unbekannter Gast
vom 25.01.2018, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Lofer

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Lofer enthält die 17 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Lofer.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung

Datei hochladen
Kath. Filialkirche hl. Antonius von Padua
ObjektID: 60335
Au
Standort
KG: Au
Die Filialkirche steht im Norden des Ortes inmitten einer Umfriedungsmauer. Der einfache Barockbau wurde 1648 errichtet und im 18. Jahrhundert zweimal erweitert. Der barocke Hochaltar stammt aus dem Jahr 1709.

Datei hochladen
Flur-/Wegkapelle
ObjektID: 76002
Hallenstein, Austraße
Standort
KG: Hallenstein
Die Wegkapelle mit einem sich verbreiternden Vordach auf je drei gestaffelten Säulen wurde im Jahr 1755 erbaut.

Datei hochladen
Wegkapelle beim Prechlergut
ObjektID: 76003
gegenüber Hallenstein 6
Standort
KG: Hallenstein
Die Wegkapelle mit einem schmiedeeisernen Gitter stammt aus dem 18. Jahrhundert.

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hll. Maria u. Leonhard
ObjektID: 61241
Lofer
Standort
KG: Lofer
Die Pfarrkirche in der Ortsmitte ist ein mittelalterlicher Bau mit barocken Erweiterungen. Langhaus und Chor sind von der Gotik geprägt; die Seitenschiffe wurden 1678 angefügt. Der Turm mit Doppelzwiebelhelm wurde nach einem Brand im Jahr 1731 neu errichtet. Im Inneren sind gotische Wandmalereien erhalten. Der Hochaltar ist neugotisch, die Seitenaltäre stammen aus der Zeit um 1730, die Kanzel aus dem Jahr 1715.
Datei hochladen Pfleggericht
ObjektID: 7476
Lofer 1
Standort
KG: Lofer
Das ehemalige Pfleg- und Gerichtshaus ist ein stattliches dreigeschoßiges Gebäude mit Krüppelwalmdach. Ein Chronogramm über dem Rundbogenportal enthält die Jahreszahl 1735.

Datei hochladen
ehem. Verwalterstöckl des Bräuhauses
ObjektID: 60557
Lofer 4
Standort
KG: Lofer
Der Vordertrakt des ehemaligen erzbischöflichen Bräuhauses ist zweigeschoßig. Das abgefaste Rundbogenportal ist mit 1667 bezeichnet, die Fenster weisen eine barocke Stuckumrahmung auf. Die Giebelfassade des rückwärtigen höheren Traktes ist neugotisch mit Blendfenstern.
Datei hochladen Zollamt der ehem. Fronfeste
ObjektID: 35427
Lofer 17
Standort
KG: Lofer

Datei hochladen
Rathaus, altes Schmiedhaus
ObjektID: 60558
Lofer 25
Standort
KG: Lofer
Das Rathaus der Marktgemeinde mit zwei Runderkern stammt im Kern aus dem 16. Jahrhundert.

Datei hochladen
Hotel Bräu
ObjektID: 47874
Lofer 27, 28
Standort
KG: Lofer
Die Fassade des großen viergeschoßigen Gebäudes stammt aus dem späten 19. Jahrhundert. In der Wappenkartusche ist ein Inschriftstein von 1639 zu sehen, darüber ein schmiedeeisernes, biedermeierliches Hausschild.
Datei hochladen Steinerwirtshaus
ObjektID: 67590
Lofer 48
Standort
KG: Lofer
Das schmiedeeiserne Hausschild des dreigeschoßigen Gebäudes ist mit 1606 bezeichnet. Die Fassade und das Portal stammen aus der Mitte des 19. Jahrhunderts.

Datei hochladen
Bürgerhaus, Kashaus
ObjektID: 35428
Lofer 54
Standort
KG: Lofer

Datei hochladen
Befestigungsanlage Pass Strub, Kapelle
ObjektID: 35426
Paß Strub
Standort
KG: Lofer
Hauptartikel: Festung Pass Strub
f1
Datei hochladen Grenzstein
ObjektID: 76013

Standort
KG: Lofer

Datei hochladen
Marktbrunnen
ObjektID: 75997

Standort
KG: Lofer
Im Markte stand von alters her ein Brunnen. 1772 wird statt des hölzernen ein Marmorbrunnen mit einer Marienstatue als Bekrönung aufgestellt, aber der Stein hatte sich nicht bewährt, weshalb der Brunnen 1802 wieder abgetragen und durch einen hölzernen ersetzt wurde. 1908 wurde aber im Zuge einer Ortsverschönerung ein Brunnen in Untersberger Marmor mit der alten Frauenstatue erstellt.[2]
Datei hochladen Kreuzkapelle
ObjektID: 75998

Standort
KG: Lofer
Datei hochladen Franzosendenkmal
ObjektID: 76001

Standort
KG: Lofer
Der Gedenkstein an die Kämpfe gegen die Franzosen wurde 1900 errichtet und steht im Ortszentrum.
Datei hochladen Kalvarienbergkapelle
ObjektID: 61242

Standort
KG: Lofer
Die Kalvarienbergkapelle steht auf einer Anhöhe westlich des Ortes. Der einfache rechteckige Bau mit einspringender Rundapsis und schindelgedecktem Satteldach stammt aus der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts.

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Lofer  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Salzburg – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 18. Jänner 2018.
  2. Josef Lahnsteiner: Mitterpinzgau – Saalbach, Saalfelden, Lofer. Selbstverlag, Hollersbach 1962.
  3. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.