unbekannter Gast

Polltal - Alm Tirol, Hüben #

Von der Poll-Alm überblickt man das mittlere Ötztal.
Von der Poll-Alm überblickt man das mittlere Ötztal.

Ausgangspunkt ist Hüben im Ötztal. Am westl. Ortsrand findet sich der Hinweis „Polltalalm", und wir folgen entweder dem Alm-Forstweg in vielen Kehren nach oben, oder wir begehen den markierten Abkürzungspfad durch den Hochwald, der fast alle Serpentinen abschneidet. Nach 2 Std. erreichen wir die neu erbaute Almhütte (l .830 m). Jausenstation. Sie liegt am unteren Rand des Polltalkars, das sich bis zum Polltalferner und weiter bis zur Hohen Geige erstreckt. Prachtvoll ist der Blick hinunter auf das mittlere Ötztal mit Längenfeld.

Bewirtschaftungszeit: 20. Juni - 20. September.

Besitzer: Agrargemeinschaft Polltalalm mit 15 Bauern.

Pächter: Familie Hans Koll, Gottsgut.

Viehbestand: Kühe, Jungvieh.

An Almprodukten gibt es eigene Butter. Am Großen Frauentag (15. August), dem „Sennela-Tag" im Ötztal, geht es auf fast jeder Alm mit Musik und Gesang hoch her (auch „aufgekränzter" Almabtrieb).

Wandervorschlag:

  1. In 1 Std. zur Eben-Alm (2.042 m) mit dem Hahlkogel-Haus.
  2. In 1 Std. über den „Ötzta-ler Hochalmen-Weg" zur Breitlehn-Alm (1.874 m).

Karte: Mayr, Tiroler Oberland.




Bilder und Text stammen aus dem Buch: "Die schönsten Almen Österreichs: Brauchtum & Natur - Erwandert und erlebt", H. und W. Senft, Leopold Stocker Verlag, 2009.