unbekannter Gast
vom 19.11.2017, aktuelle Version,

Liste der Pfarren im Dekanat Wolkersdorf

Das Dekanat Wolkersdorf ist ein Dekanat im Vikariat Unter dem Manhartsberg der römisch-katholischen Erzdiözese Wien.

Es umfasst 21 Pfarren im Weinviertel im nördlichen Niederösterreich mit etwa 20.000 Katholiken.

Geschichte

Die Mutterpfarre Pillichsdorf wird 1205 erstmals als Sitz eines Dechants des Bistums Passau erwähnt. Von spätestens 1330 bis zum Jahr 1724 bildete die Doppelpfarre Pillichsdorf-Ulrichskirchen das Zentrum des passauischen Dekanates, das ein weitaus größeres Gebiet als heute umfasste. Mit der Diözesanregulierung Kaiser Josephs II. wurde dieses 1785 Bestandteil des Erzbistums Wien. Der Name des Dekanates wechselte mehrmals, so hieß es beispielsweise bis 1830 „Dekanat auf dem Marchfelde“ und wurde damals nach dem Hauptort in „Dekanat Pillichsdorf“ umbenannt.[1] Mit Dekret der Erzdiözese Wien wurde jenes schließlich mit 1.1.1996 in das heutige Dekanat Wolkersdorf umgewandelt.[2]

Dechanten

Dekanat Pillichsdorf im Bistum Passau (ca. 1205-1784):

  • Damian Michael Mayer (Pillichsdorf), 1775-1784

Dekanat Pillichsdorf im Erzbistum Wien (seit 1785):

  • Damian Michael Mayer (Pillichsdorf), 1785-1791
  • Ludwig Johann Robel (Pillichsdorf), 1791-1819
  • Josef Petz (Pillichsdorf), 1820
  • Jakob Bayer (Pillichsdorf), 1821-1831
  • Johann Michael Merroth (Pillichsdorf), 1831-1836
  • Josef Hoffmann (Pillichsdorf), 1836-1845
  • Valentin Wiesner (Pillichsdorf), 1845-1860
  • Franz Asperger (Pillichsdorf), 1860-1892
  • Jakob Rohrer (Pillichsdorf), 1893-1897
  • Leopold Zimmermann (Pillichsdorf), 1897-1901
  • Ludwig Hüttner (Pillichsdorf), 1902-1910
  • Franz Zotty (Ulrichskirchen), 1910-20.2.1913
  • Josef Ahmon (Pillichsdorf), 1913-1924
  • Theodor Stief (Ulrichskirchen), 1.1.1924-1934
  • Sebastian Neidl (Pillichsdorf), 1.1.1935-1942
  • Leopold Stracker (Wolkersdorf), 1942-1963
  • Heinrich Thurner (Pillichsdorf), 1.4.1963-82
  • Josef Hasel (Seyring), 1982–1987
  • Herwig Fassler (Gerasdorf), 1987–1993
  • Franz Führer (Wolkersdorf), 1993-1995

Dekanat Wolkersdorf (seit 1996):

  • Franz Führer (Wolkersdorf), 1996–2005
  • Thomas Brunner (Obersdorf), 1.12.2005-laufend

Pfarren mit Kirchengebäuden und Kapellen

Pfarre Seit Patrozinium Kirchengebäude und Kapellen
Gerasdorf bei Wien 1640 Hll. Peter und Paul Pfarrkirche Gerasdorf bei Wien
Seelsorgezentrum Gerasdorf-Oberlisse, Seelsorgezentrum Gerasdorf-Kapellerfeld
Großebersdorf 1789 Hl. Nikolaus Pfarrkirche Großebersdorf
Groß-Engersdorf 1784 Mariä Himmelfahrt Pfarrkirche Großengersdorf
Hautzendorf 1993 Hl. Lambert Pfarrkirche Hautzendorf
Herrnleis urk. 1560 Hl. Nikolaus Pfarrkirche Herrnleis
Nikolauskapelle in Herrnleis, Markuskapelle in Pürstendorf
Kronberg 1330, neu 1784 Maria Trost Pfarrkirche Kronberg
Ladendorf urk. 1560 Hl. Andreas Pfarrkirche Ladendorf
Kreuzkapelle in Eggersdorf, Kapelle Aufnahme Mariens in den Himmel in Garmanns, Marienkapelle in Ladendorf
Manhartsbrunn 1806 Hl. Antonius von Padua Pfarrkirche Manhartsbrunn
Münichsthal 1958 Hl. Johannes Nepomuk Pfarrkirche Münichsthal
Filialkirche Pfösing
Niederkreuzstetten 1207 Hl. Jakobus der Ältere Pfarrkirche Niederkreuzstetten
Filialkirche Neubau, Filialkirche Streifing, Filialkirche Neubaukreuzstetten
Oberkreuzstetten 1949 Mariä Heimsuchung Pfarrkirche Oberkreuzstetten
Obersdorf 1913 Hl. Antonius von Padua Pfarrkirche Obersdorf
Pillichsdorf 1050 Hl. Martin Pfarrkirche Pillichsdorf
Schleinbach vermutlich vor 1400 Hl. Peter Pfarrkirche Schleinbach
Seyring 1977 Hl. Rosalia Pfarrkirche Seyring
Süßenbrunn 1969 Allerheiligste Dreifaltigkeit Pfarrkirche Süßenbrunn
Traunfeld 1690 Hl. Johannes Nepomuk Pfarrkirche Traunfeld
Ulrichskirchen vermutlich um 1100 Hl. Ulrich Pfarrkirche Ulrichskirchen
Schlosskapelle Ulrichskirchen, Kapelle im Pfarrhof Ulrichskirchen
Unterolberndorf 1747 Hl. Leonhard Pfarrkirche Unterolberndorf
Wolfpassing an der Hochleithen 1560 Hl. Nikolaus Pfarrkirche Wolfpassing an der Hochleithen
Wolkersdorf um 1150 Hl. Margareta Pfarrkirche Wolkersdorf im Weinviertel
Filialkirche Riedenthal, Kapelle im Landespensionisten- und -pflegeheim Wolkersdorf, Kapelle im Kloster Maria Lourdes

Diözesaner Entwicklungsprozess

Am 29. November 2015 wurden für alle Pfarren der Erzdiözese Wien Entwicklungsräume definiert. Die Pfarren sollen in den Entwicklungsräumen stärker zusammenarbeiten, Pfarrverbände oder Seelsorgeräume bilden. Am Ende des Prozesses sollen aus den Entwicklungsräumen neue Pfarren entstehen. Im Dekanat Wolkersdorf wurden folgende Entwicklungsräume festgelegt:[3]

  • Gerasdorf bei Wien, Seyring und Süßenbrunn
  • Hautzendorf, Herrnleis, Ladendorf, Niederkreuzstetten, Oberkreuzstetten, Traunfeld, Unterolberndorf und Wolfpassing an der Hochleithen
  • Groß-Engersdorf, Obersdorf und Pillichsdorf
  • Großebersdorf, Kronberg, Manhartsbrunn, Münichsthal, Schleinbach, Ulrichskirchen und Wolkersdorf
    • Subeinheit 1: Großebersdorf, Kronberg, Manhartsbrunn, Münichsthal, Schleinbach und Ulrichskirchen
    • Subeinheit 2: Wolkersdorf

Die Pfarren Herrnleis und Ladendorf, vorher Dekanat Ernstbrunn, wurden am 1. September 2016 Teil des Dekanats Wolkersdorf.

Einzelnachweise

  1. vgl. Pfleger, Severin (Hg.): Der Dechant in seinem Amte. Das ist: theils in geistlichen Sachen, theils als Schul=Distrikts=Aufseher. Wien: J. G Ritter v. Mösle sel. Witwe 1832, S.56
  2. vgl. Pfarrkirche St. Martin in Pillichsdorf. Kirchenführer. In: Christliche Kunststätten Österreichs 552. Hg. v.d. Pfarre Pillichsdorf. Salzburg: Verlag St. Peter 2013, S.5f.
  3. Diözesanblatt der Erzdiözese Wien Sondernummer November 2015