unbekannter Gast

Almen der nördlichen Sölkpass-Seite Steiermark, Sölkpass #

Die Winkler-Alm unterhalb des Sölkpasses.
Die Winkler-Alm unterhalb des Sölkpasses.

Hansen-, Mautner-, Winkler- und Kaltenbach-Alm liegen mehr oder weniger direkt an der Sölkpaßstraße und sind daher besonders leicht zu erreichen. Die höchstgelegene ist die Kaltenbach-Alm in 1.600 m Seehöhe. Sie liegt unterhalb der beiden Kaltenbachseen bzw. des Sölkpasses. Die urige alte Hütte (samt neu erbautem Almstall) wird von Mitte Juni - Mitte September bewirtschaftet und als Jausenstation geführt.

Bewirtschafter: Maria und Stefan Stangl, Mitterberg.

Viehbestand: Kühe, Galtvieh.

Almprodukte: Butter, Ennstaler und Murtaler Steirerkäse, Hütten- und Frischkäse.

Wandervorschlag:

  1. In 1 1/2 Std. zum Unteren Kaltenbachsee (1.748 m). In 1 Std. auf die Etrachböden und von dort in 1 1/2 Std. auf das Deneck (2.433 m).
    Die Winkler-Alm liegt etwas abseits der Straße auf 1.488 m und wird von Anfang Juni - Ende September bewirtschaftet. Derzeit werden rund 100 Stück Galtvieh aufgetrieben, die zwischendurch auf der oberhalb gelegenen Mahdfeld-Alm weiden. Besitzer der Alm ist Johann Schwab, Au b. Assach. Bewirtschafter: Franz Meier, Donnersbach, der im Sommer Halter und im Winter Schilehrer ist. Almprodukte: Butter und Steirer-kas dzt. vom Heimbetrieb. Nach Fertigstellung des Stallneubaus werden wieder Kühe aufgetrieben.
  2. In 2 Std. zur Haseneck-Scharte (2.205 m). 
    Die Mautner-Alm liegt auf 1.292 m direkt an der Straße und wird als Almbuffet geführt. Besitzer ist Johann Meierl, Mitterberg. Es werden 36 Stück Galtvieh aufgetrieben.
    Auch die Hansen-Alm (1.226 m) liegt an der Straße und wird als Jausenstation von der Pächterin Adele Maier, Fleiß, geführt. Besitzer ist Peter Schwab, Assach, der 40 Kühe und 35 Stück Jungvieh selbst betreut.
  3. In 3 Std. auf die Unholdingspitze (2.293 m, Trittsicherheit!).

Karte: ÖK Blatt 128, 129.




Bilder und Text stammen aus dem Buch: "Die schönsten Almen Österreichs: Brauchtum & Natur - Erwandert und erlebt", H. und W. Senft, Leopold Stocker Verlag, 2009.