Sankt Bartholomä (Steiermark)

Sankt Bartholomä
Wappen von Sankt Bartholomä
Sankt Bartholomä (Steiermark) (Österreich)
Sankt Bartholomä (Steiermark)
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Steiermark
Politischer Bezirk: Graz-Umgebung
Kfz-Kennzeichen: GU
Fläche: 11,72 km²
Koordinaten: 47° 4′ N, 15° 15′ O47.06888888888915.257222222222499Koordinaten: 47° 4′ 8″ N, 15° 15′ 26″ O
Höhe: 499 m ü. A.
Einwohner: 1.382 (1. Jän. 2012)
Postleitzahlen: 8113, 8151
Vorwahl: 03123
Gemeindekennziffer: 6 06 39
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Sankt Bartholomä 77
8113 Sankt Bartholomä
Website: www.st-bartholomae.gv.at
Politik
Bürgermeister: Josef Birnstingl (ÖVP)
Gemeinderat: (2010)
(15 Mitglieder)
11
3
1
11 
Von 15 Sitzen entfallen auf:
Lage der Gemeinde Sankt Bartholomä im Bezirk Graz-Umgebung
Attendorf Brodingberg Deutschfeistritz Dobl Edelsgrub Eggersdorf bei Graz Eisbach Feldkirchen bei Graz Fernitz Frohnleiten Gössendorf Grambach Gratkorn Gratwein Großstübing Gschnaidt Hart bei Graz Hart-Purgstall Hausmannstätten Hitzendorf Höf-Präbach Judendorf-Straßengel Kainbach bei Graz Kalsdorf bei Graz Krumegg Haselsdorf-Tobelbad Kumberg Langegg bei Graz Laßnitzhöhe Lieboch Mellach Nestelbach bei Graz Peggau Pirka Raaba Röthelstein Rohrbach-Steinberg Sankt Bartholomä Sankt Marein bei Graz Sankt Oswald bei Plankenwarth Sankt Radegund bei Graz Schrems bei Frohnleiten Seiersberg Semriach Stattegg Stiwoll Thal Tulwitz Tyrnau Übelbach Unterpremstätten Vasoldsberg Weinitzen Werndorf Wundschuh Zettling Zwaring-Pöls Graz SteiermarkLage der Gemeinde Sankt Bartholomä (Steiermark) im Bezirk Graz-Umgebung (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Die Neue Kirche von Sankt Bartholomä
Die Neue Kirche von Sankt Bartholomä
(Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria)

Sankt Bartholomä ist eine Gemeinde westlich von Graz mit 1382 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2012) in der Steiermark.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Geografische Lage

Sankt Bartholomä liegt ca. 15 km westlich der Landeshauptstadt Graz im Bezirk Graz-Umgebung in der Weststeiermark. Die Gemeinde liegt oberhalb des Liebochbaches, einem Nebenfluss der Kainach.

Gemeindegliederung

Katastralgemeinden (Fläche 2001) sind: Jaritzberg 496,95 ha, Lichtenegg 288,94 ha und St. Bartholomä 389,38 ha.
Ortschaften (Einwohner 2001) sind: Jaritzberg (583), Lichtenegg (162), Reiteregg (194) und Sankt Bartholomä (460).

Nachbargemeinden

Stiwoll Eisbach Sankt Oswald bei Plankenwarth
Stallhofen Nachbargemeinden Rohrbach-Steinberg
Stallhofen Hitzendorf Hitzendorf

Geschichte

Alte Kirche von Sankt Bartholomä

Die Ortsgemeinde als autonome Körperschaft entstand 1850. Nach der Annexion Österreichs 1938 kam die Gemeinde zum Reichsgau Steiermark, 1945 bis 1955 war sie Teil der britischen Besatzungszone in Österreich.

In der Gemeinde und ihrer Umgebung befinden sich eine Reihe kleiner, wirtschaftlich nicht abbauwürdiger Erz- und Kohlelagerstätten, die zu jenen des Grazer Paläozoikums gehören. Sie wurden eingehend untersucht.[1]

Einwohnerentwicklung

Bevölkerungs-
entwicklung
Datum Einwohner
1869 1.032
1880 1.078
1890 1.063
1900 1.057
1910 1.107
1923 1.017
1934 990
1939 980
1951 1.043
1961 1.073
1971 1.159
1981 1.220
1991 1.361
2001 1.399


Politik

Gemeinderat

Der Gemeinderat besteht aus 15 Mitgliedern und setzt sich seit der Gemeinderatswahl 2010 aus Mandaten der folgenden Parteien zusammen:

  • 11 ÖVP – stellt den Bürgermeister und den Vizebürgermeister
  • 3 SPÖ
  • 1 FPÖ

Bürgermeister

Bürgermeister ist seit 2005 Josef Birnstingl (ÖVP). Vizebürgermeister ist ebenfalls seit 2005 Harald Reicher (ÖVP).

Seit 1870 hatte Sankt Bartholomä die folgenden Bürgermeister:

Zeitraum Bürgermeister
1870 - 1897 Johann Track
1897 - 1900 Vinzenz Fragner
1901 - 1919 Andreas Schützenhöfer
1919 - 1938 Johann Marchel
1938 - 1939 Johann Marchel
1940 - 1941 August Schober
1941 - 1945 Franz Suppan
1945 - 1946 Johann Marchel
1947 - 1955 Johann Reicher
1955 - 1970 Josef Dirnberger
1970 - 1982 Johann Reicher
1982 - 2005 Erich Gogg
seit 2005 Josef Birnstingl

Wappen

Die Verleihung des Gemeindewappens erfolgte mit Wirkung vom 1. August 1984.
Wappenbeschreibung: In Rot ein goldenes Kreuz, der rechte Balken von einem goldenen Doppelbalkenkreuz unterlegt.[2]

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Museen

Die Korenstub'n ist eine Ausstellung in der "Alten Kirche". Sie zeigt im Glockenturm den Nachlass von Hanns Koren, der als Volkskundler eng mit Sankt Bartholomä verbunden und hier begraben ist.

Bauwerke

In St. Bartholomä befinden sich eine Reihe an historischen und sehenswerten Bauwerken von denen vier die unter Denkmalschutz stehen.

Wirtschaft und Infrastruktur

Verkehr

Sankt Bartholomä liegt abseits der Hauptverkehrsstraßen an der Landesstraße zwischen dem Tal des Liebochbaches und Stallhofen. Die Süd Autobahn (A2) ist in ca. 16 km über die Anschlussstelle Mooskirchen (200) zu erreichen. Die Packer Straße (B 70) von Graz nach Klagenfurt und Voitsberg ist ca. 12 km entfernt.

In Sankt Bartholomä befindet sich kein Bahnhof. Der Hauptbahnhof Graz ist ca. 18 km entfernt.

Die Entfernung zum Flughafen Graz beträgt ca. 25 km.

Ansässige Unternehmen

Der größte Arbeitgeber in Sankt Bartholomä ist die PAYER International Technologies GmbH & Co. KG, ein Hersteller von Rasierapparaten. Hier befindet sich das Forschungs- und Entwicklungszentrum der PAYER Group.

Persönlichkeiten

Ehrenbürger

  • Anton Rintelen, Landeshauptmann der Steiermark, seit 1922
  • Otto von Habsburg, seit 1934
  • Herr Gattermeier (Vorname unbekannt), seit 1935
  • Josef Dirnberger, Bürgermeister, seit 1970
  • Hanns Koren, Landtagspräsident der Steiermark, seit 1973
  • Eduard Payer, Unternehmer, seit 1973
  • Johann Reicher, Bürgermeister, seit 1984
  • Josef Krainer junior, Landeshauptmann der Steiermark, seit 1984
  • Hans Huber, seit 1993
  • Erich Gogg, Bürgermeister, seit 2006

Weblinks

 Commons: Sankt Bartholomä (Steiermark) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1.  Leopold Weber, Archiv für Lagerstättenforschung der Geologischen Bundesanstalt (Hrsg.): Die Blei-Zinkerzlagerstätten des Grazer Paläozoikums und ihr geologischer Rahmen. 12, Wien 1990, ISBN 978-3-900312-72-5. [1]
  2.  Mitteilungen des Steiermärkischen Landesarchives. Nr. 35/36, 1985/86.
  3. a b Sehenswürdigkeiten in St. Bartholomä. www.st-bartholomae.gv.at, abgerufen am 2. August 2011 (deutsch).
  4. Bartholomäer Kegelstatt. www.st-bartholomae.gv.at, abgerufen am 2. August 2011 (deutsch).