unbekannter Gast
vom 29.06.2017, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Pöllau (Steiermark)

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Pöllau enthält die 13 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Pöllau im steirischen Bezirk Hartberg-Fürstenfeld.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung

Datei hochladen
Bildstock
ObjektID: 82124
Am alten Feuerwehrplatz
Standort
KG: Pöllau
Nördlich vom Stift, dreiseitig mit Fresken von 1776.[2]

Datei hochladen
Brunnen
ObjektID: 82055
Hauptplatz
Standort
KG: Pöllau

Datei hochladen
Mariensäule
ObjektID: 82056
Hauptplatz
Standort
KG: Pöllau
An der gegen den Stiftsbereich geöffneten Nordseite des Hauptplatzes gelegen. Wappen von Propst Maister; errichtet 1681, restauriert (unter anderem) 1956.[2]

Datei hochladen
Pranger
ObjektID: 82044
Hauptplatz 3
Standort
KG: Pöllau
In die Frontmauer des Rathauses eingelassener kantonierter Steinpfeiler mit Kapitell und Pyramidenstumpf, errichtet um 1600.[3]

Datei hochladen
Rathaus
ObjektID: 57501
Hauptplatz 3
Standort
KG: Pöllau
Im Kern aus dem 16./17. Jahrhundert. Spätbarocker Volutengiebel; secessionistische Malerei (aus der Zeit um 1913) im Obergeschoß. Gebäude restauriert (unter anderem) 1959.[3]
Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 36478
Lamberggasse 26
Standort
KG: Pöllau
Werk des Bau-, Maurer- und Tischlermeisters Remigius Horner[4] (1670–1750). Bildet den südlichen Abschluss der Gasse: zweigeschoßig über hakenförmigem Grundriss, im Kern 17. Jahrhundert, Fassadengliederung aus dem 18., Zubauten aus dem 19. Jahrhundert.[3]

Datei hochladen
Nepomukkapelle
ObjektID: 82134
Märzgasse
Standort
KG: Pöllau
Figur des heiligen Johannes Nepomuk aus dem 18. Jahrhundert.[2]
Datei hochladen Bildstock
ObjektID: 82157
bei Ortenhofenstraße 88
Standort
KG: Pöllau

Datei hochladen
Gesamtanlage, ehem. Augustiner-Chorherrenstift
ObjektID: 94624
Schloss 1 u. a.
Standort
KG: Pöllau
Hans von Neuberg, der damalige Besitzer der Burg und des Marktes Pöllau, verfügte im Jahr 1482 in seinem Testament, die Burg nach seinem Tod in ein Augustiner-Chorherrenstift umzuwidmen. Ab 1677 wurde die ehemalige Burg abgerissen und der Um- und Neubau des Stiftes durchgeführt. Ende des 18. Jahrhunderts wurde das Stift aufgelassen.

Datei hochladen
Bildstock, Polzhoferkreuz/Rosenkranzstation
ObjektID: 82127

seit 2013

Schmiedgasse 267
Standort
KG: Pöllau
Datei hochladen Straßenbrücke, Spitalsbrücke
ObjektID: 82159

Standort
KG: Pöllau
Datei hochladen Wohnhaus, ehem. Volksschule
ObjektID: 82656

seit 2013

Winzendorf 32
Standort
KG: Winzendorf
Datei hochladen Teichhaus des Augustiner-Chorherrenstiftes Pöllau
ObjektID: 29254
Winzendorf 35
Standort
KG: Winzendorf

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse

Literatur

  • Kurt Woisetschläger (Bearb.), Peter Krenn (Bearb.), Géza Hajós (Beiträge): Dehio-Handbuch – Die Kunstdenkmäler Österreichs: Steiermark (ohne Graz). Topographisches Denkmälerinventar, hrsg. vom Bundesdenkmalamt, Abteilung für Denkmalforschung. Verlag Anton Schroll, Wien 1982, ISBN 3-7031-0532-1.
  • Gottfried Allmer: Geschichte des Marktes Pöllau. Marktgemeinde Pöllau, Pöllau 1993, OBV.
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Pöllau  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Steiermark – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 13. Juni 2017.
  2. 1 2 3 Woisetschläger: Dehio-Handbuch, S. 368.
  3. 1 2 3 Woisetschläger: Dehio-Handbuch, S. 369.
  4. Ingrid Birringer: Bürgerhäuser von Pöllau. In: —: Das Wegererhaus in Pöllau. Eine ehemalige Seifensiederei in der Oststeiermark. Diplomarbeit. Universität Graz, Graz 2011, S. 106. Volltext online (PDF).
  5. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.