unbekannter Gast
vom 27.01.2018, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Markt Piesting

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Markt Piesting enthält die 11 denkmalgeschützten unbeweglichen Objekte der Gemeinde Markt Piesting im niederösterreichischen Bezirk Wiener Neustadt-Land.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Georg
ObjektID: 27059
Dreistetten
Standort
KG: Dreistetten
Die Pfarrkirche von Dreistetten ist von einem ummauerten Friedhof umgeben, hat einen im Kern gotischen Chorquadrat und einen dominanten vorgestellten im Kern barocken Westturm.

Datei hochladen
Burgruine Starhemberg
ObjektID: 27061
Dreistetten 35
Standort
KG: Dreistetten
Eine ehemalige Burganlage, die vermutlich von Markgraf Otakar III. von der Steiermark erbaut wurde und im 13. Jahrhundert zu den bedeutendsten Burgen in Niederösterreich zählte.
Datei hochladen Höhensiedlung und Hügelgräber Malleiten
ObjektID: 27058
Malleiten
Standort
KG: Dreistetten
Große Anzahl ur- und frühgeschichtlicher Siedlungsreste, die unter anderem mit der Gewinnung und Verarbeitung von Kupfer in Zusammenhang stehen, größte Blüte der Siedlung in der Hallstattzeit, mehrere Hügelgräberfelder in den Waldbereichen angelegt, zahlreiche Funde in den Höhlen des Berges, römische Steindenkmäler von der Malleiten befinden sich in den Schlössern Ebreichsdorf und Hernstein.

Anmerkung: Das gesamte Gebiet ist denkmalgeschützt. Die punktuelle Koordinate bezieht sich repräsentativ auf das Waldgrundstück mit der Grundstücksnummer 498/1.


Datei hochladen
Pest-/Dreifaltigkeitssäule
ObjektID: 27060

Standort
KG: Dreistetten
Die Säule trägt einen Gnadenstuhl aus der 2. Hälfte des 17. Jahrhunderts.

Datei hochladen
Brauerei, Sudhaus samt Schornstein
ObjektID: 27048

seit 2012

Gutensteiner Straße 48
Standort
KG: Piesting
Die Brauerei entstand ab 1824, wurde 1834 erweitert und erhielt 1894 durch einen weiteren Um- und Ausbau ihren Charakter als weitläufiger späthistoristischer Gebäudekomplex.

Das Sudhaus ist ein zweigeschoßiger Sichtziegelbau unter einem breiten Satteldach, neben dem der ebenfalls in Sichtziegelbauweise errichtete Schornstein aufragt. Im Inneren befindet sich eine durchgehende Halle mit Preußischen Kappen und Eisentraversen sowie gemauerten Sudpfannen.


Datei hochladen
Pest-/Dreifaltigkeitssäule
ObjektID: 27049
Marktplatz
Standort
KG: Piesting
Ein barocker Gnadenstuhl ruht auf einer toskanischen Säule aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Das Kapitell der Säule zeigt zwei Wappen (Bindenschild und Handwerkswappen der Seifensieder).

Datei hochladen
Ehem. Seiser-Mühle
ObjektID: 27053
Marktplatz 27
Standort
KG: Piesting
Das zweigeschoßige ehemalige Mühlengebäude erhielt im vierten Viertel des 19. Jahrhunderts eine neobarocke Fassade mit einem markanten Eckerker.

Datei hochladen
Figur hl. Johannes Nepomuk
ObjektID: 27056
bei Meitzgasse 7
Standort
KG: Piesting
Die barocke Statue des Heiligen ist in einer modernisierten Wegkapelle aus der Mitte des 18. Jahrhunderts aufgestellt.

Datei hochladen
Kupelwieser-Geburtshaus
ObjektID: 27055
Minnatal 3
Standort
KG: Piesting
Das Geburtshaus von Leopold Kupelwieser, eines österreichischen Malers des 19. Jahrhunderts, ist das ehemalige Herrenhaus der Eisenkochgeschirrfabrik Kupelwieser und stammt im Kern aus der späten Barockzeit. Die Fassade zeigt spätbiedermeierlichen Dekor, die Portalrahmung stammt aus dem Historismus.

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Leonhard
ObjektID: 27047
Wöllersdorfer Straße
Standort
KG: Piesting
Der frühhistoristische Bau entstand 1854–1859 durch Johann Semmelrock und ersetzt eine Vorgängerkirche, die schon 1720 wegen Baufälligkeit abgerissen worden war. Das hoch proportionierte Langhaus ist in romantisierenden neoromanischen Formen mit Rundbogendekor gestaltet; vorgestellt ist der schlanke Nordturm mit Kreuzdach und Spitzhelm.
Datei hochladen Tabernakelbildstock Schebbergredl-Kreuz
ObjektID: 27052

Standort
KG: Piesting
Der Tabernakelbildstock stammt aus dem 16. Jahrhundert und wurde im 18. Jahrhundert verändert.

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse

Literatur

  • Bundesdenkmalamt (Hg.): Dehio-Handbuch. Die Kunstdenkmäler Österreichs. Niederösterreich, südlich der Donau, Teil 2. Verlag Berger, Horn/Wien 2003, ISBN 3-85028-365-8
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Markt Piesting  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Niederösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 17. Jänner 2018.
  2. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.