermeister sowie Haus- und Grundbesitzer, Bürgermeister von Zell am See und Landtagsabgeordneter; Josef Salzmann. In: Salzburger Nachrichten: Salzburgwiki.
  14. Dr. Josef Valentin Stieger (* 2. März 1805 in Bozen, Südtirol; † 13. Februar 1875), österreichischer Jurist und Salzburger Gemeinde- und Landespolitiker; Josef Valentin Stieger. In: Salzburger Nachrichten: Salzburgwiki.
  15. Erste (Eröffnungs-)Sitzung der I. Sesion der 2- Periode am 18. Februar 1867, S. 7, Sp. 1/2 (ALEX online).