unbekannter Gast
vom 29.06.2017, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Großweikersdorf

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Großweikersdorf enthält die 42 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Großweikersdorf.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung
Datei hochladen Figur hl. Johannes Nepomuk
ObjektID: 76781
vor Ameisthal 24-25
Standort
KG: Ameisthal
Auf einem Volutensockel mit einer Gedenktafel an die Kriegsgefallenen und einem weiteren würfelförmigen Sockel mit der Stifterinschrift aus 1770 steht die Statue des hl. Johannes Nepomuk mit einem abschließenden halbrunden Blechdach.
Datei hochladen Bildstock
ObjektID: 23680

Standort
KG: Baumgarten am Wagram
Reliefpfeiler mit Quaderaufsatz aus der 2. Hälfte des 17. Jahrhunderts. Am Pfeilerschaft Relief der Leidenswerkzeuge, im Aufsatz Reliefs Hl. Dreifaltigkeit und Pestheilige.

Anmerkung: Der Reliefpfeiler war bis 2014 auf GstNr. 1016 (Lage) ausgewiesen, ab 2015 auf GstNr. 1047. Überprüfung vor Ort notwendig.

Datei hochladen Ortskapelle
ObjektID: 23681

Standort
KG: Baumgarten am Wagram
Apsisbau aus 1763, Turm mit Pyramidenhelm.

Datei hochladen
Aufnahmsgebäude
ObjektID: 23666
Bahnstraße 31
Standort
KG: Großweikersdorf
zweigeschoßiges, 6-achsiges Aufnahmegebäude aus der Zeit um 1900 mit zweiachsigem übergiebelten Mittelrisalit.

Datei hochladen
Kaiser Franz Joseph-Denkmal
ObjektID: 23691
Hauptplatz
Standort
KG: Großweikersdorf
Anlässlich des 60-jährigen Regierungsjubiläums des Kaisers wurde der Obelisk mit der Büste Kaiser Franz Joseph I. 1908 auf dem Hauptplatz aufgestellt.
Datei hochladen Pranger
ObjektID: 23693
Hauptplatz
Standort
KG: Großweikersdorf
In der Mitte des Hauptplatzes steht der mit 1800 bezeichnete Pranger.
Datei hochladen Figur hl. Florian
ObjektID: 23695
Hauptplatz
Standort
KG: Großweikersdorf
Auf einem Postament mit dem Relief des Marktwappens steht die 1730 entstandene Figur des hl. Florian.
Datei hochladen Figur hl. Donatus
ObjektID: 23696
Hauptplatz
Standort
KG: Großweikersdorf
Auf einem Postament mit dem Relief des Marktwappens steht die 1730 entstandene Figur des hl. Donatus.
Datei hochladen Mariensäule
ObjektID: 23697
Hauptplatz
Standort
KG: Großweikersdorf
Auf breitem Postament stehen Engelsfiguren mit Kartuschen. Aus ihrer Mitte erhebt sich die schlanke Säule mit der Statue der Maria Immaculata aus 1720.

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Georg
ObjektID: 23652
Hauptplatz
Standort
KG: Großweikersdorf
Nach einem Brand der ursprünglichen Pfarrkirche wurde der heutige monumentale Bau 1733 ausgeführt. Der Turm wurde 1834-38 ausgebaut. Gegliederter Turmaufbau mit mehrteiligem Zwiebelhelm.

Datei hochladen
Rathaus/Gemeindeamt
ObjektID: 23690
Hauptplatz 1
Standort
KG: Großweikersdorf
5-achsiger, zweigeschoßiger Bau mit Satteldach und durch Putzbänder gegliederter Fassade im Kern aus dem 17. Jahrhundert.
Datei hochladen Wohnhaus, Ehem. Poststation, ehem. Gasthof Zum goldenen Kreuz
ObjektID: 23692
Hauptplatz 21
Standort
KG: Großweikersdorf
zweigeschoßiger spätbarocker Bau aus 1772. Gekrümmte 12-achsige Fassade mit barocker Gliederung durch stuckierte Fensterrahmungen im Obergeschoß, zwischen den Fenstern Pilastergliederung, Putzband zwischen den Geschoßen.
Datei hochladen Figur hl. Johannes Nepomuk
ObjektID: 23605
Horner Straße
Standort
KG: Großweikersdorf
Die 1994 restaurierte Statue des hl. Johannes Nepomuk auf Volutensockel stammt aus dem Jahre 1713.
Datei hochladen Pfarrhof
ObjektID: 23701
Jubiläumstraße 1
Standort
KG: Großweikersdorf
7-achsiger Bau, Fassade durch Putzbänder gegliedert. Wurde nach Brand 1727 neu errichtet und 1949 zweigeschoßig aufgestockt.

Datei hochladen
Hügelgrab Kugelberg
ObjektID: 24921
Kobelberg
Standort
KG: Großweikersdorf
Kegelstutzartiges Erdwerk von rund 14 Meter Höhe südöstlich des Ortes mit unbekannter Funktion. Aufgrund von Funden in der Umgebung wird ein früheisenzeitlicher Grabhügel oder eine mittelalterliche hausbergartige Anlage vermutet. Möglicherweise treffen beide Deutungen zu, und es wurde ein Hügelgrab aus praktischen Gründen in eine Wehranlage umgewandelt.
Datei hochladen Wohnhaus, Gansbergermühle
ObjektID: 23658
Mühlweg 3
Standort
KG: Großweikersdorf
Durch eine Tormauer mit Schweifgiebel aus dem 18. Jahrhundert gelangt man zum zweigeschoßigen späthistoristischen Bau aus dem 3. Viertel des 19. Jahrhunderts, der an einen älteren, eingeschoßigen Trakt angebaut ist.
Datei hochladen Hausberg Meisenberg (Vanberg)
ObjektID: 130281
Vanberg
Standort
KG: Großweikersdorf
Fundzone mittelalterlicher Keramikreste des 11. Jahrhunderts.
Datei hochladen Bildstock
ObjektID: 23689
Wiener Straße
Standort
KG: Großweikersdorf
Pfeilerbildstock mit Quaderaufsatz und abschließendem Steinkreuz aus dem 3. Viertel des 17. Jahrhunderts.
Datei hochladen Bildstock
ObjektID: 23699
Winzerstraße
Standort
KG: Großweikersdorf
1955 wurde das sogenannte Bäckerkreuz aus dem Jahre 1675 an den heutigen Standort übertragen. Der Pfeilerbildstock mit Quaderaufsatz und abschließendem Steinkreuz zeigt im Quader Reliefs der Kreuzigung und des hl. Georg sowie ein Bäckerzeichen.
Datei hochladen Figurenbildstock
ObjektID: 23686

Standort
KG: Großweikersdorf
Figurengruppe auf Volutensockel bezeichnet 1724.
Datei hochladen Kreuzigungsgruppe
ObjektID: 23651

Standort
KG: Großweikersdorf
Datei hochladen Gartenportal, Torbau
ObjektID: 23653

Standort
KG: Großweikersdorf
Das spätbarocke Schmiedeeisentor mit 2 Wappen aus dem Jahre 1740 diente früher als Friedhofsportal.
Datei hochladen Bildstock
ObjektID: 23657

Standort
KG: Großweikersdorf
Auf einem schmucklosen quadratischen Pfeiler vor dem Friedhof befindet sich unter einem Blechdach die Figurengruppe Pietá.
Datei hochladen Bildstock
ObjektID: 23698

Standort
KG: Großweikersdorf
Bildsäule aus dem 1. Viertel des 18. Jahrhunderts. Reliefiertes Säulenkapitell mit Quaderaufsatz und Relief Christus auf dem Ölberg.
Datei hochladen Gnadenstuhl
ObjektID: 23603

Standort
KG: Großweikersdorf
Dreifaltigkeitssäule aus der 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts. Toskanische Säule auf hohem Sockel und abschließender Figurengruppe Gnadenstuhl.
Datei hochladen Grabstein/Grabplatte
ObjektID: 23703

Standort
KG: Großweikersdorf
Die Grabplatte aus dem Jahre 1712 befindet sich neben dem Schmiedeeisentor vor der Pfarrkirche an der Mauer.
Datei hochladen Ortskapelle
ObjektID: 23601

Standort
KG: Großwiesendorf
Flach gedeckter Bau mit Dachreiter aus dem Jahre 1764.
Datei hochladen Kruzifix/Kreuz
ObjektID: 23602

Standort
KG: Großwiesendorf
Das Haffensteingrab bezeichnete Kruzifix stammt aus dem Jahre 1721.
Datei hochladen Bildstock
ObjektID: 23598

Standort
KG: Großwiesendorf
Tabernakelpfeiler aus dem Jahre 1529 mit Pyramidendach und abschließendem Doppelkreuz aus Metall. Über dem abgefasten Pfeiler befindet sich ein zweiseitig geöffneter Tabernakel mit Kielbogenmaßwerk.
Datei hochladen Ortskapelle
ObjektID: 23604

Standort
KG: Kleinwiesendorf
Barocker Bau mit Rundapsis und Dachreiter mit Spitzdach aus dem Jahre 1772.

Datei hochladen
Schloss mit Wirtschaftsgebäuden
ObjektID: 23679
Ruppersthal 1
Standort
KG: Ruppersthal
Langgestreckter zweigeschoßiger spätbarocker Bau mit Gliederung durch Putzbänder über einer genuteten Sockelzone. Im 19. Jahrhundert teilweise umgebaut.
Datei hochladen Ehem. Pleyel-Schule
ObjektID: 24924
Ruppersthal 108
Standort
KG: Ruppersthal
In der ehemaligen Pleyel-Schule neben der Pfarrkirche ist das Pleyel-Museum untergebracht.
Datei hochladen Bildstock
ObjektID: 23664

Standort
KG: Ruppersthal
Wuchtiger Tabernakelpfeiler mit zweiseitig geöffnetem Tabernakel, Pyramidendach und abschließendem Metallkreuz aus dem 19. Jahrhundert.
Datei hochladen Figur hl. Florian
ObjektID: 23667

Standort
KG: Ruppersthal
Polychromierte Figur des hl. Florian aus der 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts.
Datei hochladen Bildstock
ObjektID: 23670

Standort
KG: Ruppersthal
Gedrungener Pfeiler mit Pyramidendach und abschließendem Metallkreuz, bezeichnet 1764.
Datei hochladen Friedhofskreuz
ObjektID: 23671

Standort
KG: Ruppersthal
Friedhofskreuz aus Holz, vermutlich aus der 1. Hälfte des 15. Jahrhunderts.
Datei hochladen Bildstock
ObjektID: 23673

Standort
KG: Ruppersthal
Toskanische Säule über würfelförmigem Sockel mit Quaderaufsatz und abschließendem Metallkreuz aus dem Jahre 1723. Im Quaderaufsatz Reliefs Pietà, Gnadenstuhl und hl. Ambrosius.
Datei hochladen Bildstock
ObjektID: 23676

Standort
KG: Ruppersthal
Abgefaster Pfeiler mit Quaderaufsatz und Pyramidendach aus der Mitte des 17. Jahrhunderts. Im Quader Blendnischen.
Datei hochladen Bildstock
ObjektID: 23678

Standort
KG: Ruppersthal
Spätbarocker Grabstein mit abschließendem Metallkreuz aus der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts.

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Ägidius
ObjektID: 23654

Standort
KG: Ruppersthal
Spätgotische Staffelkirche mit mittelalterlichem Turm, im 1. Viertel des 18. Jahrhunderts barockisiert.
Datei hochladen Stiegenanlage
ObjektID: 23655

Standort
KG: Ruppersthal
Gedeckter Stiegenaufgang zur Pfarrkirche mit Portal aus der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts.
Datei hochladen Figur
ObjektID: 23599

Standort
KG: Tiefenthal
Spätbarocke Figur eines kreuztragenden Engels.

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Großweikersdorf  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Niederösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 9. Juni 2017.
  2. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.