unbekannter Gast

Larain - Alpe Tirol, Larainalpe #

Über das geneigte Dach fahren die Lawienen drüber, ohne Schaden anzurichten
Über das geneigte Dach fahren die Lawienen drüber, ohne Schaden anzurichten

Ausgangspunkt ist Tschafain b. Galtür im Paznauntal, von wo aus eine Forststraße bis „Staffal-Weiher" mit Parkplätzen hinaufführt (1.700 m). Wir folgen dem Alm-Forstweg zuerst durch Hochwald und dann im offenen Gelände in das wunderschöne Larain-Tal (mit Larainferner und Flucht-horn im Hintergrund) und erreichen die lawinensicher in den Hang gebauten Almgebäude (1.860 m) nach einer 3/4 Std.

Bewirtschaftungszeit: Mitte Juni - Mitte September.

Besitzer: „Agrargemeinschaft Lorenalpe" (24 Bauern aus dem Paznauntal).

Bewirtschafter und Pächter: Käsemeister Norbert Walter, Galtür.

Viehbestand: Kühe, Schweine.

Für die 3-4 km entfernten Weidegründe im hinteren Laraintal wird ein fahrbarer Melkstand eingesetzt.

Almprodukte: Aus den täglich anfallenden 500 l Milch werden voll- und halbfetter Bergkäse, Magerkäse, Topfenaufstriche und Pfefferkäse erzeugt. Die Käse werden bei der Hütte (Jausenstation), aber auch bei vielen Kunden im Tal verkauft.

Wandervorschlag: Direkte Zustiege von Galtür oder Mathon in je 1 1/2 Std. Wanderung von der Larain-Alpe zum Bergli-See in einer 3/4 Std. - Übergang über das Ritzenjoch (2.657 m) zur Heidelbergerhütte (2.264 m) in 4 Std.

Karte: Mayr, Tiroler Oberland.

Bild 'larain2'

Bild 'larain3'

Bild 'larain'




Bilder und Text stammen aus dem Buch: "Die schönsten Almen Österreichs: Brauchtum & Natur - Erwandert und erlebt", H. und W. Senft, Leopold Stocker Verlag, 2009.