unbekannter Gast
vom 25.01.2018, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Seibersdorf (Niederösterreich)

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Seibersdorf enthält die 17 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Seibersdorf im niederösterreichischen Bezirk Baden.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung
Datei hochladen Volksschule
ObjektID: 78859
Obere Hauptstraße 39
Standort
KG: Deutsch Brodersdorf
Datei hochladen Pfarrhof
ObjektID: 53475
Obere Hauptstraße 44
Standort
KG: Deutsch Brodersdorf

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hll. Philippus und Jakobus
ObjektID: 69576

Standort
KG: Deutsch Brodersdorf

Datei hochladen
Schloss Brodersdorf
ObjektID: 78858

seit 2013

Kirchengasse 4
Standort
KG: Deutsch Brodersdorf
Das ehemalige Wasserschloss aus dem 16. Jahrhundert präsentiert sich als dreigeschoßiges Ensemble mit Hauptbau und vier Eckbasteien sowie einem prächtigen Park.
Datei hochladen Mariensäule
ObjektID: 78861

Standort
KG: Deutsch Brodersdorf
Datei hochladen Gnadenstuhl
ObjektID: 78863

Standort
KG: Deutsch Brodersdorf

Datei hochladen
Wohnhaus, ehem. Pfarrhof
ObjektID: 78852
Hauptstraße 22
Standort
KG: Seibersdorf
Der zweigeschoßige Bau unter Walmdach stammt im Kern aus dem 17. Jahrhundert, die Fassade vom Ende des 18. Jahrhunderts.

Datei hochladen
Schlossanlage Seibersdorf
ObjektID: 33623
Marktplatz 1
Standort
KG: Seibersdorf
Hauptartikel: Schloss Seibersdorf
f1
Datei hochladen Ehem. Pferdestall
ObjektID: 116711
Parkweg 7
Standort
KG: Seibersdorf
Der eingeschoßige Bau unter einem Satteldach stammt aus dem 18. Jahrhundert, teilweise sind die originalen Pferdetränken erhalten. Der Bau wird heute als Wohnhaus genutzt.
Datei hochladen Ortswüstung Roking
ObjektID: 68547
Roking
Standort
KG: Seibersdorf

Datei hochladen
Pfeilerbildstock, Grenzstein
ObjektID: 78849

Standort
KG: Seibersdorf
Pfeilerbildstock im Westteil des Ortes, am Schaft mit 1666 bezeichnet.
Datei hochladen Grabsteine und Statue Schmerzensmann auf Pfeiler
ObjektID: 78850

Standort
KG: Seibersdorf
Die Sitzfigur des Schmerzensmannes auf einem Pfeiler mit reliefiertem Quaderaufsatz ist am Sockel mit 1664 bezeichnet.

Datei hochladen
Johannes Nepomuk-Kapelle
ObjektID: 78851

Standort
KG: Seibersdorf
Die Statue des hl. Johannes Nepomuk stammt aus der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts und steht in einer Giebelkapelle mit Korbbogenportal südlich des Marktplatzes.

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Leonhard
ObjektID: 78853

Standort
KG: Seibersdorf
Der kleine gotische, barock veränderte Bau gegenüber dem Schloss hat einen im Kern gotischen Westturm. Nach der Zerstörung durch die Türken 1688 wurde die Kirche neu errichtet.

Datei hochladen
Pietà
ObjektID: 78854

Standort
KG: Seibersdorf

Datei hochladen
Bildstock Rokingkreuz
ObjektID: 78855

Standort
KG: Seibersdorf
Der Steinpfeiler aus dem 17. Jahrhundert mit Schmiedeeisenkreuz steht nördlich des Ortes.
Datei hochladen Figurenbildstock Schmerzenskreuz
ObjektID: 78856

Standort
KG: Seibersdorf
Die Statue der Sieben Schmerzen Mariens auf Pfeiler mit reliefiertem Quaderaufsatz ist mit 1664 bezeichnet. Sie steht südlich des Ortes.

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Seibersdorf  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Niederösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 17. Jänner 2018.
  2. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.