unbekannter Gast
vom 29.06.2017, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Pottendorf

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Pottendorf enthält die 19 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Marktgemeinde Pottendorf im niederösterreichischen Bezirk Baden.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung
Datei hochladen Steinkruzifix, Gelöbniskreuz
ObjektID: 78695
Badener Straße 11
Standort
KG: Landegg
Ein Steinkruzifix, das mit 1834 datiert ist.
Datei hochladen Kath. Filialkirche zur Kreuzerhöhung, Friedhofsmauer
ObjektID: 56472
Badener Straße 11
Standort
KG: Landegg
Eine schlichte Saalkirche, die anstelle eines im II. Weltkrieg zerstörten Vorgängerbau von Johann Zahlbruckner in den Jahren 1948 bis 1950 errichtet wurde.
Datei hochladen Nepomuk-Figur
ObjektID: 78698
bei Hauptstraße 6
Standort
KG: Landegg
Eine von Thomas Gundacker von Starhemberg gestiftete Nepomuk-Statue.
Datei hochladen Sogen. Rother Hof
ObjektID: 65980
Hauptstraße 25
Standort
KG: Pottendorf
Ein mächtiger langgestreckter zweigeschoßiger Vierflügelbau, der im 15. Jahrhundert errichtet und mehrfach umgebaut wurde.

Datei hochladen
Volks- und Hauptschule
ObjektID: 55339
Johannes-Heigl-Gasse 2
Standort
KG: Pottendorf
1929 von Karl Krist erbauter breiter, kubisch gestaffelter Baukörper im Stil der Neuen Sachlichkeit.

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Jacob der Ältere, Kirchhof
ObjektID: 78601
Kirchenplatz 6
Standort
KG: Pottendorf
Ein hochbarocker Zentralbau mit einer Einturmfassade, der in den Jahren 1714 bis 1718 errichtet wurde.
Datei hochladen Figurenbildstock hl. Johannes Nepomuk
ObjektID: 78623
bei Wiener Straße 9
Standort
KG: Pottendorf
Die Nepomuk-Statue aus dem Jahr 1748 auf einem Volutensockel stand früher auf dem Kirchenplatz (Lage), sie wurde nach einer Restaurierung 2013 an den neuen Standort versetzt.[2]
Datei hochladen Floriani-Kapelle
ObjektID: 78630
bei Wiener Straße 14
Standort
KG: Pottendorf
Eine im Jahr 1828 errichtete klassizistische Kapelle mit Satteldach.
Datei hochladen Friedhof mit sog. Crucifixkapelle
ObjektID: 78619
Brunnenfeldgasse
Standort
KG: Pottendorf
Der Friedhof wurde wahrscheinlich 1640 angelegt und 1744 erweitert. Die barocke Crucifixkapelle wurde im Jahr 1730 über einem ehemaligen Beinhaus errichtet und bis 1968 als Aufbahrungshalle genutzt.
Datei hochladen Pietà
ObjektID: 78622

Standort
KG: Pottendorf
Die Pietà-Statue auf einem breiten reliefierten Volutenpfeiler stammt aus dem Jahr 1749 und steht im Kirchhof.

Datei hochladen
Schlossruine Pottendorf samt Kapelle
ObjektID: 33193

Standort
KG: Pottendorf
Eine barocke Schlossanlage mit romanischem Kern und einer frei stehenden romanisch/spätgotischen Kapelle, die dem Verfall preisgegeben ist.

Datei hochladen
Schlosspark Pottendorf
ObjektID: 130374

seit 2014


Standort
KG: Pottendorf
Hauptartikel: Schlosspark Pottendorf
f1
Datei hochladen Hügelgräberfeld Oberes Feld
ObjektID: 48018
Oberes Feld
Standort
KG: Siegersdorf

Datei hochladen
Kath. Filialkirche hl. Anna
ObjektID: 78679
Pottendorfer Straße 27
Standort
KG: Siegersdorf
Ein neugotischer Bau aus dem Jahr 1868/70, der im Zweiten Weltkrieg zerstört und 1950/53 in vereinfachter Form wieder aufgebaut wurde.

Datei hochladen
Bildstock sogen. Weißes Kreuz
ObjektID: 78693
bei Pottendorfer Straße 39
Standort
KG: Siegersdorf
Tabernakelbildstock aus dem 19. Jahrhundert mit Bruchsteinpfeiler, steinernem Quaderaufsatz und Pyramidenhelm.
Datei hochladen Bildstock
ObjektID: 78692
bei Untere Angerstraße 2
Standort
KG: Siegersdorf
Mächtiger Tabernakelpfeiler, vermutlich aus dem 16. Jahrhundert.
Datei hochladen Gnadenstuhl
ObjektID: 78703
gegenüber Lindenstraße 27
Standort
KG: Wampersdorf
Ein Pfeilerbildstock mit einer Gnadenstuhl-Skulptur aus dem Jahr 1880.

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Nikolaus
ObjektID: 56142
Obere Hauptstraße 5
Standort
KG: Wampersdorf
Eine neugotische Saalkirche aus dem Jahr 1877 mit einem spätbarocken Hochaltar aus dem zweiten Drittel des 18. Jahrhunderts.
Datei hochladen Kriegerdenkmal
ObjektID: 78702
Untere Hauptstraße
Standort
KG: Wampersdorf
Ein Soldatendenkmal, welches um 1920 errichtet wurde und das im Zentrum eine Löwenskulptur hat.

Ehemalige Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung
Datei hochladen Rathaus
ObjektID: 78632

bis 2015[4]

Hauptstraße 11
Standort
KG: Pottendorf
Ein zweigeschoßiger Bau, der Ende des 19. Jahrhunderts errichtet wurde.

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Pottendorf  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Niederösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 9. Juni 2017.
  2. Inge Richter: Hl.Johannes Nepomuk. In: meinbezirk.at. 2. Oktober 2013, abgerufen am 10. Mai 2015.
  3. nach Versetzung an neuen Standort
  4. Niederösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz.. Archiviert vom Original im Mai 2016. Bundesdenkmalamt, Stand: 26. Juni 2015 (PDF).
  5. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.