unbekannter Gast
vom 29.06.2017, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Nappersdorf-Kammersdorf

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Nappersdorf-Kammersdorf enthält die 13 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Nappersdorf-Kammersdorf.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung
Datei hochladen Ortskapelle Maria Schnee
ObjektID: 12720

Standort
KG: Dürnleis
Die am Anger von Dürnleis gelegene Ortskapelle Maria Schnee ist ein barocker Bau aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts mit rundem Schluss, einen durch Gesims unterteilten Blendgiebel, ein Rechteckportal und Flachbogenfenster. Der zweigeschoßige Turm mit gemauertem Pyramidenhelm ist im Osten an die Apsis gebaut. Der zweijochige Innenraum ist kreuz- und platzlgewölbt, durch Wandvorlagen und Gurte gegliedert und verfügt über profilierte Gesimse. In der Apsis befinden sich Rundbogennischen mit barocken Sandsteinfiguren der hll. Florian und Johannes dem Täufer. Zur weiteren Ausstattung zählen eine barocke Steinmensa und ein Mariagnadenbild des späten 19. Jahrhunderts am Altarblatt.

Datei hochladen
Hausberg Ternberg
ObjektID: 72151
Ternberg
Standort
KG: Haslach
Rund zwei Kilometer nordwestlich der Ortskapelle Haslach liegt an der Südseite eines Höhenrückens das Erdwerk der mittelalterlichen Hausberganlage Ternberg. Sie wird in der Literatur auch als Dernberg, Dirnberg oder Tennberg bezeichnet.
Datei hochladen Bildstock
ObjektID: 12722

Standort
KG: Haslach
Nördlich des Ortes steht ein spätgotischer Tabernakelpfeiler von Ende des 15./Anfang des 16. Jahrhunderts mit Pyramidendach und abschließendem Steinkreuz. Der abgefaste Pfeiler trägt eine Tabernakelnische mit einer Statue der Mutter Gottes.
Anmerkung: siehe Fehlerliste
Datei hochladen Tabernakelpfeiler
ObjektID: 12725

Standort
KG: Haslach
Westlich des Ortes steht ein Pfeilerbildstock aus der Mitte des 17. Jahrhunderts. Er hat einen mit einem Kreuzigungsrelief ausgestatteten Quaderaufsatz und ein abschließendes Kruzifix.
Anmerkung: siehe Fehlerliste
Datei hochladen Figur heiliger Florian
ObjektID: 12727

Standort
KG: Kammersdorf
Die Sandsteinfigur des hl. Florian am nördlichen Rand des Angers stammt aus der Mitte des 19. Jahrhunderts.

Datei hochladen
katholische Pfarrkirche heiliger Bartholomäus
ObjektID: 12728

Standort
KG: Kammersdorf
Die erhöht im Osten des Ortes gelegene und von einem Friedhof umgebene Pfarrkirche St. Bartholomäus ist ein stattlicher, nordwestlich orientierter, spätklassizistischer Bau aus der Mitte des 19. Jahrhunderts. Das hohe Langhaus mit kurzen Querarmen wird von einem etwas schmäleren quadratischen Chor abgeschlossen. Die Südfassade ist durch eine Portal-Fenstergruppe geöffnet, die in rundbogige Blendnischen eingeschrieben ist, von kolossalen Doppelpilastern flankiert und durch einen Dreieckgiebel bekrönt wird. Die Seitenfronten sind gegliedert durch genutete Putzstreifen im Bereich der Seitenportale und an den Ecken sowie durch rundbogige Blendnischen. Der Bau ist durch hohe Rundbogenfenster und an den Querarmen durch Lunettenfenster geöffnet. Die westlich gelegene Sakristei ist zweigeschoßig und ist in der gleichen Flucht wie die fensterlose Chorwand. Die Kirche hat außerdem einen hohen Turmaufsatz mit Putzgliederung, rundbogigen Schallfenstern und einem Pyramidenhelm.
Datei hochladen Figurenbildstock heiliger Johannes Nepomuk
ObjektID: 12729

Standort
KG: Kammersdorf
Am Anger von Kammersdorf steht in einer modernen Nische eine Statue Johannes Nepomuks aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts.

Datei hochladen
Ortskapelle heilige Barbara
ObjektID: 12732

Standort
KG: Kleinweikersdorf
Die nach Süden orientierte Ortskapelle hl. Barbara in Kleinweikersdorf ist ein spätbarocker Apsisbau mit Volutengiebel aus dem letzten Viertel des 18. Jahrhunderts. Ihr kleiner Nordturm hat ein Pyramidendach und rundbogige Schallfenster. Der Innenraum verfügt über ein Tonnengewölbe mit Stichkappen und eine Apsiskonche.
BW
Datei hochladen
Bildstock
ObjektID: 12733

Standort
KG: Kleinweikersdorf
Im Ortsgebiet steht ein Pfeiler mit reliefiertem Quaderaufsatz und abschließendem Steinkreuz. Im Quaderaufsatz hat er ein Kreuzigungsrelief.

Datei hochladen
Pfarrhof
ObjektID: 12736
Nappersdorf 55
Standort
KG: Nappersdorf
Der Pfarrhof südlich der Kirche ist ein zweigeschoßiger stattlicher Bau mit Walmdach aus dem Jahre 1598. Er wurde im zweiten Viertel des 18. Jahrhunderts aufgestockt. Er hat barocke Fenster- und Portalgewände. Die Fassade ist durch Putzbänder gegliedert.
Datei hochladen Grabdenkmal / Epitaph, Figurengruppe
ObjektID: 12735

Standort
KG: Nappersdorf
Am Friedhof steht eine mit Franz Stölzl 1928 bezeichnete Kreuzigungsgruppe mit zentralem Kruzifix. Die Assistenzfiguren sind barock und stammen aus einem anderen Zusammenhang.

Datei hochladen
katholische Pfarrkirche heiliger Stephan
ObjektID: 12737

Standort
KG: Nappersdorf
Die erhöht im Norden von Nappersdorf gelegene, von einem Friedhof umgebene Pfarrkirche hl. Stephan ist ein gotischer Bau aus der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts, der um 1700 barockisiert und erweitert wurde. Das schmale Langhaus ist durch barocke Rundbogenfenster zugänglich. An der Nordseite liegt ein vermauertes gotisches Spitzbogenportal, darüber ein Schriftband mit einer inzwischen nicht mehr leserlichen Inschrift. Der Chor ist annähernd gleich breit wie das Langhaus, hat einen Fünfachtelschluss, kräftige Strebepfeiler und schmale, frühgotische Spitzbogenfenster. Die barocke Nordkapelle verfügt über einen vorgezogenen Dreiseitschluss und ist durch Lisenen, Flachbogenfenster und Steckgitter gekennzeichnet. Der Westturm ist ein Bau des 20. Jahrhunderts mit rundbogigen Schallfenstern und Spitzhelm.
Datei hochladen Steinkreuz
ObjektID: 129968

seit 2013


Standort
KG: Nappersdorf

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse

Literatur

  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Nappersdorf-Kammersdorf  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Niederösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 9. Juni 2017.
  2. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.