Sankt Marein bei Graz

Sankt Marein bei Graz
Wappen von Sankt Marein bei Graz
Sankt Marein bei Graz (Österreich)
Sankt Marein bei Graz
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Steiermark
Politischer Bezirk: Graz-Umgebung
Kfz-Kennzeichen: GU
Hauptort: Sankt Marein bei Graz-Markt
Fläche: 10,29 km²
Koordinaten: 47° 1′ N, 15° 41′ O47.01555555555615.6875398Koordinaten: 47° 0′ 56″ N, 15° 41′ 15″ O
Höhe: 398 m ü. A.
Einwohner: 1.259 (1. Jän. 2012)
Bevölkerungsdichte: 122,35 Einw. pro km²
Postleitzahl: 8323
Vorwahl: 03119
Gemeindekennziffer: 6 06 40
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Markt 25
8323 Sankt Marein bei Graz
Website: [http://www.stmareinbeigraz.at www.stmareinbeigraz.at]
Politik
Bürgermeister: Johann Puchmüller (ÖVP)
Gemeinderat: (2010)
(15 Mitglieder)
9
4
2
Von 15 Sitzen entfallen auf:
Lage der Marktgemeinde Sankt Marein bei Graz im Bezirk Graz-Umgebung
Attendorf Brodingberg Deutschfeistritz Dobl Edelsgrub Eggersdorf bei Graz Eisbach Feldkirchen bei Graz Fernitz Frohnleiten Gössendorf Grambach Gratkorn Gratwein Großstübing Gschnaidt Hart bei Graz Hart-Purgstall Hausmannstätten Hitzendorf Höf-Präbach Judendorf-Straßengel Kainbach bei Graz Kalsdorf bei Graz Krumegg Haselsdorf-Tobelbad Kumberg Langegg bei Graz Laßnitzhöhe Lieboch Mellach Nestelbach bei Graz Peggau Pirka Raaba Röthelstein Rohrbach-Steinberg Sankt Bartholomä Sankt Marein bei Graz Sankt Oswald bei Plankenwarth Sankt Radegund bei Graz Schrems bei Frohnleiten Seiersberg Semriach Stattegg Stiwoll Thal Tulwitz Tyrnau Übelbach Unterpremstätten Vasoldsberg Weinitzen Werndorf Wundschuh Zettling Zwaring-Pöls Graz SteiermarkLage der Gemeinde Sankt Marein bei Graz im Bezirk Graz-Umgebung (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
(Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria)

Sankt Marein bei Graz ist eine Gemeinde zwischen Graz und Feldbach mit 1259 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2012) in der Steiermark.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Geografische Lage

Sankt Marein bei Graz liegt ca. 20 km östlich der Landeshauptstadt Graz im Bezirk Graz-Umgebung im Oststeirischen Hügelland. Durch die Gemeinde fließt der Pickelbach, ein Nebenfluss der Raab. Sankt Marein bei Graz ist die östlichste Gemeinde im Bezirk.

Gemeindegliederung

Katastralgemeinden sind Sankt Marein bei Graz-Markt und Sankt Marein bei Graz-Umgebung.

Nachbargemeinden

Langegg bei Graz Sankt Margarethen an der Raab Sankt Margarethen an der Raab
Krumegg Nachbargemeinden Studenzen
Krumegg Petersdorf II Oberdorf am Hochegg

Geschichte

Die Ortsgemeinde als autonome Körperschaft entstand 1850. Nach der Annexion Österreichs 1938 kam die Gemeinde zum Reichsgau Steiermark, 1945 bis 1955 war sie Teil der englischen Besatzungszone in Österreich.

Einwohnerentwicklung

Bevölkerungs-
entwicklung
Datum Einwohner
1869 930
1880 1.004
1890 1.013
1900 1.016
1910 1.081
1923 991
1934 1.048
1939 1.089
1951 1.110
1961 1.090
1971 1.067
1981 1.042
1991 1.086
2001 1.198

Politik

Der Gemeinderat besteht aus 15 Mitgliedern und setzt sich nach den Wahlen von 2010 wie folgt zusammen:

Bürgermeister ist Johann Puchmüller (ÖVP).

Wappen

Wappen Sankt Marein bei Graz.gif

Wappenbeschreibung:

In einem schwarzen Schild eine goldene, bis an den oberen Schildrand reichende eingebogene Spitze, die mit einer blauen Lilie belegt und beiderseits von einem einwärts gekehrten goldenen Halbmond begleitet ist.[1]


Die Verleihung des Gemeindewappens erfolgte mit Wirkung vom 1. Juli 1966.

Wirtschaft und Infrastruktur

Verkehr

Sankt Marein bei Graz liegt abseits der Hauptverkehrsstraßen. Die Süd Autobahn (A 2) ist ca. 11 km entfernt und über die Anschlussstelle Laßnitzhöhe (169) erreichbar. Die Feldbacher Straße (B 68) von Gleisdorf nach Feldbach ist ca. 6 km entfernt, die Kirchbacher Straße (B 73) von Graz nach Kirchbach in Steiermark ca. 8 km.

In Sankt Marein befindet sich kein Bahnhof. Zugang zur Steirischen Ostbahn besteht im Bahnhof Studenzen-Fladnitz in ca. 7 km mit stündlichen Regionalzug-Verbindungen nach Graz und Gleisdorf bzw. nach Feldbach.

Der Flughafen Graz ist ca. 23 km entfernt.

Bildung

Pfarrkirche St. Marein

Kultur und Sehenswürdigkeiten

  • Die Pfarrkirche steht auf einem erhöhten Plateau, von einer Nischenmauer mit zwei gedeckten Stiegenaufgängen umgeben. Erstmals 1224 erwähnt, ist sie ein spätgotischer Bau um 1550, mit Zwiebelturm

Söhne und Töchter der Marktgemeinde

Weblinks

 Commons: Sankt Marein bei Graz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Mitteilungen des Steiermärkischen Landesarchivs 18, 1968, S. 137
  2. Pädagogischer Panther 2008, lsr-stmk.gv.at (pdf).
    Der Pädagogische Panther 2008, elternbrief.at (pdf).
    Einen Panther für die Besten. In: kleinezeitung.at » Stmk » Bezirk Graz » Graz, 11. Juni 2008